mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Methan auf dem Mars deutet auf Leben hin


Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leben auf dem Mars?

Immer wieder erregt die Frage nach Leben auf anderen Himmelskörpern die 
Fasziniation des Menschen. Welche Bedeutung hätte für euch persönlich 
der Nachweis von Leben auf einem anderen Planeten? Würde sich euer 
Weltbild dadurch verändern?

http://www.stern.de/wissenschaft/kosmos/:Astronomi...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Entdeckung intelligenten Lebens auf der Erde steht auch noch aus.

Autor: Platsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin sicher, dass es auf dem Mars intelligentes Leben gibt. Wir 
können sie bloss nicht sehen, weil sie sich unserer Aufklärungstechnik 
entziehen können. Möglicherweise leben sie aber unter der 
Marsoberfläche. Das tun sie, weil sie eines Tages die Herrschaft über 
die Erde übernehmen wollen, wie in "Krieg der Welten".

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, wie in Tim Burtons "Mars Attacks".

Autor: jo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Astreine Texte zu den Mars-Bildern:

"Die Mikroskopaufnahme zeigt Partikel der Marsoberfläche. Im Schnitt 
messen sie ein Zehntel eines Zentimeters."

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll dort auch kein Leben geben?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Methan auf dem Mars deutet auf Leben hin"
Also die BILD formulierte das griffiger:
Wer pupst auf dem Mars?

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar gibts auf dem Mars lebenn:


   Youtube-Video "Mars:2020:Springtime"

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wer pupst auf dem Mars?

die maus :-)

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nein, wie in Tim Burtons "Mars Attacks".

Bleiben wir doch beim Original.

Also H. G. Wells "The War of the Worlds"



Wie auch immer, hoffen wir mal sie haben kein Erdöl und die Amis 
bekommen keinen wind davon sonst........... ;-)

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

also die Frage von weiter oben war durchaus ernst gemeint und entspringt 
wissenschaftlichem Interesse. Für mich persönlich wäre der Nachweis 
primitivster Lebensformen oder auch versteinerter Fossilien auf dem Mars 
eine Sensation. Ich fände so eine Entdeckung toll! Die Implikationen 
eines solchen Fundes wären immens und aus meiner Sicht faszinierend und 
atemberaubend zugleich!

Zudem würde ein solcher Fund wie ein Motivationsmotor zur intensivierten 
Erforschung des Mars wirken. Es würde eine Art extraterrestrische 
Archäologie entstehen, welche unter Anderem die Entsendung bemannter 
Marsmissionen sinnig erscheinen ließe.

Autor: E.T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Annahme dass wir in einem unendlichen Universum alleine sind ist 
meiner Meinung nach noch obskurer als zu behauten dass wir alleine sind!

Jedoch bin ich mir (fast) sicher dass wir in unserem Sonnensystem 
alleine sind - zumindest was (halb-)intelligente Lebensformen angeht!

Mein persöhnliches Fazit: Auf dem Mars gab es vielleicht mal 
Mikroben - irgendwo "da drausen" wird es aber sicher schlaue, kleine 
Kerlchen mit Fühlern über den Ohren geben!?

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Annahme dass wir in einem unendlichen Universum alleine sind ist
> meiner Meinung nach noch obskurer als zu behauten dass wir alleine sind!

Der entscheidende Punkt ist doch, dass eine Abschätzung der 
Wahrscheinlichkeit für extraterrestrisches Leben ohne Referenzfälle 
hochgradig spekulativ erscheint. Es ist durchaus möglich, dass die 
Wahrscheinlichkeit für Leben so gering ist, dass pro Universum nur ein 
einziger solcher Fall zu erwarten ist. Wenn wir jedoch Leben an einem 
anderen Ort fänden, dann würde dies einem enormen Erkenntnisgewinn 
entsprechen, der dann tatsächlich bedeuten würde, dass das Universum nur 
so vor Leben wimmeln muss.

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mal ne ehrliche Meinung. Das Universum ist derart groß das es sich 
keiner hier,außer ich ;-), vorstellen kann. Alleine unsere Galaxie 
besteht aus 300 milliarden Sternen( Sonnen ).Laut Wikipedia können von 
der Erde 50 mrd. Galaxien betrachtet werden.

Ständig finden sich neue. Wahrscheinlich ist die Anzahl der gefundenen 
Galaxien proportional zum stand der Technik.

