mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 12V / 70mA schalten


Autor: Gastuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe 6 Verbraucher, die ich gerne mit minimalsten Hardwareaufwand 
schalten möchte.

6 Ausgänge von einem Atmega32 habe ich frei, das ist nicht das Problem, 
Software mache ich auch selber.

Ich suche nur ein Bauteil, wo ich 6x vom Chip reingehe und auf der 
anderen Seite kann ich meine Verbraucher anklemmen.

Was könnt Ihr da empfehlen?

mfg

Autor: U. K. (rauchendesdope)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
transistorarray z.b. uln2803

Autor: Gastuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey super - den habe ich sogar rumliege gehabt und es funkioniert.

Langsam verstehe ich die kleinen Krabbelkäfer(IC Chips usw)

:-)

Autor: Philipp Karbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja bei dem strom kannst du auch stinknormale transistoren nehmen oder 
röhren wenn du halbleiter noch nicht entdeckt hast ;)

Autor: Gastuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ging es um eine kompakte Bauforn, daher ist der 2803 perfekt.



Jetzt noch ne Frage:

Bei 12V und 1,3A

kein Motor, nur kleine Glimmlämpchen mit 0,5W pro Lampe

Insgesamt zieh´n die nicht mehr wie 1,3A


Was für ein "Chip" kann ich da einsetzen?

Autor: jeroen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm... Also rein rechnerisch komme ich da auf 24 Lämpchen...
Und jede zieht ca. 42 mA (nach deinen Aussagen).
Dann nimmst Du eben 3 2803er.
Mal doch mal n Bildchen, was Du vorhast...

Grüße,

jeroen

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der Kaltwiderstand der Lämpchen kleiner ist als der Widerstand der 
leuchtenden Lämpchen: Reserven beim Strom (Transistor im ULN) vorsehen. 
Faktor 5 bis 10 ist nicht fehl am Platze.
Alternativ ein Widerstand in Serie zum Lämpchen/Lampengruppe. 
Faustregel: So ca. 10% des Lampen -Warmwiderstandes.

Autor: Gastuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist aber ein Lichtschlau, wo die Lampen parallel geschaltet sind.



+ o---------o-----o-----o-----
            |     |     |
           .-.   .-.   .-.
           | |   | |   | |     usw.
           | |   | |   | |
           '-'   '-'   '-'
            |     |     |
- o---------o-----o-----o-----



PS
mein Erster Ascii Schaltplan :-)

Autor: Oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glimmlanpen zünden meist >80V.
Mehr siehe http://webplaza.pt.lu/public/jola51/glimmlampen.html

Falls es jedoch Glühlampen sind, sollte man wissen, daß der 
Einschaltstrom der kalten Glühlampe mehr als 10-fach ist.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da er 12V/70mA schreibt  und nochmal 0.5W schreibt, sind es zu 99,9% 
keine Glimmlampen ;-)

Autor: Gastuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 70mA war ein anderer Verbraucher... das Problem ist gelöst.



Mir geht es jetzt um einen Lichtschlacht mit 32 Lämpchen á 0,5W

Das sind doch dann 0,5W x 32Lampen = 16W bei 12V = I = P / U = 1,333A

Und die Lämpchen sind parallel verschalten und an einem Ende kommen +12V 
und GND


Jetzt klar ?

Autor: Gastuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann keiner helfen???

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...schau' Dir mal die Transis (genauer FETs) der BUZ- oder besser noch 
die Smart-Switches der BTS-Reihe (Infineon) an.

Autor: ROFL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon angesprochen, da ja alle Glühbirnen zur gleichen Zeit 
eingeschaltet werden, kann der Einschaltstrom bis zu 14A betragen.

Mit dem  RFD14N05L biste auf der sicheren Seite.

Das Ding ist "logic-level", ein Pegel von 1-2V am Gate ausreicht um 
durchzuschalten.

"Source" auf GND (Masse), Lichtschlauch an einem Ende an +12V, das 
andere Ende an "Drain" vom Mosfet.

Zwischen "Gate" und deinem Mikrokontroller machste noch 33Ohm rein, und 
von "Gate" zu GND (Masse) noch 100kOhm.

Autor: Gastuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch 2Stück IRF 540N rumliegen

Würden die auch funktionieren?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 6 Ausgänge von einem Atmega32 habe ich frei...
:
> Ich habe noch 2Stück IRF 540N rumliegen
> Würden die auch funktionieren?
Sollen die Mosfets mit den 5V vom uC angesteuert werden?
Das wird mit 5V bei IRF540 nicht zuverlässig gehen, da bräuchtest du 
einen Pegelwandler dazwischen. Oder einfach einen IRL540.

Autor: Gastuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ja Wochenende ist und ich keine anderen Bauteile da habe, habe ich 
das mal mit dem IRF getestet.

zwischen Pin den AVR und den Mosfet habe ich noch einen 100 Ohm 
Widerstand gehängt und der schaltet mir sauber meinen Lichtschlauch.

Für mich klappt es...

Autor: Sven K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schon in Ordnung,
solang Du einfach nur mal ein oder ausschalten willst.

Auf Seite 3 kann Du sehen das Du bei 5V VGS 20A schalten kannst.

http://www.irf.com/product-info/datasheets/data/irf540n.pdf

Gruß Sven

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.