mikrocontroller.net

Forum: Platinen Achtung bei Bungard Platinen


Autor: Thomas K. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ein Freund erzählte mir neulich über eine fehlgeschlagene
Bungard-Platine.Nach dem Ätzen war diese von vielen Löchern
überzogen,teilweise war das Kupfer völlig weggeätzt(siehe Bild).An der
bisherigen Vorgehensweise mit den Chemikalien wurde nichts geändert
(führte bisher immer zu hervoragenden Platinen).Sonderbarerweise
enthielt diese Platine aber eine Stelle von ca. 3x4cm wo eine völlig
perfekte Ausbelichtung und konturenscharfe Ätzung zu entdecken war.Es
stellte sich heraus das auf dieser Stelle mal der Bungard-Aufkleber auf
der blauen Schutzfolie geklebt hatte !
Überascht schaute ich mir diese blaue Schutzfolie genauer an und musste
entsetzt feststellen das da nix mit "lichtdicht" ist.Als Lichtsperre
dient nur dieser schwarze Klebefilm.Die Folie ist lichtdurchlässig.Es
gehört nicht viel Druck dazu diese Klebeschicht so plattzuwalzen (z.B.
durch falsche Lagerung )das diese Klebeschicht zu dünn wird und ihre
Sperrwirkung verliert.Dieses kann zu Hause passieren oder bei Reichelt
oder beim Aufwalzen bei Bungard oder sonst wo...).
Man kann nur hoffen das das Basismaterial bis zum Endverbraucher
lückenlos dunkel aufbewahrt wird.Ich jedenfalls lagere meine Platinen
jetzt absolut lichtdicht in Alufolie.

Ich hoffe damit auch denjenigen geholfen zu haben,deren Platinen bis
jetzt schiefgegangen sind.Vielleicht lags ja an "vorbelichtetem"
Basismaterial ?!

MfG
Thommi

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas K.

Ich kann die Ergebnisse nur bestaetigen.
Habe ahnliche Probleme und Ergebnisse mit den Platinen (bzgl. Foto).

Weiter moechte ich darauf hinweisen, das Qualitaetsverluste durchaus
auch innherhalb der Sommerperiode entsatnden sein koennen (Temperatur)

Gruss Thomas S.-D.

Autor: Binni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
was Thomas sagt ist völlig richtig, auch das mit der Temperatur und der
Alufolie. Trotzdem noch kleiner Tip:
Platinen gehören, wenn man sie zuhause hat in den Kühlschrank
(natürlich nur beschichtete). Dies verlängert die Haltbarkeit des
Photolackes um ca. 5 Jahre! Aber achtung - Platine dann nicht mit der
Pizza verwechseln!!!

Gruß Binni !!!!!!!!!

Autor: Frank K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

die billigen Dinger Von Isel die Reichelt liefert gehen überhaupt
nicht.

mfg Frank

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema Kühlschrank:
Macht den Platinen zu große Kälte etwas aus? Das Problem ist nämlich
folgendes. Mein Kühlschrank ist nicht das gelbe vom Ei. Der Thermostat
spinnt komplett. Mittlerweile habe ich eine Einstellung gefunden bei
der mir meine Nahrungsmittel nicht mehr verderben weil es zu warm wird.
Allerdings kann es manchmal passieren dass mir Sachen leicht
einfrieren. Ok ich weiss. Das ist kein zustand, aber mir fehlt das Geld
um ihn zu richten und ich kann so mit ihm leben. Die Temperatur
schwankt also so ca zwischen -2 und +10 Grad. Könnte diese Kälte der
Photoschicht etwas anhaben?

Sven

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die billigen Dinger Von Isel die Reichelt liefert gehen überhaupt
nicht.

kann ich NICHT bestätigen, haben mit dem Isel Material BESTE
ergebnisse

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die billigen Dinger Von Isel die Reichelt liefert gehen überhaupt
nicht.

Bisher habe ich bei 10 Europlatinen von Isel (Reichelt) Misserfolg
gehabt.

Schon das Entwickeln ging in die Hose.

Nach dem Abziehen der Folie konnte man teilweise blasenaehnliche
Strukturen auf der Platine erkennen.

Autor: Peter Löschnig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

also ich habe bis jetzt (10 Jahre Erfahrung) mit Bungard die besten
Erfahrungen gemacht, wichtig ist aber "frische Ware" , die man in
kleinen Elekrtonikläden leider nicht bekommt

Gruß Peter

Autor: BAB (Kai K.) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann ich nur bestätigen...bungard ist best in class...

Autor: Uwe Seidel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich mal kurz meine Erfahrung der
letzten nacht beitragen darf:

Mein Elektrofritze am Nachmittag:
"Uwe paß auf, die haben die Beschichtung geändert, die wird jetzt
aufgewalzt,die Fotoschicht ist jetzt dünner ...bei mir ne ganze Serie
im Arsch." Kürzer belichten rief er mir noch nach.

Ich abends ne Europlatine gemacht..... siehe Bild vom Anfang des
Threads..OHA , dachte ich.

Zweiter Versuch:
Kürzer belichtet. Bild sah super aus vor dem Ätzen. Eigentlich alles
wie immer. Allerdings war die halbe Platine nach 10min ätzen fertig und
30% verteilt über die gesammte Europlatine haben sich ums verrecken
auch in 2Std.!!!! nicht wegätzen lassen. Nicht dass ich das immer so
mache, aber jetzt wollte ich es wissen.

Auch Bungard.
BTW das Material, was ich sonst bei Reic***t bestelle ist immer iO
gewesen.

Ciao
Uwe

Autor: Florian Hrubesch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Leute die sich über das Material beschweren sollen es nicht so
lange liegen lassen oder was an ihrer Belichtungsmethode ändern.
Es liegt nur daran und nicht an dem Material.
Die Leute bei Bungard oder Isel wissen was sie da tun und werden auf
keinen Fall die Platinen ohne Test verkaufen.
cu Flo

Autor: Uwe Seidel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon recht......

an den Haaren herbeigezogen:

Autofirmen testen ihr Wagen auch vor den Verkauf (wissen auch , was sie
tun?!?!) , und trotzdem kannst du nen neuen "Schrotthaufen" kaufen.
Oder soll da der Käufer auch was an seinen Kaufmethoden ändern.

Will damit sagen:
Fehler passieren nicht nur beim Endkunden.

ciao Uwe

Autor: Florian Hrubesch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne dass nicht aber wegen einer Platine die mal aus der Reihe tanzt
gleich zu pauschalisieren, dass Bungard oder Isel Platinen schlecht
sind ist auf jeden Fall falsch.
Viele andere haben mit Bungard oder Isel Material Top Ergebnisse bis
auf 10 mil und weniger(sogar mit normalem Papier).
Ich selbst hatte lange Zeit probleme meine Platinen richtig zu
Belichten oder zu Ätzen aber ich kann dir sagen dass ich inzwischen mit
dem allerselben Material(ISEL) auch 10mil Leiterbahnen hinkrieg.
Ich hatte auch schon  mal ne Platine die hatte Punkte das lag aber mit
sicherheit an der langen Lagerung(ca 5Monate).
Also wenn jmd schimpft achtung vor Bungard(ISEL) Material dann soll
derjenige erst mal vor seiner eigenen Haustür kehren und vlt die
Entwicklungsmethoden und Ätzmethoden anpassen.
Es gibt da drausen 1000 die mit diesem Material keine Probleme haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.