mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit Funkübertragung


Autor: Serielle Funkübertragung mit XTR 434 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo alle zusammen...


Ich weiß es gibt bereits einen thread der auf dieses Funkmodul 
anspricht. Jedoch löst dieser mein Prolbem nicht

Ich habe mir kürzlich ein xtr-434 funkmodul im zuge eines projekts 
gekauft
ich möchte es für eine einweg seriell übertragung verwenden, es muss 
also nur in eine Richtung übertragen werden. Außerdem verwende ich dabei 
einen max232 pegelwandler

ich hab bis jetzt ziemlich viel zeit in darin investiert aber das ganze 
läuft leider immer noch nicht

ich habe darunter die links zum xtr-434 und max232 manual und auch 2 
links zu meinem sender und empfänger schaltbild

ich hoffe irgendjemand kann mir vielleicht weiterhelfen warum das ganze 
nicht läuft

===============
XTR 434 Manual
===============
http://www.aurelwireless.com/wireless/uk/manuals/6...


==================
Max 232 Manual
==================
http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/max232.pdf


=========================
Sender
=================
http://www.wasserrettung-faak.at/Transmitter.jpg




==================
Empfänger
================
http://www.wasserrettung-faak.at/Receiver.jpg

Autor: Michael Kuehn (michael1104)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was moechtest du denn uebertragen??
Messwerte, oder sogar Kameradaten?
Sendest du die Daten an den PC?

Autor: Serielle Funkübertragung mit XTR 434 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Empfängerseite soll am Ende eigentlich nur ein Microcontroller 
sein der die seriellen Daten auswertet und dann dadurch bestimmte 
Ausgänge setzt oder nicht...also eigentlich nur bestimmte Bit-Folgen

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
1.) Was funktioniert denn nit ? Kriegste überhaupt keine Daten oder 
fehlerhafte Daten?
2.) Schickts du ne 1ms Preamble wie im Datenblatt an einem ans Herz 
gelegt   wird ?
3.) Wo ist der 10 Ohm Widerstand am VCC Pin und die 100nF Kapazität ?
4.) Warum benutzt du nit den CD Pin der dir anzeigt das Daten ankommen ?
5.) Wie schaut den dein Code aus ? Oder benutzt du nen Terminal ?

Gruß

Autor: Serielle Funkübertragung mit XTR 434 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

1...also Daten krieg ich leider überhaupt keine

2...hmm....das wär vielleicht nicht schlecht oder...wenn ich das mit der 
preamble machen würde :) aber wie kann ich das realisieren...hab bis 
jetzt eigentlich nur das terminal von windows benutzt

3...woher entnimmst du die angabe mit den 10 Ohm am VCC ich find nur den 
satz mit den 100nF
"De-coupling, next to the transmitter, by means of a minimum 100.000 pF 
ceramic capacitor" und wie is das gemeint....einfach nen widerstand und 
nen kondensator an den Vcc pin hängen oder wie?

und kann das sein das ich auch am TXD und RXD pin einen 10kOhm bzw 
100kOhm

4...hmm....das mitm cd muss ich probiern ja...

5...wie schon gesagt ich benutz nur das Windows Terminal vorerst. später 
wird dann ein programm dafür geschrieben...wahrscheinlich in c# oder so
das soll einfach beim drücken einer bestimmten taste ein bestimmtes byte 
senden

noch ne frage...wenn du dir die beschaltung mit dem RX-Enable und dem 
Tx-Enable anschaust...sieht das für die richtig aus? das is nämlich 
nicht alzu gut beschrieben im manual und die firma aurel antwortet auch 
nicht auf emails die man ihnen schreibt...

Autor: Marvin M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt steht auch drin, dass man möglichst eine 50:50 Verteilung 
der Bits haben soll (Anteil 0 und 1 Bits). Max. ein Verhältnis von 30:70 
sollte vorhanden sein.
--> Manchester Code.
Die Preambel ist dazu da, den Empfänger "scharf" zu machen (besteht 
einfach aus einer 01-Bitfolge).
Aus dem Windows-Terminal heraus wird das nix.

Autor: Serielle Funkübertragung mit XTR 434 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm....ok also sollt ich einfach mal ein kleines testprogramm schreiben 
das am anfang mindestens 1ms nur 01010101 sendet oder und die rästlichen 
daten sollten manchester codiert werden oder....also wenn ich 1100 
senden will einfach 10100101 oder???

Autor: Serielle Funkübertragung mit XTR 434 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab jetzt einfach mal meine Schaltung neu gezeichnet so wie ich 
denke das es stimmen könnte:

http://www.wasserrettung-faak.at/TransmitterNew.jpg

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Stecker die Leitungen RxD und TxD mal vertauschen...

Autor: Serielle Funkübertragung mit XTR 434 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
glaubst du das das so sein könnte oder weißt du das??

dann wär ja nämlich der Empfänger Pin des RS232 mit dem Sender Pin des 
XTR 434 verbunden und umgekehrt

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hilfe,
nein so nit verschalten, das geht nit.
Die Widerstände brauchste nit, wenn überhaupt als Pulldown schalten, 
d.h. nach MAsse schalten.
Die 100nF sollten parallel zu VCC und GND sein nit in Reihe.

