mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Kunststoff - Klein- bis Grossserie


Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

sagen wir mal ich möchte Geodreiecke produzieren. Die könnte man doch 
einfach aus Kunststoff rausstanzen ?

Angenommen ich will jetzt 500-1000 Geodreiecke haben mit welchen Kosten 
darf man rechnen. Angenommen ein CAD Modell hätte ich schon.

Ich habe bereits auf den Internetseiten verschiedener Hersteller 
nachgesehen aber scheinbar gibt es X verschiedene Verfahren so ein 
Dreieck herzustellen. Von Kosten steht da auch nix.

Kunststoff ist doch eigentlich nicht teuer. Ich will nurmal eine Adresse 
in Euro haben.


Danke

Autor: m"8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Von Kosten steht da auch nix.
Ist ja auch kein Wunder :)
Du musst dir die Angebote von jedem Herstellen ranholen.

Oder du designst das Ganze in eMachineshop, da kannst du aus der CAD 
Software aus den Endpreis für x Stück berechnen lassen.

Autor: zufall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: zufall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: ups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das herstellen eines Kunstoffteils liegt meist im Cent-Bereich
für Kleinteile. Kostenintensiv ist die Herstellung der Form
mit dem so ein Teil gefertigt wird und das kann schon mal
ein paar Tausend (bei einfachen) oder Zehntausende(manchmal sogar
Hunderttausende, z.B. Kunstoffstoßstangen für Auto`s)liegen.
Eine bestimmte Abnahmemenge ist dabei Vorrausetzung damit das
ganze dann auch bezahlbar bleibt. Und ewig halten die Formen
auch nicht, dann müssen Neue gemacht werden.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst du denn wirklich machen? Geodreiecke werdens ja nicht sein...

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das herstellen eines Kunstoffteils liegt meist im Cent-Bereich
>für Kleinteile. Kostenintensiv ist die Herstellung der Form
>mit dem so ein Teil gefertigt wird und das kann schon mal
>ein paar Tausend (bei einfachen)

Ok, soweit so gut. Aber heute ist alles aus Kunststoff. Wenn man 
einkaufen geht hat doch jedes Produkt seine eigene 
Kunststoffverpackung.Nirgends kann man hinsehen wo kein Kusntstoff 
vorhanden ist. Feuerzeuge, Fernbedinungen, Stifte, Gehäuse, Locher etc.. 
wird da überall ne eigene Form erstellt ?

Kann eine Form dann wirklich soviel kosten ? Gibts nicht so ne Art 
McPLASTIKFORMEN. <g>

>Was willst du denn wirklich machen? Geodreiecke werdens ja nicht sein...

Klar sinds keine Geodreiecke. Aber was in der Größe und auch nur aus 
Plastik. Was es wirklich ist kann ich klarerweise hier nicht schreiben.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klarerweise kannst du es nicht schreiben - warum? Erzaehl uns nicht dass 
du irgendwas geheimes entwickelt haettest oder vermarkten willst, wenn 
du nichtmal weiss wie der Kunststoff bearbeitet wird...

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du von rausstanzen sprichst gehe ich davon aus, dass es um ein Teil 
einheitlicher Stärke eventuell mit Aussparungen geht - richtig.

Hier wäre fräsen oder Wasserstrahlschneiden suicherlich der einfachere 
Weg. Fräsen bietet zudem den Vorteil, dass die Aussparungen nicht 
durchgängig sein müssen (also beliebige Einfrästiefe in die 
Materialstärke möglich).

Wenn du öfters mal so etwas hast: CNC-fräsen, die sich für Kunststoff 
eignen sind "bezahlbar". Je nachdem, wie schnell es vorrangehen muss, 
muss man dann eben selber entscheiden, welche Klasse man kauft ...

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Wasser :


www.weiss-trafo.de

Ein Trafobauer der eine eigene Kunststoffabteilung hat.
Einfaches Aluwerkzeug für einfache Teile : Grundkosten im Bereich von 
1000 Euro.

Autor: oha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne eine kleine Einarbeitung in Kunststofftechnologie geht es nicht. 
Ich hab mich fuer ein moegliches Schnappgehaeuse einen halben Tag lang 
bezuglich Spritzguss und Alternativen beraten lassen. Zusaetzlich zu 
meinem Vorwissen. Es gibt meist Alternativen, die sind aber 
moeglicherweise technologisch sogar aufwendiger. Wenn man zB anstelle 
einer gehaerteten Stahlform fuer hohe Stueckzahlen eine Aluform fuer 
geringe Stueckzahlen will, so muss das jemand zuerst koennen. Der 
angefragt Spritzgiesser konnte das damals zB nicht.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn sich das teil aus ner kunststoffplatte herrausstanzen lässt, lässt 
sichs meist auch fräsen.

in grob gesagt geo-dreieck form ist das eine der weniger anspruchsvollen 
sachen, und mit ner kleinen portalfräse mit vakuumtisch in der stückzahl 
sicher machbar. kostet dann aber auch bissel was.

und ja, für alles an kunststoff was in der welt rumgeistert gibts in der 
tat formen :)

und die sind nun mal teuer.

wasserstrahlschneiden halte ich für weniger geeignet, laser ginge aber 
vermutlich.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wasserstrahlschneiden halte ich für weniger geeignet, laser ginge aber
>vermutlich.

Rein interessehalber: Begründung ? (Würde das eher umgekehrt sehen)

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rein gefühlsmäßig, der laser hat 0 mechanische kräfte, aber der 
wasserstrahl dürfte das kleine leichte plastikplättchen durchaus bewegen 
wenn man es nicht spannt. das wird dann aufwendiger, vorallem bei vielen 
kleinen teilen.

