mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kann Jemand noch 1702A (U552, U551) programmieren?


Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bräuhte da 2 Stück DDR Proms U551 überprogrammiert, die haben Bits 
vergessen. Sollten Plastverkappte U552 bzw 1702A sein. Auf Grund der 
Steinzeittechnologie gestaltet sich der Bau eines Promers zu diesem 
Zweck ziemlich aufwändig (Pintreiber),  also die Frage: kann da noch 
Jemand zaubern?

Ggf. habe ich auch noch 2 1702A (National) da.

Gruß,

Holm

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja, man sollte nie was wegschmeissen..., ich hatte so ein Ding.
Kannst du nicht ein Adapterchen basteln, um 2716 zu verwenden? Sollte 
doch auf jeden Fall gehen.

Autor: Ekschperde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Überprogrammieren wird das wohl nichts werden.

Soweit ich mich entsinne, waren die U551 echte ROMs.

Da tät der Programmierer nur den Käfer wegbruzzeln.

P.S.
An Erinnerungsschwäche leidende ROMs gabs auch bei Apple.
Allerdings ein bisschen grösser ;-)

Viel Glück noch mit Deinem K1003.

Autor: Pieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin moin,

@Holm,

sieh doch mal da:

http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/index.php

Bei Bedarf hätte ich noch ein paar 74188/287/571...

Mit Gruß
Pieter

Autor: Ekschperde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade nochmal in ein aaaaltes Datenbuch geguckt.

Der U551 ist doch ein PROM, also programmierbar.
Die Spannungen im Programmiertmodus sind allerdings mindestens als
unfreundlich zu bezeichnen.

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ekschperde: Du glaubst mir altem Ossi wohl nicht? :-) U551 Prom, U552 
Eprom, U501 rom und -46-48V auf allen Daten und Adreßleitungen beim 
Programmieren.

@Pieter: Da komme ich herbzw. habe das Ganze schon dort diskutiert.
Da gibt es auch 2 Leute die Programmieren können, aber Daten entweder 
als Muter Prom (da müßte ich eine geborgte Platine zerlöten) oder als 
Lochstreifen....

Für die TTL Proms gibts da übrigens in dem Forum Bedarf!

Gruß,

Holm

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei CCC war zu lesen "wir sind alle Simulanten".
Dann baut doch einen Adapter !

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar kann ich einen Adepten bauen und gleich mehrere der 1702 in einem 
Eprom simulieren, aber das Gerät hat eher Museumswert. Es handelt sich 
beim K1003 einen "Wissenschaftlichen Taschenrechner" mit erheblichen 
Außmaßen und einigem Gewicht:

http://rechentechnik.foerderverein-tsd.de/k1003/index.html
http://www.robotrontechnik.de/index.htm?/html/comp...

Ich möchte das Teil also wieder so zusammenbauen wie er original war..

Gruß,

Holm

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: im Ersten Link findet mann auch die ROM Platine mit den 27 
ROMs.
Von dieser haben bei meinem Gerät halt 2 versagt. Die Platinen stecken 
im 15mm Raster im Gefäßsystem, ein Adapter wirkd heikel...

Gruß,

Holm

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holm wrote:

> Es handelt sich
> beim K1003 einen "Wissenschaftlichen Taschenrechner" mit erheblichen
> Außmaßen und einigem Gewicht:

Braucht eine ziemlich große Tasche. :-)

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hältst Dich hier raus :-)

Gruß,

Holm

Autor: Hinweis1702 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei die Belegung des U552 / 1702a
Als kleine Hilfe für weitere historische Ausgrabungen könnte z.B. ein 
Blick in ISBN 3-327-00106-5 Schaltungssammlung für den Amateur 1987 
helfen.

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst die Schaltungssammlung mit dem ZE1-Nachbau?
Die habe ich schon fleißig benutzt und mit hilfe derer die Fehler in den 
alten PROMs gefunden.

Die Anschlußbelegung war mir schon bekannt, danke trotzdem für die Mühe.
(mir file auf Deinem Bild auf, das mit ein U253 gar nix sagt, na 
sowas..)

Im Robotrontechnikforum gibt es Jemanden der ein (noch) defektes 
Programmiergerät besitzt, hergestellt in Erfurt.

Das Ding unterscheidet seltsamerweise zwischen DDR U551 und 552 und 
ausländischen Fabrikaten. Die erzählen da in der Bedienungsanleitung 
Etwas von positiver vs. negativer Logik.
Ist hier irgend Jemandem etwas Näheres dazu bekannt?

Gruß,

Holm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.