mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Pro Contra Commerzbank (Teil)Verstaatlichung


Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht dafür und was dagegen?

Contra: Milliarden Steuergelder wurden ausgegeben

Autor: mr. chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Contra: Milliarden Steuergelder wurden ausgegeben

Steuergelder verhalten sich etwas anders als das Geld in deiner 
Brieftasche. "Ausgegeben" heisst da nicht unbedingt "weg". Daher: 
Vorsicht mit diesem Argument.

Autor: Mikes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sollten im Sinne der Bürger einige Sachen mehr verstaatlicht werden. 
Wozu benötigen wir z.B. über 300 Krankenkassen? 2-3 würden auch 
ausreichen und wären billiger!

Autor: Mikes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder die Energieversorgung!!
Das was da an "Profit" erwirtschaftet wird fießt in den Staatshaushalt 
und nicht in die Taschen irgentwelcher ...
Aber nee, da behält man lieber die Bahn, die man mit aberwitzigen Summen 
jährlich unterstützt und damit Miese macht.

Autor: Lo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Krankenkasse reicht. Alles andere ist schon zu viel. Aber ist wohl 
generell so bei den Menschen. Ich möchte nicht wissen, wie viel 
Arbeitskraft, Kreativität und Zeit schon verschwendet wurde, nur weil an 
10 Ecken der Welt die Leute das gleiche erforschen.
Wenn dieses lokale und eigennützige Denken irgendwann verschwindet und 
die Leute merken, dass sie alle, und damit meine ich ALLE, in einem Boot 
sitzen, dann wird es besser. Viel besser. Sorry fürs Abschweifen. ;)

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> oder die Energieversorgung!!
> Das was da an "Profit" erwirtschaftet wird fießt in den
> Staatshaushalt und nicht in die Taschen irgentwelcher ...

Es fließt doch schon ein größerer Anteil des Energiepreises in den 
Staatshaushalt als "in die Taschen irgendwelcher ...".

> Aber nee, da behält man lieber die Bahn, die man mit aberwitzigen
> Summen jährlich unterstützt und damit Miese macht.

Das wäre bei jedem anderen Unternehmen in Staatsbesitz innerhalb 
kürzester Zeit genauso.

Schick Sozialisten in die Wüste und der Sand wird knapp ...

Nice week,
Zardoz

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine Krankenkasse reicht. Alles andere ist schon zu viel.

Du meinst also Monopole wären das Beste für die Kunden?

> Aber ist wohl generell so bei den Menschen. Ich möchte nicht
> wissen, wie viel Arbeitskraft, Kreativität und Zeit schon
> verschwendet wurde, nur weil an 10 Ecken der Welt die Leute
> das gleiche erforschen.

Und Konkurrenz ist sinnlos?

> Wenn dieses lokale und eigennützige Denken irgendwann verschwindet
> und die Leute merken, dass sie alle, und damit meine ich ALLE, in
> einem Boot sitzen, dann wird es besser. Viel besser.

Und wir brauchen den neuen Menschen?

Danke, nein.

Nice week,
Zardoz

Autor: Mikes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schick Sozialisten in die Wüste und der Sand wird knapp

weil Du ihn haben willst. Dann verkaufst Du ihn als Wasser mit heilender 
Wirkung und 3 Jahren Garanie über das I-Net. Dann änderst du alle paar 
Wochen Deinen Firmennamen,-Sitz und zockst der Reihe nach die Leute ab. 
Die Steuern die du zahlen musst hinterziehst du und handelst, wenn sie 
dir irgentwann auf die Schliche gekommen sind mit der Staatsanwaltschaft 
einen Kompromiss aus... . Falls jemand auf die Idee kommt dir zu 
unterstellen, das das was du verkaufst kein heilendes Wasser ist 
konfrontierst du ihn mit deinem Patent darauf und verklagst ihn 
werbewiksam.

Ich könnte die Geschichte wohl noch endlos weiterspinnen. Wenn ich dann 
wieder aufwache merke ich leider, dass sie nicht gesponnen ist. Und das 
ist die Ordnung die DIR gefällt, gekennzeichnet durch Gier, Egoismus, 
Unmenschlichkeit und Zerstöhrungswut?

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich könnte die Geschichte wohl noch endlos weiterspinnen. Wenn ich
> dann wieder aufwache merke ich leider, dass sie nicht gesponnen ist.
> Und das ist die Ordnung die DIR gefällt, gekennzeichnet durch Gier,
> Egoismus, Unmenschlichkeit und Zerstöhrungswut?

