mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem Lauflicht mit 28 LEDs!


Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich muss eine Lichterkette aus 28 LEDs basteln die ich dann mit einem 
PIC16F877 ansteuere um ein Lauflicht zu erhalten.
Das PIC Programm stellt kein Problem dar!
Ich habe die Lichterkette so gebaut das ich an einen blanken Draht die 
Masse der LEDs im Abstand von 10cm angelötet habe und mit den Anoden 
über 50cm lange Drähte zum PIC gehe.
Naja wenn ich den 50cm langen draht weglasse und mit den Leds direkt auf 
den PIC gehe funktionierts einwandfrei. und wenn ich die Signale über 
den Draht schicke funktioniert es überhaupt nicht mehr! Ich muss aber 
die Signale über diese 50cm langen Dräht schicken, habe keine andere 
möglichkeit.

Kann mir jemand sagen wie ich dieses Problem lösen kann??
Danke schon im Voraus!!

mfg

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und wenn ich die Signale über
> den Draht schicke funktioniert es überhaupt nicht mehr!
Was ist das für ein Draht? WLAN-Kabel?  ;-)

Hast du ein Widerstandsmessgerät? Kannst du eine Verbindung zwischen dem 
uC-Pin und dem anderen ende des Drahtes feststellen?

Mach mal ein Foto von deinem Aufbau und poste das.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Naja wenn ich den 50cm langen draht weglasse und mit den Leds direkt auf
>den PIC gehe funktionierts einwandfrei. und wenn ich die Signale über
>den Draht schicke funktioniert es überhaupt nicht mehr!

Funktioniert was nicht mehr? Die LEDs haben sicherlich Vorwiderstände?

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Foto kann ich leider nicht machen, meine Digicam ist kaputt und am handy 
hab ich noch keine Kamera drauf*gggg*

Habe jetzt mal mit meinem Fluke den Widerstand zwischen den beiden Enden 
gemessen und der ist im ca 2,5O Ohm naja und dieser Wert ist ca. bei 
jedem Draht.
Wlan kabel verwende ich keines*ggg*

Verwende stinknormale Kupferdrähte die ich aus einem 30 poligen Kabel 
ausgelesen habe.

Naja ist ja irgendwie klar das bei diesen langen Leitungen die Signale 
nicht richtig an den Leds ankommen oder??

Nur ist jetzt die Frage was ich da dagegen machen kann? kann man 
überhaupt was machen??

mfg

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
asdf wrote:

> Naja ist ja irgendwie klar das bei diesen langen Leitungen die Signale
> nicht richtig an den Leds ankommen oder??

lange Leitung? Du beliebst zu scherzen

>
> Nur ist jetzt die Frage was ich da dagegen machen kann? kann man
> überhaupt was machen??

Lötstellen kontrollieren, auf Kabelbruch testen, auf Wackelkontakt 
testen.

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Leds haben vorwiderstände! ich habe die Leds von einer Lichterkette, 
da sind die vorwiderstände direkt bei den Leds, also um diese brauche 
ich mich ja nicht kümmern.

Wenn ich die Signale über die langen Drähte sende dann blinkt nur die 
erste Led ganz schnell und die anderen machen gar nichts. (sollen aba im 
1 sekunden takt weiter laufen)

wenn ich die langen Drähte weglasse und direkt zu den pins vom µC gehe 
funktioniert das Lauflicht

mfg

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@asdf (Gast)

>Verwende stinknormale Kupferdrähte die ich aus einem 30 poligen Kabel
>ausgelesen habe.

Die sind hoffentlich isoliert?

>Naja ist ja irgendwie klar das bei diesen langen Leitungen die Signale
>nicht richtig an den Leds ankommen oder??

Käse. Das interessiert die LEDs keine Nanosekunde, selbst 100m Kabel 
wären egal.
>Nur ist jetzt die Frage was ich da dagegen machen kann? kann man
>überhaupt was machen??

Mach doch ;-)

MFG
Falk

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann das mal sein, daß Dein Controller gleich beim "Zünden" der ersten 
LED einen RESET hinlegt?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach mal an den PIC an dessen Betriebsspannungspins eine Abblock-C ran 
(ohne "lange Leitung" dazwischen, also direkt ran). Es scheint mir, daß 
die zusätzlichen parasitären Kapazitäten (paar 10pF ???) der Leitungen 
beim Umschalten entsprechend hohe Spikes auf der Betriebsspannung 
verursachen, was den PIC aus dem Tritt bringen könnte.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...was den PIC aus dem Tritt bringen könnte.

Ich vermute auch das der PIC immer resettet wird.

=>

- Spannungsversorgung abblocken und sauber halten.
- Resetbeschaltung auf Korrektheit prüfen.


Poste mal einen Schaltplan, auch handgemalt, aber mit allen Bauteilen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.