mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schlatung mit qt1081


Autor: Kevin N. (kepada)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag die Herren

Ich habe da mal eine kleine Frage. Für die Profis mag sie etwas komisch 
und lapidar anmuten, da ich aber leider nicht so ein Elektronikgenie bin 
möchte ich um etwas Nachsicht bitten.

Ich hoffe ich kann das mal vernünftig erklären:
Ich möchte mit Hilfe eines qt1081 (siehe Datenblatt im Anhang) eine 
kleine Schaltung mit kapazitiven Tastern ermöglichen. Diese soll nachher 
in einem Pc verbaut werden und dort verschiedene Taster wie z.B. den 
Power- und Reset-Taster oder den Taster des laufwerks sowie die Taster 
einer Multimediasteuerung "ersetzen". Am idealsten wäre hier natürlich 
der qt100A leider kommt das aber dann doch etwas gar teuer da es sich um 
mindestens 14-16 Taster handeln würde. Die Taster würden dann natürlich 
nicht aus ihren schaltungen ausgelötet, sondern an die Pins welche 
intern beim drücken überbrückt werden jeweils ein kabel gelötet, diese 
würden dann durch meine Schaltung überbrückt.
So viel zum Plan.
Jetz mein Problem ist, das ich dieses durchschalten eigentlich jeweils 
mit einem Transistor lösen wollte, d.h. wenn mein qt1080 einen 
Tastendruck registriert, würde am ausgang dann der Transistor zum 
"durchschalten" bewegt. So weit ich das verstanden habe müsste dazu der 
Ausgang des IC "active-high" sein und "open drain", soweit korrekt?
Der qt1080 hat nun aber nur folgende "Betriebszustände":
- Binary coded, active high, push-pull (was mir aber nichts nützt, da 
ich einzelne Ausgänge brauche)
- One-per-key, active low, open-drain
- One-per-key, active high, push-pull
- One-per-key, active low, push-pull
Es gibt also leider kein active-high open-drain. Gibt es daher also ne 
möglichkeit das ganze mit dem Transistor (besser wäre zur Sicherheit 
vielleicht ein optokoppler oder ähnliches) und active-low, open-drain zu 
betreiben, oder bin ich aufm Holzweg und push-pull wäre hier besser...?
(habe da den Unterschied zwischen push-pull und open-drain ev. auch noch 
nicht so ganz kapiert.)

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, und ihr versteht meine 
Problemdarstellung in etwa, weil so langsam komme ich da nicht mehr 
weiter.

vielen Dank schon mal.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab mir nicht alles angeschaut, aber:
PowerOn, Reset und was sonst noch am Mainboard rumhängt ist doch ohnehin 
active Low und hat Boardinterne PullUp. Musst natürlich schauen, daß Du 
das richtige Bein nimmst. Ich würde ohnehin GND mit Deiner Schaltung 
verbinden und dann Reset, PowerOn ?? einpolig auf den richtigen Stift 
stecken.
Was die Multimedia-Tasten machen musst Du selbst rausfinden, sagt mir 
nichts.

Laufwerktasten (DVD-Laufwerk?) hat mich nie interessiert, ich würde aber 
vermuten, da0 auch diese Tasten gegen GND schalten, also activeLow sind.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Kevin N. (kepada)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, ich glaub so weit hab ich da jetzt mal kapiert.

Jetzt muss ich doch nochmal rasch wegen dem active-low nachhken. Das 
heisst doch, dass wenn der Ic durchscaltet, also auf Binär 1 steht, dass 
dann der Ausgang auf 0V geht und wenn der Ic nicht schaltet, also taster 
nicht gedrückt ist (binär 0) die Versorgungsspannung (z.B. 5V) anliegt. 
Oder hab ich das falsch verstanden?

Was die Multimedia tasten genau machen weiss ich eben auch nicht, bzw. 
wie die auf ihrere platine integriert sind, aber ein taster schliesst ja 
letztendlich einfach zwei (bzw alle) seiner Pole kurz. Und um möglichst 
wenig in die Schlatung einzugreifen, möchte ich einfach an je ein Bein 
der Taster ein kabel anlöten und dieses dann zu meiner Schaltung führen. 
Dort werden diese dann "kurzgeschlossen) wenn ich auf ne Sensortaste 
Drücke.