Keine Ahnung in welcher Welt Du lebst - meine geschäftlichen Beziehungen 
(egal, ob privat oder kommerziell) sehen da jedenfalls völlig anders 
aus. Vielleicht solltest Du Deine Psychose mal behandeln lassen?

Nice week,
Zardoz

Autor: Lo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du meinst also Monopole wären das Beste für die Kunden?

Wenn du Monopole im "alten" Sinne meinst, dann nein. Ansonsten ja!

>Und Konkurrenz ist sinnlos?

Ja natürlich! Du denkst alt, Kollege. Ich verstehe deinen Ansatz, 
aber...

>Und wir brauchen den neuen Menschen?

Genau!
Mit den Schweinepriestern, die die Welt momentan bevölkern, wird das 
nichts.
Worüber regt sich denn jeder auf? Dass jeder nur an sich denkt und seine 
Tasche füllt. Gleichzeitig machen es aber alle.
Das muss aufhören. Letztendlich wollen alle Menschen das Gleiche, aber 
sie schaffen es nicht, es zusammen zu erreichen.

Autor: Lo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und Konkurrenz ist sinnlos?

Ein schönes Beispiel, was mir vor Tagen mal einfiel, ist der 
Fernsehübertragungsstandard PAL. Der wurde in Ruhe und Gemütlichkeit von 
ein paar Leuten (war es nicht sogar fast nur einer?) entwickelt, bis er 
ok war. Fünfzig Jahre später klammern sich viele Leute immer noch daran 
bzw. an die ihn wiedergebenden Geräte. So gut ist es. Ich möchte nicht 
wissen, wie PAL ausgesehen hätte, wenn es heute entwickelt worden wäre. 
Erstmal würde es drei sich bekämpfende PALs geben, und dann wären sie 
schnellschnell hingeschusterte Geschichten, die dann über viele 
Versionsnummern verschlimmbessert werden.
Und das wegen Konkurrenz und dem maximalen Profit als Zielsetzung.
Das Ziel einer Firma sollte die möglichst gute Entwicklung und 
Herstellung  des entsprechenden Produktes bzw. der Dienstleistung sein.

Was hat denn, um ein aktuelles Beispiel zu nehmen, die Konkurrenz HD-DVD 
und Blu-Ray gebracht? Welchen Vorteil erlangten wir durch Betamax und 
Video2000?

Damit du mich nicht missverstehst, ich denke nicht, dass das Verfolgen 
verschiedener Ansätze in jedwedem Bereich schlecht ist. Aber es sollte 
konstruktiv geschehen und nicht in Konkurrenz zueinander.

Ich möchte nicht wissen, wo wir technologisch wären, wenn sich jeweils 
konkurrierende Firmen ab und zu zusammengesetzt hätten, um ihre 
Forschungs- und Entwicklungsergebnisse zu vergleichen, die Vorsprünge 
des anderen in ihre eigene Entwicklung aufgenommen hätten.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Letztendlich wollen alle Menschen das Gleiche, aber sie schaffen
> es nicht, es zusammen zu erreichen.

Du meinst, sie schaffen es nicht, Deinen Vorstellungen zu genügen.

Lerne einfach mal, andere Menschen zu respektierne, wie sie sind.

Nice week,
Zardoz

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich möchte nicht wissen, wo wir technologisch wären, wenn sich
> jeweils konkurrierende Firmen ab und zu zusammengesetzt hätten,
> um ihre Forschungs- und Entwicklungsergebnisse zu vergleichen,
> die Vorsprünge des anderen in ihre eigene Entwicklung
> aufgenommen hätten.

Ist doch klar: Wir hätten auf jedem technologischen Gebiet den 
Trabbi-Standard. Mit zehn Jahren Lieferzeit.

Nice week,
Zardoz

Autor: Lo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich respektiere die Menschen, bin ja selbst einer. ;)
Und ich bin mir sicher, dass in jedem Menschen viel Gutes steckt.
Es kommt halt immer auf die Umgebung an.
"Killerhunde" werden auch nicht als solche geboren.
Also ich möchte niemanden verdammen, entschuldige/t, wenn das so 
rüberkam.

Autor: Lo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist doch klar: Wir hätten auf jedem technologischen Gebiet den
>Trabbi-Standard. Mit zehn Jahren Lieferzeit.

Warum denkst du das? In der DDR wurde Innovation gebremst und der 
Status-Quo verteidigt und in Beton gegossen.
Versuch das doch mal ohne die Sozialismus/Planwirtschaftsbrille zu 
betrachten.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Versuch das doch mal ohne die Sozialismus/Planwirtschaftsbrille
> zu betrachten.