>Am Stecker die Leitungen RxD und TxD mal vertauschen...

Quark!


>hmm....ok also sollt ich einfach mal ein kleines testprogramm schreiben

Ja besser wärs.





Gruß

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso

>...woher entnimmst du die angabe mit den 10 Ohm am VCC ich find nur den
>satz mit den 100nF
>"De-coupling, next to the transmitter, by means of a minimum 100.000 pF
>ceramic capacitor" und wie is das gemeint....einfach nen widerstand und
>nen kondensator an den Vcc pin hängen oder wie?

Und genau eine Zeile tiefer steht das mit dem 10 Ohm Widerstand^^. 
Beides dient zu Entstörung des VCC (Tiefpass). Also 10 Ohm in Reihe zu 
VCC und 100nF parralel zu VCC und GND. Woher entnimmst du eigentlich die 
5Volt ?

>noch ne frage...wenn du dir die beschaltung mit dem RX-Enable und dem
>Tx-Enable anschaust...sieht das für die richtig aus?

Ja sieht OK aus, die Beschreibung ist relativ gut eigentlich auf Seite 2 
ganz unten die tabelle.

Gruß

Autor: Serielle Funkübertragung mit XTR 434 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so.....also....ich hoff ich hab das jetzt richtig verstanden bzw. 
gezeichnet...

http://www.wasserrettung-faak.at/TransmitterNew.jpg



die 5 volt nehm ich derzeit aus einem spannungsgenerator....später soll 
das allerdings ein akku übernehmen...


danke überhaupt mal...du hilfst mir echt weiter...war schon ganz 
frustriert weil das nicht hingehauen hat...hab eigentlich mit solchen 
schaltungen noch nicht so viel zum tun gehabt deswegen kenn ich mich da 
auch nicht so gut aus...

lg

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
habe mal die Schaltung angehangen wie sie aussehen sollte.
Haste denn dein PC Proggi schon fertig geschrieben ?

Grzß

Autor: Serielle Funkübertragung mit XTR 434 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi


danke für die zeichnung....

nein leider noch nicht...hatte noch keine zeit....aber sobald ichs hab 
stell ichs hier rein...
die schaltung werd ich hoffentlich auch morgen ausprobieren 
können...weiß noch nicht ob ich dazu komm...

und die Widerstände am TXD und RXD sind wirklich nicht notwendig?? warum 
stehn di dann im manual in der pin beschreibung drin...oder versteh ich 
da was falsch...

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
kannste die Widerstände auch drin lassen als Pullups, schaden tuts nit, 
sind aber überflüssig. Im Datenblatt steht nur das die Ladeimpedanzen 
erlaubt sind.

Also in Visual Studio C++ hätte ich hier nen paar Empfangsroutinen 
rumfliegen. Melde dich mal an, dann schick ich dir nen Programm wenn du 
magst. Ich will hier den Server nit unnötig mit Dateien belasten.

Für den Empfangsteil würde ich gleich die µC Seite aufbauen und die an 
den MAX hängen. Auch dafür hätte ich nen fertiges Programm, was ich dir 
anpassen könnte. Hatte auch mal so nen Aurel Bitbanging Modul.

Was mir gerade einfällt. Am PC liegen am Pin3 der Seriellen 
Schnittstelle dauerhaft ca -10 Volt an, also logisch 1 nach dem MAX 
(Startbit der Seriellen Schnittstelle ist ja 0). Das heisst der Sender 
versucht ständig zu senden. Vielleicht wäre es empfehlenswert auch auf 
der Sender Seite nen µC zu nutzen.

Gruß

Autor: Christoph Sch. (chrike89)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie jetzt....als pullup oder als pulldown??


hmm...ich wollt das ganze eigentlich in C# schreiben da ich mich da 
relativ gut auskenne und das ganze ja auch verstehen sollte....

aber das programm für das empfängerteil wär mir echt eine hilfe...
hast du das program für den µC in C oder in Assembler???

hmm...ja das wär sicher eine überlegung wert...wenn das die ganze zeit 
zu senden versucht ist das sicher lästig. aber ich glaube zuerst sollte 
ich mal das ding überhaupt zum senden bringen....also immer schritt für 
schritt

lg

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

>wie jetzt....als pullup oder als pulldown??

Omg sry, natürlich Pulldown, war gestern wohl schon zu Müde.

>aber das programm für das empfängerteil wär mir echt eine hilfe...
>hast du das program für den µC in C oder in Assembler???

Ist in C, muß ich nur mal aus wieder ausgraben. Werde am Wochenende dazu 
kommen, und es dir Mail schicken. Wenn du willst schick mir per Mail 
deine Schaltung dazu, dann pass ichs dir auch an.

Gruß

Autor: Christoph Sch. (chrike89)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi


sry das ich gestern nicht geschrieben habe....


ja sicher gerne....
da bräucht ich aber deine mail-adr?

lg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.