mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVRISP MKII Pinbelegung und Grundschaltung mit ATtiny2313


Autor: Michael H. (michi-42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin ein absoluter Neuling im Bereich Elektronik und µC, möchte aber 
unbedingt in das Thema einsteigen.
Dazu habe ich mir einen AVR ISP MKII, ein Steckbrett, zwei ATtiny2313 
und weitere Bauteile besorgt.
Ich habe mich gegen ein Experimentier- oder Eval-Board entschieden, weil 
ich alles selbst lernen und zusammenbasteln will.

Nun komme ich aber beim Aufbauen der einfachsten Grundschaltung schon an 
meine Grenzen, weswegen ich Euch um etwas Hilfe bitten möchte.

Einen Spannungsregler auf 5V habe ich bereits auf dem Steckbrett, nun 
soll der ATtiny dazu.
Genau hier tritt nun meine Unsicherheit und mein Unwissen zu Tage...
Ich weiß nicht, wie alles verbunden werden muß, trotz vieler 
Schaltbilder, Datenblättern und Tutorials im Internet.

Angefangen beim 2x3-poligen Wannenstecker des AVR ISP MKII:

Pinbelegung AVR ISP MKII laut Datenblatt:
                ------
1 (MISO)  --->  |O O |  <---- 2 (VCC)
3 (SCK)   --->  |O O |] <--- 4 (MOSI)
5 (RESET) --->  |O O |  <---- 6 (GND)
                ------

Das rote Kabel markiert PIN 1, heißt es im Datenblatt.
Wenn ich nun frontal auf den Stecker gucke, so wie er oben gezeichnet 
ist, das rote Kabel oben ist, dann ist die Ausbuchtung am Stecker auf 
der rechten Seite.
Das heißt also, wenn das rote Kabel oben und die Ausbuchtung rechts ist, 
dann gelten die Belegungen der Pins wie in meiner Zeichnung, oder?
Kann mir dies jemand so bestätigen?
Ich weiß, nur so ist es logisch, aber ich bin mir da zu unsicher und 
möchte die Zuordnung richtig machen...



Mein nächstes Problem ist das Aufbauen der Grundschaltung mit dem 
ATtiny2313.


Pinbelegung ATtiny2313 laut Datenblatt:
                       ___________
                      |    \   /    |
      (RESET/dW) PA2 -| 1   ---  20 |- VCC
           (RXD) PD0 -| 2        19 |- PB7 (UCSK/SCL/PCINT7)
           (TXD) PD1 -| 3        18 |- PB6 (MISO/DO/PCINT6)
         (XTAL2) PA1 -| 4        17 |- PB5 (MOSI/DI/SDA/PCINT5)
         (XTAL1) PA0 -| 5        16 |- PB4 (OC1B/PCINT4)
(CKOUT/XCK/INT0) PD2 -| 6        15 |- PB3 (OC1A/PCINT3)
          (INT1) PD3 -| 7        14 |- PB2 (OC0A/PCINT2)
            (T0) PD4 -| 8        13 |- PB1 (AIN1/PCINT1)
       (OC0B/T1) PD5 -| 9        12 |- PB0 (AIN0/PCINT0)
                 GND -|10        11 |- PD6 (ICP)
                       -------------

Auf dem Steckbrett habe ich bisher die Spannungsregelung auf 5V 
realisiert und mittels LED getestet.
Ich habe nun also mein +(5V) und mein -(GND).

Jetzt möchte ich natürlich den ATtiny2313 und den ISP-Anschluß (2x3 
Wannenbuchse auf kleiner extra-Platine) dazusetzen.
Nun weiß ich aber nicht, wie die Anschlüsse gesetzt werden müssen.

Ich würde nun folgende Verbindungen herstellen:
1) den ISP-Pin 1 (MISO) mit dem µC-Pin 18 (MISO)
2) den ISP-Pin 2 (VCC) mit dem +5V des Spannungsreglers
3) den ISP-Pin 3 (SCK) mit dem µC-Pin 19 (SCL), da ich davon ausgehe, 
dass SCK und SCL für "serial clock" stehen
4) den ISP-Pin 4 (MOSI) mit dem µC-Pin 17 (MOSI)
5) den ISP-Pin 5 (RESET) mit µC-Pin 1 (RESET) und über einen 
10k-Widerstand mit dem +5V des Spannungsreglers
6) den ISP-Pin 6 (GND) mit dem Minus des Spannungsreglers

7) den µC-Pin 10 (GND) mit dem Minus des Spannungsreglers
8) den µC-Pin 20 (VCC) mit dem +5V des Spannungsreglers

Wäre dies dann so richtig?

Sorry für die Anfängerfragen, aber ich komme daran gerade nicht vorbei.

Schon mal vielen Dank für´s Lesen und evtl. Antworten...

Viele Grüße aus Hamburg

Michi

Autor: %%% (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wanne von oben  richtig
                ------
6 (GND)   --->  |O O |  <---- 5 (RESET)
4 (MOSI)  --->  |O O |] <---- 3 (SCK)
2 (VCC)5  --->  |O O |  <---- 1 (MISO)
                ------

                falsch
                ------
1 (MISO)  --->  |O O |  <---- 2 (VCC)
3 (SCK)   --->  |O O |] <--- 4 (MOSI)
5 (RESET) --->  |O O |  <---- 6 (GND)
                ------

Autor: %%% (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht vergessen:
Eingang SPGRegler 100µ an Masse(-)
Eingang SPGRegler 100n an Masse(-)
Ausgang SPGRegler 100n an Masse(-)
PIN 20 µC 100n an Masse(-)
Dann sollte es erstmal tun.

