mikrocontroller.net

Forum: Platinen SMD auf Streifenraster


Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

welche Bauform von SMD-Widerständen benutzt ihr für gewöhnlich auf 
Streifenrasterplatinen?

Mfg
Marco

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gar keine ;)

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1206

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SMD is halt auf Lochraster wirklich umstaendlich... fuer sowas braucht 
man fast zwangslaeufig eine Platine. Wenn Du nur Lochraster machen 
willst solltets soviel THT wie nur moeglich verwenden und fuer ICs mglw. 
entsprechende Adapter.

Autor: Freddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Mit etwas Übung kann man sehr gut SMD-Schaltungen auf Streifenraster 
aufbauen. Widerstände nehme ich 0805. ICs gehen sehr gut direkt wenn die 
Pinabstände nicht kleiner als 50mil sind. Darunter wirds etwas fummelig. 
Hab auch schon ICs mit Sekundenkleber verkehrt herum auf die Platine 
geklebt und Drähtchen an die Pins gelötet.

Auf diese Art mache ich Versuchsaufbauten. Wenns aber "für die Ewigkeit" 
sein soll würde ich bei ICs mit sehr kleinen Pinabständen Adapter 
verwenden. Da ist die fliegende Verdrahtung vielleicht nicht stabil 
genug.

Gruß, Freddy

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>kann man sehr gut SMD-Schaltungen auf Streifenraster
>aufbauen. Widerstände nehme ich 0805

805 auf LOCH-Raster geht sehr gut. Streifenraster würde ich überhaupt 
nicht empfehlen. Verdrahtet wird mit 0.2mm Kupferlackdraht auf der SMD 
Bauteilseite.
Hierzu gibts hier schon genügend Threads, die darauf eingehen.

Die R&C SMDs verlöte ich meist sogar hochkant. So kann man mehre 
Widerstände  an einem Knotenpunkt auf einem Lochrasterpunkt 
zusammenführen, ist sehr platzsparend - ich kenn da kein Erbarmen und 
von der mechanischen Stabilität auch kein Problem, zumal man dadurch 
wieder ein paar mm Leitungsinduktivität einspaart und HF-mässig noch 
höher kommt.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> SMD is halt auf Lochraster wirklich umstaendlich... fuer sowas braucht
dummes gewäsch!
0805 und 1206 geht beides wunderbar auf 2,54.
bei SO zum beispiel je ein bein in die luft, eins auf der platine. die 
beinchen in der luft dann halt mit fädeldraht auf die nächste bahn. 
passt genau.
minimelf passt auch aufs raster.
und für den rest gibts immer noch dead-bug-style.

Autor: Frank Huber (gepard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0603 wurde noch nicht genannt. Die benutze ich gerne als 
Abblockkondensatoren, zumal sie auch genau zwischen zwei Pins passen 
(Ist besonders Platzsparend wenn Versorgung und Masse benachbart sind).

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mir so viele Beiträge in diesem Forum anschaue, bekomme ich den 
Eindruck, dass so mancher sich einfach viel zu zimperlich und wenig 
experimentierfreudig anstellt.

Manche denken auch, dass selbst eine einfache Feld-Wald-Wiesenschaltung 
erst dann richtig funktionieren kann, wenn sie mit einer gedruckten 
Schaltung aufgebaut ist - und verschwenden so als Anfänger Wochen mit 
Layout, Belichten, Ätzen, Bohren etc. bevor sie überhaupt zum ersten 
Ausprobiern kommen können - jeder wie er halt mag.

Autor: oha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Leiterplatte gibt's fuer 50 Euro - Falls man etwas planen kann 
und's nicht sofort sein muss.

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oha wrote:
> Eine Leiterplatte gibt's fuer 50 Euro - Falls man etwas planen kann
> und's nicht sofort sein muss.

Du musst wohl dein Geld auf'n Klo verdienen!

Autor: oha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind 50 Euro viel - zuviel ?

Autor: Gorgel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na kommt drauf an - für ein bischen Elektronikbasteln sind 50 EUR viel - 
für einen Musteraufbau in der Firma ist es preiswert...

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>50€

Nur um die Relationen zu verdeutlichen:

  3 Platinen = 1 gebrauchter Anfänger Oszi

Wenn ich sehe, wieviele Anfänger sich noch ohne Oszi abmühen, sollte man 
also  durch unbedachte Äusserungen bei diesen nicht einen falschen 
Erwartungsdruck aufbauen.

Eine erstklassige doppelseite Lochrasterplatine gibts für 4.10€ (UP 
832EP Reichelt) und 105m CuLackdraht für 1.80€ und schon kann der Spass 
beginnen.