Monopole ohne Schutz sind nicht lebensfähig. Wer sollte mich daran 
hindern, mit einem Konkurrenzprodukt auf den Markt zu kommen?

Geschützte Monopole wiederum haben kein Interesse am Kundennutzen. Wozu 
auch?

Nice week,
Zardoz

Autor: Lo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Monopole ohne Schutz sind nicht lebensfähig. Wer sollte mich daran
>hindern, mit einem Konkurrenzprodukt auf den Markt zu kommen?

Wozu solltest du es tun? Geh stattdessen zu der Firma und bring deine 
Ideen ein. Warum willst du das Rad nochmal erfinden?

>Geschützte Monopole wiederum haben kein Interesse am Kundennutzen. Wozu
>auch?

Wiederum das "alte" Denken. Sieh keine eingerosteten Strukturen, 
verrauchte Büros mit sturen Holzklötzen, das ist nicht das, was ich 
meine.
Der Kundennutzen bzw. Allgemeinnutzen muss die Maxime allen 
(wirtschaftlichen) Handelns sein bzw. werden.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wozu solltest du es tun? Geh stattdessen zu der Firma und bring
> deine Ideen ein. Warum willst du das Rad nochmal erfinden?

Weil ich mein eigener Herr bleiben will. Und mir natürlich einen 
größeren Gewinn davon verspreche.

> Der Kundennutzen bzw. Allgemeinnutzen muss die Maxime allen
> (wirtschaftlichen) Handelns sein bzw. werden.

Das nennt man "Social Fiction". Der "Allgemeinnutzen" ist übrigens auch 
reine Fiktion. Wofür ich bereit bin, eine Menge Geld auf den Tisch zu 
legen, würden andere vielleicht liebend gern komplett verbieten.

Nice week,
Zardoz

Autor: Dr. ökon. Brinkmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Kundennutzen bzw. Allgemeinnutzen muss die Maxime allen
>(wirtschaftlichen) Handelns sein bzw. werden.

So sind die Menschen aber nicht! Natürlich, jeder möchte in Frieden und 
Wohlstand leben. Aber es wäre nett, wenn es ein bißchen mehr Frieden und 
Wohlstand als beim Nachbar wäre...

Autor: Mikes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Zardoz (Gast)
>Vielleicht solltest Du Deine Psychose mal behandeln lassen?

Jetzt wird`s wohl persöhnlich?
Anmaßung hatte ich noch vergessen, oder bist du jemand der eine Diagnose 
in diesem Fachbereich stellen kann? Aber so sind wohl die Kinder, die in 
der Ellenbogengesellschaft aufgewachsen sind, sich ihre Meinung aus dem 
Fehrnseher und einer sehr großen Tageszeitung bilden und dazu nicht in 
der Lage sind ihre Umwelt objektiv zu beurteilen.

Dabei möchte ich ausdrücklich nicht deine politische Meinung, sondern 
deine zwischenmenschliche Umgehensweise mit Andersdenkenden aus meiner 
Sicht bewerten.

Autor: Lo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Weil ich mein eigener Herr bleiben will.

Das ist doch eine Illusion. Ob dir nun ein Chef auf der Nase herumtanzt 
oder ein unzufriedener Kunde, spielt keine Rolle. Dein eigener Herr bist 
du nur dann, wenn du alleine auf einer kleinen Insel lebst und dich dort 
selbst versorgst. Und selbst dann bist du höheren Gewalten ausgesetzt, 
die du nicht beeinflussen kannst.

>Wofür ich bereit bin, eine Menge Geld auf den Tisch zu legen, würden andere 
>vielleicht liebend gern komplett verbieten.

Du denkst schon wieder DDR-mäßig. Warum sollte alles, was koordiniert 
abläuft, uniform sein?

Dass "meine" Ansicht die Ansicht der Zukunft ist, sieht man übrigens 
daran, dass die Welt, bzw. ihre Bewohner, unmerklich immer näher 
zusammenrücken. Noch vor 20 Jahren wäre es uns beiden nicht möglich 
gewesen, diesen Dialog zu führen. Den gleichen Dialog kann ich, wenn ich 
das möchte, auch mit einem 8-jährigen Pinoy führen. Gleichzeitig 
umspannen Firmen die ganze Welt. Von hier zur koordinierten Entwicklung 
ist es gar nicht mehr so weit.