Autor: oha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Geodreieck Fraesen ? Dann ist es nicht mehr durchsichtig.
Laser ... null Kraefte ? Abhaengig vom Vorschub ist der Rand eher 
gebrannt wie geschnitten.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Laser brennt doch nichts! Das Material verdampft schlagartig, die 
Schnittlinie ist wie geleckt...

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sachich Nich (dude)

Was "oha" meint sind Laser die nicht genügend gekühlt werden oder bei 
denen man den Vorschub zu schnell einstellt weil das Personal nicht 
kundig ist.

Ich kenne da auch son paar Profis die einfach denken dass der Laser 
ruhig heiß werden kann während der Arbeit, das Ergebnis ist dann eine 
sinkende Leistung des Lasers nach ein paar Minuten schneiden.

Die Resultate sind dann natürlich unsauber und sehen aus als ob das 
Metall nicht verdampft sondern langsam flüssig geworden ist, die oberen 
Schnittkanten sind dann aber schön rund  ;)

Irgendwo hab ich noch so einen Meisterschnitt rumzuliegen, ob ich den 
finde ?


Also kühlt schön eure Laser, dann machen die auch genau das was ihr 
wollt !

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
war je gefordert das die schnittkanten oder das ganze teil durchsichtig 
sein müssen ?

ich glaube man kann plexiglas so lasern, das die kante wirklich fast wie 
poliert aussieht.

jedenfalls hat nen freund mal so teile angeschleppt.

beim lasern brennt auch wirklich nix wenn mans richtig macht, und selbst 
wenn, wären das keine mechanischen kräfte.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Warren Spector
Wenn das Material um den Schnittkanten von Acryl/Plexiglas erwärmt wird 
kann es dort Risse geben.
Am besten ist es wenn sich die Wärme nicht verteilen kann, also man soll 
mit genug Power schneiden.

Wie mit einer Kreissäge, wenn sich das Sägeblatt langsam dreht wird das 
Holz zerrissen.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da gibts keine risse beim lasern. das verdampft sofort.

kumpel meinte eben, sieht aus wie flammpoliert, und der lasert sowas 
öfters.

das beim fräsen/sägen sowas passieren kann aufgrund von zuviel reibung, 
ist mir natürlich klar.

frag mich nur wie du darauf kommst.

plexi hat dann meist aber eher die tolle eigenschaft, zu schmelzen und 
das werkzeug zu verkleben.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> frag mich nur wie du darauf kommst.
Weil du gesagt hast dass da keine mechanischen Belastungen auftreten.
Indirekt ist das ja eine mechanische Belastung durch den (zu schwachen) 
Laser.

> plexi hat dann meist aber eher die tolle eigenschaft, zu schmelzen und
> das werkzeug zu verkleben.
Wenn man in einem Wasserbad fräst verklebt nichts, aber das spritzt mir 
zu sehr wenn ich es selbst mache.

Letztens habe ich mir auch ein paar Plastik-Gehäuse von eBay geholt, 1 
Euro pro Stück.
Jetzt kann ich zwar meine Schaltungen dort unterbringen, aber das blöde 
ist dass die eben nicht die optimal Größe haben.

Zum basteln reicht es.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eingesehen, das mit Laser kann sauber funktionieren. Aber wieso soll es 
beim Wasserstrahlschneiden keine geeignete Befestigungsmöglichkeit 
geben. Wie ist das denn mit Vakuumtischen ? Aus entsprechendem Material 
müssten diese ja auch dem Strahl dauerhaft standhalten, da Kunststoff 
meines Wissens nach ohne Abrassive geschnitten wird.

>das beim fräsen/sägen sowas passieren kann aufgrund von zuviel reibung,
>ist mir natürlich klar.

Das verhält sich doch nicht anders wie beim Las: wenn jemand sein 
Hndwerk beherrscht, den richtigen Fräser und Vorschub auswählt, dann 
funktioniert das einwandfrei.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens: wer hat eigentlich von Plexiglas gesprochen ? OK, ein 
Geodreieck ist transparent aber auch da gibt es diverse, unterschiedlich 
gut zerspannbare Kunststoffe.

Autor: ups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Übrigens: wer hat eigentlich von Plexiglas gesprochen ? OK, ein
>Geodreieck ist transparent aber auch da gibt es diverse, unterschiedlich
>gut zerspannbare Kunststoffe.

die meisten Kunststoffe wie PVC, Polyamid, Polypropylen u.a.
sind transparent und können nach Kundenwunsch gefärbt
geliefert werden.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein Geodreieck Fraesen ? Dann ist es nicht mehr durchsichtig.

Du hast wohl noch keine richtigen Fräsen gesehen...

Man kann Kunststoffe mit entsprechendem Gerät in einem Durchgang fräsen, 
so schnell kannst Du gar nicht gucken, und die Kanten sind glasklar.

Alles eine Frage des Werkzeugs und der Maschine.

Kollege macht so etwas ähnlich. Anstatt Flächen zu polieren (dauert zu 
lange, zu ungenau und zu teuer) wird die Oberfläche plan gefräst. Die 
Spindellager sind Druckluftlager. D.h. es sind keine Kugellager sondern 
die Spindel ist in einem Luftkissen gelagert. Ebenso die Linearlager, 
die laufen auch auf Luftkissen. Der Fräskopf hat einen Diamant. Drehzahl 
abartig hoch. Die Kunststoffe kommen absolut perfekt heraus, besser als 
jedes Polieren. Nettes Maschinchen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.