Autor: V. Baumann (dr-robotnik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich verwende sehr gerne SMD-Bauteile mit bedrahteten Bauteilen 
zusammen auf Streifenraster-Platinen.
Man kann wunderbar Leiterbahnen unterbrechen und dann die SMD-Teile 
drüberlöten oder auch zwei benachbarte damit überbrücken. So kann man 
viele (auch recht komplexe) Schaltungen extrem elegant aufbauen, ohne 
Drahtbrücken legen zu müssen.
Das Layout plane ich vorher allerdings am Rechner, so kann man die Teile 
schön hin und her schieben um die Beste und eleganteste Anordnung zu 
finden.
Ich kann es jedem nur empfehlen.
Was die Bauform angeht, ist es relativ egal. Man sollte sie halt bequem 
löten können.

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0805 für Streifenraster weil:
- 0805 = 2mmx 1.25mm (passt bei 2.54mm Raster gut rauf)

- 1206 = 3.2 x 1.6mm (bissl zu groß damit man es ordentlich löten kann)

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
V. Baumann wrote:
> Das Layout plane ich vorher allerdings am Rechner, [...].

Womit, wenn ich fragen darf?

Autor: V. Baumann (dr-robotnik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominique Görsch wrote:
> V. Baumann wrote:
>> Das Layout plane ich vorher allerdings am Rechner, [...].
>
> Womit, wenn ich fragen darf?

Mit einem simplen Vektorgrafik-Programm. gg Ich hab mir da in 
mühevoller Handarbeit entsprechende Vorlagen (Punktraster, 
Streifenraster, diverse spezifische Prototypen-Boards) und eine kleine 
Bauteilbibliothek erstellt und mit dem entsprechenden Raster-Snap gehts 
ruck-zuck.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, ok. Danke für die Antwort.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
V. Baumann wrote:
> Dominique Görsch wrote:
>> V. Baumann wrote:
>>> Das Layout plane ich vorher allerdings am Rechner, [...].
>>
>> Womit, wenn ich fragen darf?
>
> Mit einem simplen Vektorgrafik-Programm. gg Ich hab mir da in
> mühevoller Handarbeit entsprechende Vorlagen (Punktraster,
> Streifenraster, diverse spezifische Prototypen-Boards) und eine kleine
> Bauteilbibliothek erstellt und mit dem entsprechenden Raster-Snap gehts
> ruck-zuck.

Kann man die bekommen oder hast du die Vorlagen gar komplett 
freigegeben?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> SMD is halt auf Lochraster wirklich umstaendlich... fuer sowas braucht
> man fast zwangslaeufig eine Platine. Wenn Du nur Lochraster machen
> willst solltets soviel THT wie nur moeglich verwenden und fuer ICs mglw.
> entsprechende Adapter.

Ne, stimmt nicht.

Frank Huber wrote:
> 0603 wurde noch nicht genannt. Die benutze ich gerne als
> Abblockkondensatoren, zumal sie auch genau zwischen zwei Pins passen
> (Ist besonders Platzsparend wenn Versorgung und Masse benachbart sind).

0805 passt auch gut zwischen zwei Pins. Die 0603 sind ja hauptsächlich 
schmaler als die 0805.
Wie gesagt, beides gleich gut geeignet.

1,27mm Pitch ICs kann man übrigens auch auf 2,54mm Lochraster 
installieren, indem man jedes Pad einmal mit einem scharfen Messer 
halbiert.

Autor: V. Baumann (dr-robotnik)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:

> Kann man die bekommen oder hast du die Vorlagen gar komplett
> freigegeben?

Klar ich hab nix dagegen, das Problem wird allerdings das Format sein. 
Ich hab's in "Canvas 7" von Deneba gezeichnet und das Programm ist schon 
recht alt. (Gabs als Vollversion-Beigabe bei irgend einer Zeitschrift.)
Leider gibt's dort auch keinen Export nach Corel oder sowas.

Wenn jemand zufällig auch das Programm nutzt und die Vorlagen haben 
will, kann er sich ja mal melden.

So sieht das Ganze übrigens aus. (Anhang) Das Layout ist in Ebenen 
unterteilt (Bauteile-Bestückungsseite, Bauteile-Lötseite, Leiterbahnen, 
Drahtbrücken-Bestückungsseite, Drahtbrücken-Lötseite, Lötbrücken, 
Bohrungen, Kommentare, etc.) so bleibt's übersichtlich wenn man 
entsprechend ausblendet.

Autor: C-Killer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur so als Anregung..
Hier sieht mans wies die Japaner machen.

http://elm-chan.org/docs/wire/wiring_e.html

Den realisierten Projekten an ist dies kein Anfänger.

Gruss

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.