Natürlich ist es ein wichtiger Punkt zu sehen, dass die Menschen auf der 
Welt einige Sachen ganz unterschiedlich betrachten. Aber auch das ist 
meiner Meinung nach im Wandel begriffen und wird sich durch die oben 
beschriebene Nähe mit der Zeit vermischen und angleichen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mikes

Den Steinkopf nimmst du am besten nicht ernst. Der hat auch einen 
Zusammenbruch des Finanzsystems für völlig ausgeschlossen gehalten und 
noch vor kurzer Zeit beschwichtigt, bei der Finanzkrise würde nur auf 
dem Papier Geld verschoben (das ganze würde also den Steuerzahler quasi 
nichts kosten). Das beste war, als die Krise akut wurde hat sich Zardoz 
im Forum dünne gemacht. War ihm wohl zu brenzlig seine Irrungen als 
'marktgläubiger Radikalreformer' zugeben zu müssen. Im Gegensatz zu ihm 
haben sogar viele unserer 'Lieblingspolitiker' ihre Meinung um 180 Grad 
gewendet und wollen jetzt mehr  Staat. Nur Zardoz glaubt immer noch 
Investmentbanking ist eine tolle Sache für die Volkswirtschaften der 
Welt.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Natürlich ist es ein wichtiger Punkt zu sehen, dass die Menschen auf
> der Welt einige Sachen ganz unterschiedlich betrachten. Aber auch das
> ist meiner Meinung nach im Wandel begriffen und wird sich durch die
> oben beschriebene Nähe mit der Zeit vermischen und angleichen.

Die totale Gleichschaltung. Wie süss.

Nice week,
Zardoz

Autor: Lo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Zardoz, ich hab jetzt keine Lust mehr. Egal, wie ich argumentiere, 
du reagierst jedesmal wie ein Stier, der ein rotes Tuch sieht. Danke für 
ein paar interessante Wortwechsel, ich höre dann hier mal auf.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ach Zardoz, ich hab jetzt keine Lust mehr. Egal, wie ich argumentiere,
> du reagierst jedesmal wie ein Stier, der ein rotes Tuch sieht. Danke
> für ein paar interessante Wortwechsel, ich höre dann hier mal auf.

Wie schade. Hatte mich schon darauf gefreut zu erfahren, wie die 
Überwindung all dieser menschlichen Eigenheiten zu einem besseren 
Menschen führen soll. Na ja, nun wird es wohl doch ein Geheimnis bleiben 
...

Nice week,
Zardoz

Autor: Nette-Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
back to topic? Wer auf jeden Fall sinnvoller

Autor: mbeyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Lo (Posting vom 13.01. 16:03):
Was dabei rauskommt, wenn viele Firmen mitmischen, sieht man an den 
neuen HD- "Standards".

Grüsse
mbeyer

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Zardoz,

"Lerne einfach mal, andere Menschen zu respektierne, wie sie sind."

Gilt das auch für Sozialisten?

Deine Antwort auf die Frage von "... (Gast)", Datum: 14.01.2009 08:10 
steht übrigens noch aus.
Dein schlagartiges Abtauchen während er Finanzkrise war wirklich 
verheerend für uns, wir hätten dringend Deine kompetente Einschätzung 
der aktuellen Lage gebraucht.

Nice pissing off

Autor: Nachfrager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Dein schlagartiges Abtauchen während der Finanzkrise war wirklich
verheerend für uns, wir hätten dringend Deine kompetente Einschätzung
der aktuellen Lage gebraucht."

Lag es vielleicht an vorgezogener Kurzarbeit ???

Drei Dinge haben wir doch schließlich gelernt ( Lesart F.D.P. u.a. ):

1) Der Staat muß sich aus ALLEM heraushalten
2) Wir müssen alle VIEL länger arbeiten
3) Wenn es wider Erwarten dennoch einmal schwierig wird, wg. Revolution 
in USA o.ä., werden 1) und 2) umso wichtiger ...

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na schau mal einer an, Waldorf und Statler sind auch wieder da.

Hat aber diesmal lange gedauert - man wird alt, gell?

Nice week,
Zardoz

Autor: Nachfrager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Na schau mal einer an, Waldorf und Statler sind auch wieder da."

Wo sind sie denn ?


"man wird alt, gell?"

Uni(n)formierte befürchteten schon, Du hättest Dich inzwischen 
gewichtigeren höheren Aufgaben zugewandt, und Vier Alle müssten 
womöglich noch auf Deine Geistesblitze verzichten, und infolgedessen 
mental völlig degenerien, soweit noch möglich ...

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Zardoz,

"Na schau mal einer an, Waldorf und Statler sind auch wieder da."

Bei dem Comeback von  Economy-Fozzy-Bear ist Erscheine Pflicht!

""man wird alt, gell?"

Du als Hochleistungs-Rentner mußt das ja wissen.

Nice ageing

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.