mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Motor soll mit 2U/min drehen - Steuerung?


Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus!

Kurze Vorstellung: ich bin Studierender des Maschinenbau, kenne 
physikalische Grundlagen der Elektronik, nicht aber die praxisnahe 
Umsetzung (leider).

Problem: Ein Motor (Bauart prinzipiell erstmal beliebig) soll 
vergleichsweise langsam mit ca. 2 U/min (unteres Limit, aufwärts gerne 
auch) möglichst gleichmäßig drehen.

Vorgestellt hätte ich mir jetzt einen Synchronmotor, der einem 
entsprechend langsam rotierenden Drehfeld folgt. Die Steuerung sollte 
eine reproduzierbare Einstellmöglichkeit für die Drehzahl haben und z.B. 
über ein Relais/Schütz ein- und ausgeschaltet werden können.

Wonach muss ich suchen (Motorbauart, Drehfeldsteuerung, Hersteller, 
Fachtermini, ...)?

Ciao
Wolle

P.S.: Getriebe ist platzbedingt keine wirkliche Alternative... leider...

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem Stepmotor leicht zu machen.

Gruss Jürgen

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die entscheidende Frage ist wie gross ist denn deine obere
Drehzahl. Oder auch wie gleichmaessig genau muss das denn
laufen. Und wieviel Kraft braucht du bei deinen Drehzahlen.

Die einfachste Loesung waere wohl ein Schrittmotor. Hat aber natuerlich
eine Menge Nachteile. Fuer alles andere nimmt man in deinem gewuenschten
Bereich nicht ohne Grund ein Getriebe.

Olaf

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus!

Die obere Drehzahlgrenze liegt bei ca. 20 U/min. Das aufzubringende 
Moment ist äußerst gering. Der Motor treibt über ein Lineargetriebe 
(Steigung leider nicht beliebig reduzierbar) den Kolben einer Spritze 
an. Die Flüssigkeit ist nicht sehr zäh und sie wird an die freie Luft 
gegeben, kein Gegendruck oder sowas.

Ich habe Schrittmotoren gesehen, die man im Zehntel-Schrittbetrieb mit 
2000 Schritten betreiben kann. Das würde bedeuten 2000 Schritte a 0,18 
Grad je Minute, also 33 Schritte pro Sekunde. Das dürfte für den 
vorliegenden Fall ausreichend gleichmäßig sein.

Wie steuere ich sowas an? Am liebsten hätte ich eine kleine Platine, die 
ich einfach an- und ausschalten kann, bzw. von der ich die Zuleitungen 
zum Motor einfach unterbrechen kann (ohne Schädigung der Steuerung!), 
während die Drehzahl-Einstellung beibehalten wird (bspw. Potentiometer 
mit angeschlossener Digitalanzeige zur reproduzierbaren Einstellung). 
Das Ganze brauche ich "stand-alone", also ohne einen Steuer-PC oder 
sowas. Spannung kann bspw. 230V~ oder auch 24V= geliefert werden-

Ciao
Wolle

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>2000 Schritte

pro Umdrehung

dürfens auch 800 sein? dann kann nan Standardmotoren verwenden!
(Preis)!

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus!

Tja, um ehrlich zu sein, kann ich das nur probieren, da es schwierig 
ist, vorherzusagen, wie sich die Flüssigkeit verhält. So gleichmäßig wie 
möglich war das Ziel.

Gerade eben hat sich ergeben, dass ich evtl. noch eine freie Achse an 
der vorhandenen Schrittmotor-Steuerung dazubekomme - dann wäre das 
Problem gelöst. Sollte das nicht der Fall sein, interessiert mich nach 
wie vor eine Stand-alone-Lösung.

Ciao
Wolle

Autor: Hendrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Standardschrittmotor mit Microstepping angesteuert dürfte das Richtige 
sein!

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich die Forderung gleichmäßig lese, denke ich gerade NICHT an 
Schritmotoren. Hat schon mal jemand einen Stepper von Hand gedreht, und 
dabei die Verzahnungseffekte gespürt?

Aber 2/min sind mal ne Hausnummer!

guude
ts

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Wolle

da es sich um einen Zylinder handelt? (Kolben einer Spritze)
,ist das Volumen prop. zum Schritt. Bei einer Auflösung von
1600 Schritten bei 2 Umdrehungen, hast Du einen mittleren Fehler
von 1/1600*100 = 0.0625%. pro Schritt! Ich glaube nicht das
die Mechnick genauer ist.

:)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... bei 13Hz gleich garnicht.

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit Modellbauservos ?

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einer Infusionspumpe für Medikamente? Da könntest du 
auch Mikroliter pro Minute rausspritzen lassen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie wäre es mit einer Infusionspumpe für Medikamente? Da könntest du
>auch Mikroliter pro Minute rausspritzen lassen.

Du Grobmotoriker  :) Dich möchte ich nicht als "Internist" haben !

Autor: B e r n d W. (smiley46)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst mal prinzipiell, wie wärs mit sowas?
Beim C: Artikel-Nr.: 234350 - 62

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.