mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Win32-API unter Linux entwickeln


Autor: Mirko Mikro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vor einiger Zeit für einen Kunden ein Programm für die 
Win32-API in C geschrieben. Nun wünscht der Kunde eine kleine 
Erweiterung aber dafür möchte ich nicht extra wieder Windows und die 
Redmond'sche Entwicklungsumgebung installieren.

Hat jemand einen Ansatz parat wie man unter GNU/Linux mit der GCC mal 
eben einen Programmcode für die Win32-API erstellen könnte?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das würde eine Art Crosscompiler bedürfen, der gcc müsste einerseits mit 
den ganzen Libraries und Headerdateien der Win32-Umgebung ausgerüstet 
werden und andererseits müsste dessen Linker instruiert werden, den 
richtigen Startupcode zu linken sowie das Ergebnis seiner Bemühungen im 
richtigen Binärformat (PE) auszuspucken.

Das wird man sicherlich machen können, aber der Aufwand dürfte ganz 
erheblich sein.

Nun muss man nicht unbedingt mit den Microsoft-Compilern arbeiten (auch 
wenn diese mittlerweile tatsächlich exzellent sind, sowohl was die 
Standardkonformität als auch die Qualität des produzierten Codes angeht, 
was sich bei der IDE und dem Debugger fortsetzt), es gibt ja auch noch 
andere freie Win32-Compiler. Und vielleicht lässt einer davon sich ja 
auch mit Wine zufriedenstellen; ich würde es mit wingw probieren.

Ansonsten hätte eine VM mit installiertem Windows und Compiler den 
Vorteil der einfachen Wiederherstellbarkeit, die sollte sogar auf eine 
DVD passen, die man bei Nichtgebrauch im Schrank versanden lässt ...

Autor: Strubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter Debian gibts fertige Pakete (mingw/mingw-binutils).
Muesste eigentlich genauso gut funktionieren wie die Windows-basierte 
MSYS/Mingw-Variante.
Habe allerdings noch keine DLL bzw. Import library damit erstellt. Wenn 
der Kunde mit MSVC hacken will, musst Du ihm ev. halt verklickern, wie 
er sich die Import-Library aus gelieferten DEF-Files erstellt.

Autor: Hmm... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat schonmal jemand hier Code::Blocks oder den Vorgänger DevCpp unter 
Wine zum laufen bekommen? Hab das noch nie versucht, könnte aber ein 
Ansatz sein...

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wine

Autor: Bartli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, Wine ist doch in diesem fall absoluter Quatsch. MinGW auf Linux, 
problem erledigt (theoretisch)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.