Autor: Michael H. (michi-42)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
%%% wrote:
> Wanne von oben  richtig
>                 ------
> 6 (GND)   --->  |O O |  <---- 5 (RESET)
> 4 (MOSI)  --->  |O O |] <---- 3 (SCK)
> 2 (VCC)5  --->  |O O |  <---- 1 (MISO)
>                 ------
>
>                 falsch
>                 ------
> 1 (MISO)  --->  |O O |  <---- 2 (VCC)
> 3 (SCK)   --->  |O O |] <--- 4 (MOSI)
> 5 (RESET) --->  |O O |  <---- 6 (GND)
>                 ------

Vielen Dank für die schnellen Antworten =)

Ich bin nicht ganz sicher, was nun "von oben" bedeutet.
Also die Seite, die nachher in die Buchse kommt, also ich schaue dann 
auf die "Löcher" des Steckers, nicht auf die Seite, aus der die Kabel 
kommen.

Ist dann die obere Darstellung korrekt?

Autor: %%% (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du schaust von hinten (oben) auf den Stecker wenn er in der Wanne sitzt.
Ansich der Wanne ist von oben auf die Stifte gesehen.

Autor: Michael H. (michi-42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo %%%,

ok, ich denke das ist eindeutig, vielen Dank.

Noch eine Nachfrage:

> Nicht vergessen:
> Eingang SPGRegler 100µ an Masse(-)
> Eingang SPGRegler 100n an Masse(-)
> Ausgang SPGRegler 100n an Masse(-)
> PIN 20 µC 100n an Masse(-)

Ich habe beim Spannungsregler als erstes eine Diode 1N4001, danach einen 
Elko mit 10µF gegen Masse, weiter zu einem 100nF Kondensator gegen 
Masse, dann weiter zu einem 7805 (auch gegen Masse) und wieder einen 
100nF Kondensator gegen Masse. Dahinter habeich dann meine +5V.

Waren diese gemeint? Geht der 10µF nicht auch, anstelle des 100µF?

An Pin 20 einen 100nF gegen Masse? Was bewirkt dieser?

Autor: Michael H. (michi-42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. wrote:

> An Pin 20 einen 100nF gegen Masse? Was bewirkt dieser?

OK, dass habe ich bereits herausgefunden.

Aber dafür ist noch eine Frage dazu gekommen:

Der AVRISP MKII wird vom USB-Port mit Strom versorgt.

Zusätzlich bekommt er über den ISP-Port 2 (VCC) noch 5V vom 
Spannungsregler des Steckboards verpasst. Ist das so richtig? Der 
VCC-Port am MKII ist also ein "Strom-Eingang", und kein Port, der 5V 
liefert?

Sorry, ich habe da viele Fragen, aber ein defekter Kondensator wird 
einfach ausgewechselt, ein defekter AVRISP MKII oder gar ein Defekt im 
Notebook tut dann wirklich weh.

Viele Grüße

Michi

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da musst du aufpassen!!

theoretisch kannst du in diesem fall auf deinen 7805 komplett verzichten 
und das ganze system erstmal mit deinem avr isp versorgen... ich weiß 
jetzt nicht auswendig wieviel strom du von dem ziehen kannst, aber für 
den µC reichts sicher... wenn du später mal mehrere peripheriebausteine 
verwendest, kanns schon sein dass du ein netzteil brauchst, weil der 
strom vom programmiergerät nicht ausreicht!

WICHTIG!!

wenn am ausgang des 7805 5V sind (würden ja theoretisch sein, wenn du 
dein avr isp anschließt) muss auch am eingang des spannungsreglers eine 
spannung sein... sonst ist der tot ;)

lg

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

ich habe keine Ahnung, womit Chris programmiert, aber der AVRISP-MKII
liefert keine Spannung.
Das Targetboard muß !! separat versorgt werden.
Der MKII erkennt das Target über die Spannung und stellt sich
auf den Pegel ein. (Ohne Targetspannung LED rot, nach Erkennung grün)

Die USB-Versorgung ist nur für den MKII selber!

Bei den Pfostenverbindern und Stiftwannen ist üblicherweise ein Pfeil 
seitlich am Plastik und zeigt den Pin 1 an.

Hier gibt es noch einige Anfängerhilfen:

http://www.avr-asm-tutorial.net/avr_de/index.html

gruß hans

Autor: Michael H. (michi-42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank,

das sind für mich ganz wichtige Infos ;)

Mir fehlt einfach das Elektronik-Wissen, aber ich arbeite dran.
Ich bin schon seit zwei Wochen nur am googlen, lesen und Notizen machen.

Ich möchte einfach - trotz Neugier - erst mal einigermaßen verstehen, 
was ich da zusammenbastle, bevor ich das unter Strom setze und dann 
völlig ratlos bin, wenn nichts funktioniert.

Mein erstes Ziel ist die Grundschaltung aufzubauen und einigermaßen zu 
verstehen, um damit über einen ATtiny2313 eine LED zum Leuchten 
(Blinken) zu bewegen.

Dann sollen ein paar weitere LED´s dazukommen, evtl. Taster, und dann 
kommt eine lange Assembler-Lern-Phase.

Die Resourcen im Netz, die ich dazu gefunden habe sind gut, auch das 
vorgeschlagene Tutorial, aber mir fehlen zu oft vorausgesetzte 
Grundkenntnisse.

Entschuldigt mir also bitte meine trivialen Fragen, die da noch kommen 
werden ;)

Viele Grüße aus Hamburg

Michi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.