mikrocontroller.net

Forum: www.mikrocontroller.net AVR-GCC find ich hier s.. schlecht!


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde dass eigentlich alles was unter AVR-GCC steht schlecht erklärt
ist! Auch in den links blickt man wenig durch...

Ist doch in jedem Buch für "Was-auch-immer-Programmierung", dass
zuerst ein "Scheiss-Miniprogramm" erklärt wird, wie man dieses
SM-Programm aufruft...

Hier ist es ja so, dass einfach ein, für Anfänger, unüberschaubares
Durcheinander herrscht. Programmschnipsel werden besprochen aber das
wesentlich bleibt auf der Strecke!

[Zitat]
Zum Anfangen sollte man sich die gcctest Beispielprogramme von Volker
Oth herunterladen. Die Datei gcctest.zip entpackt man nach
"c:\avrgcc", wo im Unterverzeichnis gcctest mehrere Ordner
(gcctest1-9) erstellt werden. Um ein Beispiel zu kompilieren, öffnet
man eine DOS-Eingabeaufforderung, wechselt mit "cd
c:\avrgcc\gcctest\gcctest1" ins gewünschte Verzeichnis und gibt
"make" ein. Wenn keine Fehlermeldungen auftreten, sollte sich jetzt
eine Datei mit der Endung ".rom" im aktuellen Verzeichnis befinden,
die man z.B. mit AVR-ISP in den Controller programmieren kann.
[/Zitat]

Zum Anfangen sollte man verstehen was man macht und nicht irgendwas
herunterladen und dann "make" eintippen ... tztzt

Sorry für die Kritik, aber die finde ich berechtigt

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach Installation von WinAvr erscheint auf Deinem Desktop ein Ikon
AVR-LIBC-Manual.
Im Manual selbst gibt es unter "Related Pages" den Punkt "A simple
Project".
Hast Du dieses durchgesehen und für Dich nachvollzogen? Wenn nein, dann
solltest Du vielleicht eher damit Deine Zeit verschwenden als hier
solche Postings zu schreiben.

Dieses Anfangsprogramm zu übersetzen ist nicht wahnsinnig schwierig: im
Quellcode-Directory make eingeben und fertig ...

gcc ist ein Compiler, keine Entwicklungsumgebung. Deshalb erscheinen
die Aufrufe am Anfang etwas ungewohnt, vor allem für Leute, die es
gewohnt sind, mit einem Klick ihr fertiges Programm zu erzeugen.
Allerdings muss dies kein Nachteil sein, gcc kannst Du in praktisch
jeden Editor/IDE einbinden, dann hast Du den Komfort wieder.
Andersherum wünsche ich viel Spass: probier mal, einen IAR-Compiler in
Deine Lieblings-IDE zu integrieren, oder auch nur die
Compilereinstellungen zur Dokumentation ausdrucken zu lassen ...

Übrigens bin ich gespannt auf Dein Anfängermanual, wenn Du in ein paar
Monaten der Voll-Durchblicker geworden bist ...  allerdings befürchte
ich, dass es soweit nicht kommen wird, weil Du dann auf höherem Level
weiterjammerst.

Stefan

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alex:

RTFM, mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Außerdem könntest du den
Hinweis bemerkt haben, dass die Seite veraltet ist und seit 2002 nicht
mehr aktualisiert wird.

Autor: yo al (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mensch alex
super das mal einer so richtig vom leder zieht.
auch ich habe nicht die besten erfahrungen mit diesem müll von
avrgcc gemacht. wobei ich erwähnen muss das ich in basic, pascal, c++
und fortran programmiere. habe durch zufall ein sch... modul in avrgcc
bekommen und sollte den schrott zum leben erwecken da der arme kumpel
überhaupt nicht programmieren kann. damit fing das elend an.
etliche verschiedene versionen vom compiler, jeder meint er ist ein
genie und schreibt seinen müll dazu. ich gehöre zu den leuten die vor
etlichen jahren diesen gleichen kram mit einem betriebs system namens
cp/m mitgemacht haben. da war das gleiche chaos. keine dokus, keine
source dokus und völlig losgelöste hardware programierung. nein danke
da zahle ich lieber meine lizenzgebühren an die software hersteller und
danke diesen das sie ihren source nie zu open source degradieren.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja sehr konkret, was Du da alles so schreibst.
Wo fehlt denn Dir exakt die Doku?

Meine Erfahrungen mit gekauften Compilern sind ähnlich wie Deine mit
avr-gcc. Die Libs sind liegen nicht im Quellcode vor, die Doku der Lib
ist minimal.
Das erste Update des Compilers, das eintraf, hatte eine andere
Parameterübergabe an Funktionen wie die Vorgängerversion. Leider war
das praktisch nicht dokumentiert. Assemblerroutinen liefen plötzlich
nicht mehr (oder ganz anders ...)´, die Fehlersuche war recht spassig.

Bugfixes gibt es nicht, es gibt nur Updates, und für die muss man
regelmässig löhnen, und das nicht zu knapp.

Den Compiler in einer anderen IDE zu benutzen als in der mitgelieferten
ist praktisch nicht möglich. Die Schönheitsfehler der IDE muss man
hinnehmen (weil es keinen Source gibt), auch wenn eine Verbesserung ein
leichtes wäre.

Und was die selbsternannten Genies anbelangt: schonmal an einer
Firmenhotline mit einem ernsthaften Problem angerufen?

Stefan

Autor: snowman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
looool, etwas kostenloses bekommen + Community mit Forum wo alle
Fragen geduldig beantwortet werden - aber dann auch noch meckern :-)
Sorry, aber das käme mir nicht in den Sinn.

Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Also jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben!! Ich bin ohne
jegliche vorkenntnisse über C, Compiler (nur bissel Assembler) mit
WinAVR angefangen! Quasi von 0! Hat zwar ein oder zwei Tage intensives
beschäftigen mit AVRGCC erfordert, doch wenn man es erstmal am laufen
hat dann ist das doch eifach Super!! Ohne die Hilfe hier im Forum und
unter der Rubrik AVR GCC hätte ich das wohl nie zum laufen gebracht.
Ich glaube wenn man wirklich mit AVR GCC programmieren will dann
bekommt man das immer hin und sei die Hilfe noch so schlecht, man muss
sich nur intensiv genug damit außeinander setzen! Und Schlecht ist die
Hilfe hier auch nicht, ich war ja froh mal was Deutsches zu lesen!

AVRGCC oder WinAVR = schrott????????? Ne!!!!! bestimmt nicht!!!!

MFG Jörn

Autor: BAB ( Kai K. ) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
loool...dann kauft euch einen compiler für den avr.

gibt es ja schliesslich genug davon für teures geld.

niemand wird gezwungen den avr-gcc zu benutzen.

und wenn euch was nicht gefällt macht es besser und gebt das an die gcc
comunity weiter.

und wenn ihr schon mit der toolware nicht klar kommt, die eigentlich
durch winavr super einfach geworden ist lasst lieber die finger von µCs
und kauft fischertechnik...lool

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.