mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Unbekanntes Samsung (?) Grafikdisplay


Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leser,

Mir ist ein Grafikdisplay von einer alten Gabriele Inkwriter 
Schreibmaschine untergekommen, welches ich gerne verwenden würde, von 
dem ich aber die Pinbelegung nicht erfahren konnte. Es scheint ein 
Samsung-Teil zu sein, wenn ich das aufgedruckte Zeichen richtig deute. 
Auf dem Display aufgedruckt ist TMC 57218 und KL 4812C. An dem Display 
ist ein 14-poliges Flachbandkabel dran und es ist CCFL 
hintergrundbeleuchtet. Die Auflösung könnte 240 x 600 o.ä sein, es ist 
verhältnismäßig breit. Und es ist Blau negativ. Mehr weiß ich leider 
nicht. Hat von euch jemand mehr Informationen darüber?

Danke!
TravelRec.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal - ich habe nochmal geguckt, es ist ein Kyocera Display, 
kein Samsung...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sind auf dem Display irgendwelche typischen Chips drauf? 
Wieviel Anschlußpins hat es denn?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, sorry, habe schlecht gelesen. 14 Pins ist klar, es geht nur um die 
Frage: Mit oder ohne integriertem Controller?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne. Das ganze Teil ist aus Glas, die Zeilen- und Spaltendekoder sind 
direkt auf das Glas gebondet, die Leiterzüge sind aufgedampftes Metall.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SPI ist bei dieser Auflösung extrem selten, bleibt nur 8bit Datenbus. 
Dazu kommen noch Vcc, GND, RD\, WR\, CS\, A0, VLCD usw. -> 14 Pins 
reichen nicht.
Das deutet auf controllerlos hin, denn diese haben meist 4bit Daten, 
dann noch Vcc, GND, VLCD, Frame, LP, XSCK, M, ONOFF.

Sind irgendwelche Bauteile auf dem Display erkennbar? Falls ja -> Scan 
der Rückseite des Displays.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt,

die Bauteile sind wie gesagt nur aufgebondete DIEs der Dekoder, 
ansonsten nur Metalleitungen. Es könnten auch 15 Anschlußpins sein, das 
Teil liegt leider zuhause. GND liegt in der Mitte des Folienleiters, Vcc 
ist der vorletze Pin, wenn ich mich richtig erinnere. Dies sind die 
breitesten Leiter im Folienstreifen, alle anderen sind nur etwa 0.25mm 
breit.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. wrote:

> die Bauteile sind wie gesagt nur aufgebondete DIEs der Dekoder,
> ansonsten nur Metalleitungen.

Wenn wirklich nichts (nichtmal Cs) außer den Zeilen/Spaltentreibern 
drauf ist, dann wird es sehr schwer bis unmöglich da was rauszufinden, 
außer du hast noch die Platine die da dran war.
Falls ja, mach davon mal ein Bild.

Auf der Platine müsste dann nämlich ein Spannungswandler oder Regler für 
die VLCD, sowie einige Cs (eventuell + OPs) für die Teilspannungen 
sitzen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ich gucke mal, ob ich die Platine noch ´ranbesorgen und tracen kann. 
Meine Hoffnung war, daß es bestimmte Standards bei den Pinfolgen der 
LCD-Schnittstellen gibt.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. wrote:
> Meine Hoffnung war, daß es bestimmte Standards bei den Pinfolgen der
> LCD-Schnittstellen gibt.

Bei Grafikdisplays eher selten. OK, es gibt ein paar wie die 128x64 
KS0107/8 oder welche mit LC7981, die fast immer die gleiche Belegung 
haben, aber bei controllerlosen macht jeder Hersteller es so wie er es 
gerade braucht. Vor allem wenn das Display dann noch kundenspezifisch 
ist, da werden die merkwürdigsten Konstruktionen geschaffen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar. Ich melde mich wieder, wenn ich mehr weiß.

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, mit TMC beginnen von den aktuellen Displays keine (mehr), aber 
vielleicht hilft eine Anfage beim Hersteller (sind manchmal netter als 
befürchtet ;-) )? http://americas.kyocera.com/kicc/lcd/index.html

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan, danke für den Link, ich hab mal angefragt ;-)

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das Pinning habe ich jetzt ´raus. Dabei habe ich 6 Zusatzspannungen 
an das Display zu schalten, von denen 5 irgendwie von einem OV bzw. 
einem Trannsistor bereitgestellt werden. Kommt das jemandem bekannt vor? 
Da die Platine leider nicht mehr läuft, kann ich da nichts messen. Der 
Support hat sich noch nicht gemeldet.

Schönen Abend noch.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. wrote:
> Dabei habe ich 6 Zusatzspannungen
> an das Display zu schalten, von denen 5 irgendwie von einem OV bzw.
> einem Trannsistor bereitgestellt werden. Kommt das jemandem bekannt vor?

Ja, das sind die Teilspannungen um die verschiedenen Pegel für die 
Multiplexansteuerung zu erzeugen.

Das dürften 5 Spannungen sein, die symmetrisch sein müssten. Schau dir 
mal die Beschaltung des OPs (meist als Buffer geschaltet mit einer 
Spannungsteilerkette am Eingang) an und mal den Schaltplan ab.

Hast du auch schon die Belegung der Timingsignale?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, laut Displaycontroller OKI MSM6255 sind das FRP, LIP, FRMB, D0..D3 
und CLP. Danke für die Erklärung der Zusatzspannungen. Hast Du dazu eine 
Art Standardschaltung?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So in etwa sollte das aussehen:
http://mitglied.lycos.de/bk4/lcds.htm

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, dankeschön. Ist es eigentlich immer so, daß die Ansteuerspannung 
für das LCD-Panel negativ gegenüber Vcc ist?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher ja, bei neueren Displays nicht mehr. Diese verwenden positive 
oder gar bipolare Spannungen. Aber das sieht man ja schnell an der 
Polung der verwendeten Elkos.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wohl wahr. Danke - ich melde mich wieder.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.