mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Motor Stern Dreieck Schaltung


Autor: Hannes Weninger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe einen 4 kW Motor der no na mit einem Stern Dreieck- Schalter 
geschalten wird.
Das hat über 15 Jahre funktioniert, nun läuft der Motor aber nicht mehr 
weg, wenn ich den Schalter auf Stern schalte (der Schalter kann beide 
Richtungen, und beide Seiten gehen jetzt nicht mehr, anfangs ist nur 
eine Seite nicht gegangen)
Unter nicht gegangen meine ich, der Rotor zittert ein bisschen hin und 
her, erläuft aber nicht weg,
Daher habe ich den Stern- Dreieckschalter durchgemessen und da passt 
alles, d.h 3 Zuleitungen -> 3 Durchgänge im Schalter d.h. für mich also, 
dass die Hinleitungen passen,

Was könnte da Eurer Meinung nach noch kaputt sein?
Bin um jeden Rat dankbar,
Vielen Dank,
lg

Autor: Frank Lorenzen (florenzen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirf mal einen Blick auf die Sternbrücke und die drei Leiter die vom 
Motor wieder zurück kommen.

liebe grüße
frank

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hört sich nach dem Fehlen einer Phase an. Miß mal, ob noch alle 3 
Phasen am Schalter ankommen. Ansonsten kannst Du ja auch mal die 
Wicklungen des Motors durchmessen. Sie müssen untereinander den gleichen 
Wicklungswiderstand aufweisen.

>nun läuft der Motor aber nicht mehr weg...
>der Rotor zittert ein bisschen

Diese beiden Aussagen lassen allerdings auf einen total verängstigten
Motor schließen, der vor Angst nicht mehr weiß, ob im Netz 
Rechtsdrehsinn
vorliegt oder nicht. ;-))

MfG Paul

Autor: Hannes Weninger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Sternbrücke meinst Du da? wo kann ich die finden, die müsste ja 
im Stern- Dreieck- Schalter implementiert sein, oder lieg ich da falsch?
Vielen Dank für die Hilfe,

lg

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage an sich und besonders bei diesen Leistungen schreit nach dem 
Ruf nach einem Elektriker. Die Stern-Brücke ist logischer Weise am Ende 
des Stern-Schalters zu finden.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Weninger wrote:
> Welche Sternbrücke meinst Du da? wo kann ich die finden, die müsste ja
> im Stern- Dreieck- Schalter implementiert sein, oder lieg ich da falsch?
> Vielen Dank für die Hilfe,
>
> lg

Die liegt direkt im Stern-Dreieckschalter.

Wenn das Ding 15 Jahre funktioniert hat und nun nicht mehr:
- Alles Sicherungne/LSS prüfen.
-mit 2poligem Spannungsprüfer ("Duspol") schauen ob Spannung am Schalter 
ankommt, und auch wieviel.
- dito, ebenfalls am Klemmbrett des Motors prüfen.

Typische Fehler sind defekte Sicherung(en), Kabel/Ader verbindung 
gelockert, Schalter defekt.
Und auch das kommt vor: Motor defekt.

Wie tex richtig schreibt: Ein Elektriker ist jetzt die richtige Wahl ,-)


Andrew

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oft findest du direkt am Motor eine kleine Anschlusseinheit, bei der die 
Windungen einzeln angeschlossen werden können (6 Anschlüsse sollte die 
haben).

Klemme im spannungslosen Zustand alle ab und miss sie gegeneinander 
durch.

Autor: Hannes Weninger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Oft findest du direkt am Motor eine kleine Anschlusseinheit, bei der die
>>Windungen einzeln angeschlossen werden können (6 Anschlüsse sollte die
>>haben).

>>Klemme im spannungslosen Zustand alle ab und miss sie gegeneinander
>>durch.


Zuleitung passt, das hab ich schon überprüft.

Wenn alle 3 Wicklungen den gleichen Widerstand haben, dann passen die 
Wicklungen, kann man das so sagen?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der häufigste dieser "Fehler" ist, daß ganz einfach eine der 3 Phasen 
fehlt. Manchmal sind z.B. Schmelzsicherung durchgebrannt, obwohl der 
farbige Kennmelder scheinbar noch "gut" anzeigt.
Erst den Schalter öffnen und daran rumfummeln, wenn in Vorversuch ALLE 3 
Sicherungen gegen NEUE ausgetauscht wurden.
Auch (Zuleitungs-) Kabel und Stecker sowie Klemmstellen (Abzweigdosen 
etc.) können die fehlende Phase unterbrechen.
Die Stern- / Dreieck-Schalter sind normalerweise sehr robust und gehen 
sehr selten defekt.