Mal ganz ehrlich man muss mächtig naiv sein wenn man glaubt das einzig 
allein irgendwo in der Milchstr. auf einem kleinen Planeten names Erde 
leben exestiert. Wie und in welcher Form sei dahingestellt.

Beweisen kann ich das natürlich nicht. Aber meine Meinung hast du jetzt 
;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leben auf dem Mars? Dabei gibts doch noch nicht mal intelligentes Leben 
auf der Erde!

Autor: Jodigga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Husten ist ebenfalls atemberaubend und faszinierend zugleich.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Annahme dass wir in einem unendlichen Universum alleine sind
> ist meiner Meinung nach noch obskurer als zu behauten dass wir
> alleine sind!

Naja, dsa Universum mag vielleicht unendlich sein, die darin enthaltene 
Materie und Energie ist aber ziemlich sicher endlich.

Grobe Schätzung gehen je nach Quelle von so 10^80 bis zu 10^99 
Elementarteilchen in unserem Universum aus.

Autor: 123Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Naja, dsa Universum mag vielleicht unendlich sein, die darin enthaltene
> Materie und Energie ist aber ziemlich sicher endlich.

Das ist nichts als Spekulation.

> Grobe Schätzung gehen je nach Quelle von so 10^80 bis zu 10^99
> Elementarteilchen in unserem Universum aus.

Wenn man über die Dimension des Raumes keine Aussage treffen kann 
(dieser ist schließlich unendlich), dann lässt sich auch keine Aussage 
über die darin enthaltene sbsolute Anzahl an Teilchen treffen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny Obivan wrote:
> Für mich persönlich wäre der Nachweis
> primitivster Lebensformen oder auch versteinerter Fossilien auf dem Mars
> eine Sensation.

Wieso nur "primitivster" Formen? Bakterien z.B. sind alles, nur nicht 
primitiv.

> Ich fände so eine Entdeckung toll! Die Implikationen
> eines solchen Fundes wären immens und aus meiner Sicht faszinierend und
> atemberaubend zugleich!

Atemberaubend ja, aber mich würde eher wundern, wenn trotz systematscher 
Suche nichts gefunden würde.

> Es würde eine Art extraterrestrische
> Archäologie entstehen, welche unter Anderem die Entsendung bemannter
> Marsmissionen sinnig erscheinen ließe.

Du rechnest also tatsächlich mit grünen Männchen? ;-)

Wikipedia:
In der Archäologie (gr. ἀρχαῖος archaios „alt“ und -logie; auch 
Altertumskunde) wird, meist in enger Zusammenarbeit mit 
Naturwissenschaftlern, der kulturellen Entwicklung der Menschheit 
nachgegangen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Menschen haben wahrscheinlich längst unwissentlich irgendwelche 
Bakterien auf den Mond gebracht. Das lässt sich bei einer Expedition zum 
Mond wohl kaum vermeiden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Menschen haben wahrscheinlich längst unwissentlich irgendwelche
>Bakterien auf den Mond gebracht. Das lässt sich bei einer Expedition zum
>Mond wohl kaum vermeiden.

Das heißt der Mann im Mond wird vermutlich an einer hundsgewöhnlichen 
Lungenentzündung sterben!

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bakterien oder was auch immer überleben im luftleeren raum aber 
nicht lange und die restlichen spuren nach zu weisen wird wohl nicht 
ganz einfach.

> Zudem würde ein solcher Fund wie ein Motivationsmotor zur intensivierten
> Erforschung des Mars wirken. Es würde eine Art extraterrestrische
> Archäologie entstehen, welche unter Anderem die Entsendung bemannter
> Marsmissionen sinnig erscheinen ließe.

Ich glaube das werden wir nicht mehr erleben... naja zumindest nicht in 
naher Zukunft. Wäre schon eine sensationelle Unternehmung einen Menschen 
zum Mars und wieder zurück zu bringen.

Meiner meinung nach müsste eine solche Mission für dauerhaften 
Aufenthalt (3 bis 10 Jahre) geplant werden. Innerhalb dieser Zeit könnte 
man die "Marsbasis" mit Lebensmitteln und Ausrüstung versorgen.

Ich nehme mal an, dass man sich auf dem Mars auch in relativ leichter 
Kleidung bewegen kann (also kein Raumanzug) - ist zwar arschkalt aber 
man erfriert nicht innerhalb von Sekunden. Laut wikipedia minimal -133°C 
(wohl nachts) - da muss man sich nur dick einpacken und Mamis selbst 
gestrickten Schal anziehen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.