mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik HP 895 CXI Zerlegen und Funktionsverständnis


Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

ich habe ein paar alte Tintenstrahldrucker von HP geschenkt bekommen und 
dachte ich baue die mal auseinander, weil ich irgendwann mal etwas mit 
CNC bauen wollte. Ich hatte ursprünglich vor alles komplett zu zerlegen 
und die Motoren, Gleichtstange etc dann neu zu verbauen. Und schon geht 
es los:

Die Motoren sind DC-Motoren und haben ein inkrementsystem zur 
Positionsbestimmung. An sich auch nicht schlecht, wenn ich wüsste wie 
man das für seine zwecke misbraucht. Hat das schonmal jemand gemacht? 
Ich habe nichts finden können. Ansonsten ist wohl kaum was brauchbares 
vorhanden in den Teilen, was? Ok, da ist noch ein Motor, der wohl ein 
Schrittmotor ist, für die Ruhestellung der Druckköpfe, das sehe ich mir 
morgen mal an...


Grüße Oliver

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, es sind HP 895cxi....

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich zu schade zum sinnlosen schlachten.

Autor: E. B. (roquema) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese neueren Tintenstrahldrucker haben meist nichts interessantes 
verbaut. Wie Du ja schon festgestellt hast: keine Schrittmotoren, 
labberige Mechanik usw. --> in die Tonne.

Alte Nadeldrucker aus den Achzigern oder Typenradschreibmaschinen haben 
die richtigen Zutaten.
Ich habe mal einen Bohrplotter aus solchen Mechaniken gebaut...
http://freenet-homepage.de/ematronik/Bohrplotter/B...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ema,
1. Dein Bohrplotter sieht gut aus.

@ Olli,
2. Auch bei HP-Tintenstrahlern wird oft ein einfacher Gleichstrommotor 
zur Druckwagenbewegung eingesetzt. Die Taktierung des Drucks erfolgt 
über das von links nach rechts gespannte Folienband. Ob jedoch der 
Druckwagen zusätzlich noch eine kleine Bohrmaschine mit herumschleppen 
kann oder die mechanische Trägheit dann zu groß ist, wäre evtl. einen 
Versuch wert.
3.Für den Papiervorschub wird üblicherweise ein kleiner Schrittmotor 
verwendet.
4.Wenn ich ich einen Bohrplotter bräuchte, dann würde ich eher einen 
Stiftplotter schlachten oder mit Bohrtechnik ergänzen. Das spart 
mechanischen Aufwand.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein 895cxi ist wahrscheinlich nicht optimal zum Ausschlachten, was die 
Wiederverwendbarkeit der Teile angeht. Zu filigran und zu spezifisch. 
Ich hätte da noch zwei defekte Epson Stylus Color (erste Generation) 
anzubieten, die haben, soweit ich weiß, echte Schrittmotoren und recht 
"schwere" Mechanik. Aber nur an Selbstabholer, Raum Berlin.

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Ich habe die Drucker als "wahrscheinlich defekt" geschenkt bekommen. Und 
da dacht eich mal, ich mach die mal auf. Der Papiervorschub läuft auch 
über nen DC-Motor.
Mich hatte interessiert, ob man das inkrementiersystem nicht auch nutzen 
kann. Aber stimmt, die Trägheit ist sicher ein Problem....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.