Info und Bilder siehe
http://de.wikipedia.org/wiki/Schmelzsicherung
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thum...

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das paßt als erste Näherung.

Den Vorschlag, die Sicherungen/LSS und den S-D-Schalter zu testen 
(Stichwort: Duspol) hast Du bereits erledigt?

Wie gesagt, zweipoliger belastender Spannungsprüfer ist wichtig. DMM/DVM 
ist es hier meist nicht , da hochohmige Messung.


Andrew

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Anzahl der möglichen Fehler ist vielfältig. Von Wicklungsschluss 
über Kontaktabbrand bis zu Kabelbruch ist das praktisch alles möglich. 
Das Problem: Solange der Motor im System drinnen hängt misst Du immer 
nur Mist weil die Spannung über die Wicklungen, wenn sie denn 
funktionieren, immer wieder zurückkommen. Ist der Motor raus, kannst Du 
den Stern-Kreis nur nur partiell messen. Wenn man weiss was man tut ist 
die Fehlersuche eine Sache von Minuten. Wenn man es nicht weiss ist sie 
eine Gradwanderung zwischen Leben und Tod.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man könnte mal in jeder Phase den Strom messen (mit Stromzange), ich 
vermute das es nicht der gleiche Strom ist sonst würde der Motor ja 
laufen.

Autor: Hannes Weninger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Sie müssen untereinander den gleichen
>>Wicklungswiderstand aufweisen.

Was heißt untereinander? Wie muss ich da messen, hätte ein Oszi zur 
hand,
vielen Dank,
lg

Autor: Mensch_Z (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
15 Jahre und kein Ersatzmotor im Haus ?

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Wicklungen sind auf das sog. Klemmbrett geführt.
(Der "Anschlußkasten" oben auf dem Motor)
Es gibt, (wenn es ein "normaler" Motor ist) drei Wicklungen:

U1-U2
V1-V2
W1-W2

Die Widerstände davon müssen jeweils annähernd gleich sein.
(Wir streiten uns nicht um ein paar Milliohm  ;-)

Sie dürfen jedoch untereinander keine Verbindung haben,
das wäre ein Wicklungsschluß und auch keine zum Gehäuse,
das wäre ein Gehäuseschluß.

Ein Oszillograph nützt Dir dabei nicht. Nimm ein Ohmmeter.

MfG Paul

Autor: Oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein "Duspol"/ Lastprüfer ist ein nützliches Gerät, wenn man auch den 
Knopf drückt.
http://www.radiomuseum.org/forumdata/users/3125/la...

Autor: Struwwelpeter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Relais ist defekt, ein Kontakt schaltet nicht mehr

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Struwwelpeter (Gast)

>Ich habe einen 4 kW Motor der no na mit einem Stern Dreieck- Schalter
>geschalten wird.


wenn schon ,es sind keine Relais )-

Autor: Armin D. (waybeach95)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hannes Weninger :
Mein Vorschlag :
- Sicherungen der Zuleitung herausnehmen.
- Deckel vom Motorklemmbrett öffnen, die sechs Adern eindeutig 
beschriften und abklemmen.
- Eine Sternbrücke aus 1,5mm und drei Kabelschuhen anfertigen und auf 
die Anschlüsse U2/V2/W2 anklemmen.
- Falls es eine 16A CEE Steckdose gibt im Hause, nun eine kleine 
Verlängerung mit 16A CEE Stecker anfertigen, und die drei Adern an 
U1/V1/W1 anklemmen.
- Erde anklemmen nicht vergessen.
- Falls nicht, eine suchen und finden.
- Nun den 16A CEE Stecker sehr schnell in die Steckdose einstecken.

- dreht der Motor? Dann liegt es am ST/DR Schalter oder sonstwo.
- dreht der Motor nicht? Motor kaputt.

- Nun Stecker wieder herausziehen und überlegen wie es weitergeht.

So mach ich das immer.

Gruss,
waybeach95

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.