mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bootloader ein MUSS!


Autor: Rufus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe nun endlich mein STK500 bekommen, die deutsche 
Hardwarebeschreibung hab ich auch hier aus dem Forum.
Zusätlich hab ich noch einen ATmega8L-8PU.
Hab den mitgelieferten ATmega8515 rausgenommen und den mega8 
eingesteckt, weil ich halt den programieren möchte. Ich benutze AVR 
Studio 4 und habe versucht das kleine Testprogram "leds.asm" (aus dem 
Tutorial)zum laufen zu bringen, aber gescheitert.
Meine Vorgehensweise:
1. STK500 ISP6PIN mit SPROG2 verbunden (6 adrige Flachbandkabel)
2. STK500 PORTD mit Switches und PORTC mit LEDS verbunden.
3. AVR Studio 4 leds.asm assembliert "leds.hex"
4. AVR Studio 4 das Programmierfenster (STK500 in ISP Mode with ATmega8)
   geöffnet und übertragen
   (s. Screenshot)

Hab ich was falsch gemacht was fehlt noch, denn das Programm läuft nicht 
(die Leds bleiben dunkel).
An den Fusebits und Lockbits hab ich nichts verstellt.
Wenn ich alles richtig verstanden habe, ist das die ISP Variante oder?
Was hat das mit dem Bootloader auf sich? Hab zwar den Artikel gelesen, 
aber es nicht ganz begriffen, könnte mir das einer bitte mal etwas 
vereinfacht erklären bitte?

Ich bin für jede hilfe dankbar.

MfG Rufus

Autor: Rufus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keiner nen TIP? :(

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tip: Poste den Code den du verwendest... ggf. ist das include falsch...

Autor: Rufus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das ist der Code aus dem Tutorial.
.include "m8def.inc"         ; Definitionsdatei für den Prozessortyp einbinden
 
         ldi r16, 0xFF       ; lade Arbeitsregister r16 mit der Konstanten 0xFF
         out DDRB, r16       ; Inhalt von r16 ins IO-Register DDRB ausgeben
 
         ldi r16, 0b11111100 ; 0b11111100 in r16 laden
         out PORTB, r16      ; r16 ins IO-Register PORTB ausgeben
 
ende:    rjmp ende           ; Sprung zur Marke "ende" -> Endlosschleife 

Auf dem Simulator läuft es.

MfG Rufus

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fällt dir da was auf :-)

> 2. STK500 PORTD mit Switches und PORTC mit LEDS verbunden.

ldi r16, 0xFF       ; lade Arbeitsregister r16 mit der Konstanten 0xFF
out DDRB, r16     ; Inhalt von r16 ins IO-Register DDRB ausgeben
ldi r16, 0b11111100 ; 0b11111100 in r16 laden
out PORTB, r16    ; r16 ins IO-Register PORTB ausgeben

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.