mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit Intronix LogicAnalyzer


Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hier ein kleines Problem wo ich mal gerne was von anderen
Besitzern dieses Analyzers ihre Meinung hoeren wuerde.

Ich habe hier ein Rechnersystem welches aus verschiedenen Steckkarten
mit einem ECB-Bus besteht. Auf dem Bus sind Daten und Steuerleitungen
des Microprozessors, SPI, I2C, und mehrere RS232. Dafuer habe ich mir 
eine
Steckkarte gebaut auf der ich direkt den Analyzer gesetzt habe, wo er
dann mit etwa 10cm ueberlegt verlegten Faedeldraht am Bus haengt.

Das ermoeglicht es mir zu Diagnosezwecken jederzeit den Analyzer an
ein System zu stecken. Das klappt sogar bei einem laufenden System ohne
das dieses durch die Belastung gestoert wird. :-)

Ich moechte jetzt zu Diagnosezwecken eine der RS232 Leitungen (9600B)
beobachten und habe da meinen Trigger gesetzt. Auf diese Leitung werden
nur gelegentlich, so alle paar Minuten mal, ein paar Bytes gesendet.

Das Problem ist jedoch das das System von selber immer mal wieder 
trigger. In Zeitabstaenden von 0.5s bis ein paar Sekunden. Ich sehe dann 
dort
immer einen sehr kurzen Impuls der immer der Laenge meiner Abtastperiode 
entspricht. Also selbst bei 500Mhz. Das wuerde darauf hindeuten das es
dort ein Signal gibt das schneller ist. Das faellt mir schonmal sehr
schwer zu glauben. Ein Ossi das nichtperiodische Signal in dem Bereich
darstellen kann habe ich nicht.
Ich habe nun auch mal die Leitung am Analyzer umgeloetet auf einen 
anderen Eingang, das Problem ist dann auf diesem Eingang zu sehen.

Kann es sein das der Analyzer manchmal solche Fehler produziert?

Es liegt jetzt eigentlich nahe erstmal dem Anlayzer zu glauben, aber ich
kann mir nicht vorstellen das der UART wo die RS232 rauskommt solche
Signale erzeugen kann. Ueberhaupt sehe ich in der ganzen Schaltung nur
wenig Potential fuer soetwas. Mal ganz abgesehen davon das ich diese
Glitches auf den anderen Leitungen nicht sehe und das System 
unauffaellig
laeuft. Letzeres wuerde es sicher nicht wenn so ein Signal auch nur 
einmal auf einer der Daten, Adress oder Steuerleitungen auftreten 
wuerde.

Olaf

Autor: Klaus Leidinger (klausleidinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Olaf,

hast Du mal probiert den Trigger auf "mehrere" Flankenwechsel zu setzen? 
Das würde einzelne Glitches ausblenden.

Grüße,
Klaus

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noe, hab ich nicht, kann ich aber mal testen.

Ich hatte gerade mal ueberlegt auf die Leitung einfach mal 47pF zu
loeten. Das sollte einen Glitch in dem Frequenzbereich wohl auch
beeinflussen.

Aber werde ich auf jedenfall mal testen....

Olaf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.