Autor: Robert Knipp (mr_insanity)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steuer doch einfach kleine Relais an. Das funktioniert 1A. Vor zwei oder 
drei Jahren habe ich mal mit kapazitiven Sensoren von Edisen 
rumgebastelt. Hab so ein Teil mit einem kleinen Omron Relais ans 
DVD-Laufwerk gebnaut. Versorgungsspannung direkt von der 
Laufwerksplatine. Funktionierte perfekt.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Relais sind sicher eine Lösung. Ich würde mir erstmal die Geschichte 
anschauen und evtl. durchmessen.
Wenn der Taster an einem Ende direkt an GND liegt und am anderen Ende 
eine Logik-typische Spannung anliegt (ca. 3,3V...5V), kann man mit 
OpenDrain wunderbar schalten.

Deine Schaltung hat für alle Ausgänge einen gemeinsamen Bezugspunkt: GND 
vom QT1081. Ohne zusätzliche Bauteile kannst Du also NUR Tasten 
schalten, die obige Beschaltung haben. Du hast ja vom QT1071keine 2 
Leitungen, die irgendwie parallel zum Taster können...

Sollten die Taster anders geschaltet sein (z.B. bei den Multimediatasten 
als Matrix) wird es in jedem Fall aufwändiger. Wenn die anliegenden 
Spannungen und (und Impulse der Matrix-Abfrage) passen könnte man außer 
Relais z.B. auch CMOS-Schalter (4066) nehmen. Da dann einen Schalter 
parallel zum Taster und den Steuereingang an den QT1081. Den dann 
natürlich als push-pull programmieren.

Kann man nur messen oder (wenn man weiß, was man macht) ausprobieren.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Kevin N. (kepada)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das mit den Relais hab ich mir auch scho n überlegt, aber wenn 
irgend möglich, würde ich es gerne ohne lösen, aus verschiedenen 
Gründen. Es wäre auch nicht schlecht wenn sich das ganze so einfach (am 
besten mit nur einem weiteren Bauteil) wie möglich lösen liesse.

Ich werd diese Schaltung mal versuchen etwas durchzumessen, sollte aber 
glaub ich keine Matrix sein wüsste aber ehrlich auch nicht genau woran 
ich das dann sehen könnte ohne grössere Ausrüstung.? Naja das mit dem 
"wenn man weiss was man macht" ist eben so etwas das Grundproblem, 
deshalb soll das ganze auch möglichst mikroinvasiv sein, ich will da 
nicht gross auf den anderen Schaltungen rumpfuschen. Wie gesagt mir 
fehlt ziemlich das Know-How sobalds in komplexere Gefilde wie Ics und so 
geht. Hab schon mit dem push-pull und active drain meine liebe Mühe 
leider.
Also ich hab mal aufgezeichnet wie ich mir das in etwa vorgestellt 
hatte, mit dem gesuchten Schaltelement würden dann die roten drähte 
geschaltet (anstelle des Tasters) nur ist mir nicht ganz klar womit ich 
das hinkriege, da der IC-Ausgang ja activ-low ist. Also fällt ein 
normaler Transistor oder Optokoppler (was vermuetlich hier ja am 
schönsten wäre) schon mal weg.
Beitrag "Berührungssensitiver Schalter mit einem Transistor. Schaltet beim bloßen berühren des Gehäuses?" Dieser Beitrag hat mich auf 
die Idee gebracht, aber dort wird ein etwas andere IC empfohlen der 
activ-high ist und daher den Transistor schalten könnte.

Autor: Kevin N. (kepada)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also hab heute mal nochmals ein paar messungen vorgenommen und mich 
nochmals etwas schlau gemacht.
Wenn ich an den Ic ausgang (mit active-low) nen Inverter hänge (z.B. den 
im Anhang) wobei dann Vcc und Gnd die selben die selben wären wie beim 
Ic, und mit dem invertierten Signal dann nen Optokoppler (z.B. nen Sharp 
PC123XNNSZ) ansteuere, dann müsste das doch eigentlich auch 
funktionieren, oder?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.