mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ADC simulieren


Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich fange gerade an, mich mit dem AVR Atmel32 zu beschäftigen und möchte 
mit dem ADC eine Spannung einlesen und später auswerten.
Wo genau kann ich denn in AVR Studio eine (Analog)-Spannung (an Port A) 
einstellen oder eingeben um die Funktion mal zu simulieren?
Vielen Dank für Eure Hilfe
Sascha

Autor: oha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gar nicht. Der ADC liefert einen Wert, genuegt das nicht ? Da ist kein 
Hokus Pokus dabei.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR Studio kann eine ADC-Wandlung leider nicht simulieren.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann kann ich also, wenn das Programm (die Auswertung der gewandelten 
Werte) umfangreicher wird nur mit angeschlossener (momentan nicht 
verfügbarer) Hardware testen ? Ist ja blöd.
Vielen Dank für die schnellen Antworten
Gruß
Sascha

Autor: oha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Und das dem ADC angehaengte Regelungsystem inklusive Stellglied 
haette auch noch simuliert werden sollen ?

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich frage nach dem starten der AD-Wandlung das ADIF-Bit ab, das muss man 
dann im Studio setzen dann geht das Programm weiter, nach temp wird dann 
0 eingelesen hier musst du dann einfach danach deinen gewünschten Wert 
eingeben.

start:
sbi  ADCSR,ADSC   ;Starte AD-Wandlung, das ADSC-Flag wird gelöscht und
                  ;nach der Umwandlung wieder gesetzt

AD_busy:
sbis  ADCSR,ADIF  ;Wandlung beendet?
rjmp  AD_busy     ;Wenn nicht nochmals abfragen

in temp, ADCH     ;Lese 8 Bit AD-Wert ein

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuche es mal mit Bascom. Dessen Simulator gestattet auch das bequeme
Arbeiten mit Ad-Wandler (-kanälen).

MfG Paul

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, es soll kein Regelkreis nachgebildet werden.
Ich wollte nur gern einen Analogwert über AVR eingeben, um den 
Programmablauf (Grundlagen) nachvollziehen zu können.
Da waren ja jetzt einige gute Tipps dabei.
Vielen Dank
Sascha

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hindert Dich daran, "Prozessorgott" zu spielen und den Wert einer 
Variablen im AVR Studio beim Stepping per Hand zu verändern???

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz wrote:
> Was hindert Dich daran, "Prozessorgott" zu spielen und den Wert einer
> Variablen im AVR Studio beim Stepping per Hand zu verändern???
Er braucht nicht mal ne "Variable" zu verändern. Man kann auch ins 
ADC-Datenregister Werte eingeben. Die Wandlung an sich wird ja, was das 
Timing angeht, korrekt simuliert. Und wenn im ADCH/ADCL bei Ende der 
Wandlung ein Wert steht, wird mit diesem weitergerechnet. Das Einzige, 
was nicht geht, ist das Erstellen analoger Stimuli (also die Vorgabe von 
analogen Spannungswerten am Pin).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.