mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wieviel kW Strom verbraucht ihr im Jahr? 2 Personenhaushalt


Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im Bekanntenkreis hatten wir letztens die Diskussion zu Strompreisen und 
sind daraufhin auf die Monatlichen Abschläge gekommen. Dieser liegt bei 
mir bei etwa 100 € / Monat im Bekanntenkreis meist 2 Personenhaushalte 
um die 30€ / Monat

Ständige Verbraucher wären, WLAN Router vielleicht 20 Watt, PC mit 400 
Watt Netzteil im 24 Std Dauerbetrieb vielleicht vielleicht 1-150 Watt im 
Leerlauf, Fernseher 82er Röhre, DVD, HDD-Satreceiver ca. 15 Watt im 
Standby, ansonsten neben einem Einbaukühlschrank mit Gefrierfach, einen 
kleinen Gefrierschrank neueren Baujahres, Spühlmaschine, üblicher 
Cerankochfeld mit Backofen, Waschmaschine, Trockner und vorwiegend 
Energiesparlampen.

Gesamtjahresverbrauch 6000 kW, wären knapp 17 kW/Tag was doch etwas viel 
ist.

Nun steht die Frage im Raum befinden wir uns hiermit im Rahmen oder sind 
wir weit darüber, da ich nun etwas stutzig geworden bin und vermute das 
der Zähler der bei seit unseren Einzug (8 Jahre) eingebaut ist und 
warscheinlich schon insgesamt 25 Jahre auf dem Buckel hat, falsch zählt. 
Bitte schreibt mal eure Gesamtverbrauche im Jahr, damit ich entscheiden 
kann ob ich den Zähler mal checken lasse. Da die Kosten der Überprüfeung 
auf den anfallen, der Unrecht hatte.

Autor: I.M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zähler werden IMMER langsamer.(wenn mechanisch)
alles andere sind Märchen. Es gibt eine "Fehlschaltunsmöglichkeit"
aber Vergesse es. Das stimmt schon.

"LAN Router vielleicht 20 Watt, PC mit 400
Watt Netzteil im 24 Std Dauerbetrieb vielleicht vielleicht 1-150 Watt im
Leerlauf, Fernseher 82er Röhre, DVD, HDD-Satreceiver ca. 15 Watt im"

Also
150W*24h(Rechner)
20W*24h
150W*4h
20W*24h
2000W*0.25h
sind schon mal 5KWh/Tag

Schmeiß den Rechner weg und hole dir eine PC mit 3..5 W Aufnahme
im Leerlauf

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du keinen Server hast oder nicht spielsüchtig bist, braucht der PC 
doch eigentlich nicht 24h am Tag laufen!

Lass den dämlichen Standby Modus weg. Was ein paar Std. nicht gebraucht 
wird, wird komplett ausgeschalten. Sonst kauf dir Steckdosen mit 
Schalter, oder solche die per Funk geschalten werden.

Autor: Yagan Ζ. Dongobar (yagan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier 1700kWh pro Jahr, 2 Personen.

Allerdings kein dauerlaufender PC, kein TV usw., Kochen mit Gas.
Standby bleiben nur Telefon, Kühlschrank/Gefriere und 
Warmwasserbereitung.
Alle anderen Geräte werden bei Nichtbenutzung über Steckdosenleiste 
abgeschaltet.

Ciao, Yagan

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ui, so viel? Wir brauchen zu zweit etwa 1800kWh pro Jahr.

Kühlschrank, Herd (jeden Abend kochen), Server (30 Watt) immer an, 1 
Laptop (30W), 1 Desktop-PC (35W idle, 65W max.) jeweils nur 0-2h am Tag 
an. MediaCenter Rechner etwa 45W beim TV schauen, plus 35W für das 24" 
TFT plus Yamaha Verstärker. Energiesparlampen, da wo es Sinn macht. Wir 
sind aber beide den ganzen Tag arbeiten, und auch sonst recht sparsam, 
also Licht aus, wenn keiner im Zimmer ist usw.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zähler sind geeichte Messinstrumente und müssen in bestimmten 
Intervallen neu geeicht werden. Auch wenn der Zähler 25 Jahre alt ist, 
der letzte Eichtermin ist nicht so lange her.

Das Eichen erfolgt natürlich nicht vor Ort, sondern der EVU installiert 
einen anderen, frisch geeichten Zähler (der natürlich auch etliche Jahre 
auf dem Buckel haben kann).

Im übrigen: Es heißt kWh. Kilowattstunden.

Da Du nicht geschrieben hast, wieviele Leute in Deiner Wohnung leben 
('s scheinen ja mehrere zu sein), ist eine Einschätzung schwierig. Man 
kann mit einem 2-Personen-Haushalt mit 1.5 MWh/Jahr auskommen -- wenn 
man keine Durchlauferhitzer verwendet.

Dauerlaufende PCs sollten keine normalen Desktop-Gamer-Rechner sein, 
sondern eher sowas wie der eeePC von Asus oder noch stromsparendere 
Systeme.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh mir ist da ein Fehler unterlaufen, wollte 100-150 Watt im Leerlauf 
schreiben.

Der PC ist an weil weil da ein Anrufbeantworter und Fax-Software drauf 
laufen die mir das ganze per Mail weiterleiten. Wird wohl demnächst doch 
ein Atom PC angeschafft der das ganze dann sparsamer erledigt.

Bei Stern oder Focus TV war mal ein Bericht das sehr viele Zähler falsch 
laufen und schon viele erfolgreich dagegen vorgegangen sind. Deswegen 
dachte ich vielleicht das wir vielleicht so nen Gurkenzähler haben.

Durchlauferhitzer ist keiner im Einsatz, sind nur 2 Leute und kochen 
eher selten und TV usw läuft auch eher selten.

Wie jetzt so ein Zähler aufgebaut ist weiß ich nicht aber irgenwie muss 
die Scheibe doch einen mechanischen Widerstand haben der vielleicht mal 
verschleißt und dann vielleicht nicht ausreichend bremst oder wird das 
eher mit einem Wirbelstrom gemacht, wo das ganze dann vielleicht 
abstandsmäßig eingestellt wird. Werd mal schauen ob da ne Eichmarke 
drauf ist auf dem Teil.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht doch ganz gross, ganz oben: 2 Personen :-)

Wir brauchen mit 5 Personen 3500-4000 kwh/Jahr.
6000 ist viel für 2 Personen.
Aber allein ein viel genutzter Trockner ist schon ein erheblicher 
Posten...
Ansonsten brauchst du dich bei deinem Verhalten nicht allzu sehr 
wundern.
Router, Sat und PC sind schon mal min. 150W, also 1300kWh im Jahr.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Eichmarke sieht wie dieser Aufkleber 
http://www.schreinergroup.de/wDeutsch/schreiner_pr... 
aus allerdings steht da unten 79 wenn das der letze Eichtermin sein 
sollte und ich von 16 Jahren Eichdauer ausgehe ist das Teil seit 95 
ungeeicht unser Einzug war 2001. Da sollte doch schon was möglich sein 
etwas zurückzufprdern wenn die mit ungeeichten Zählern unseren Verbrauch 
messen.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Fernseher 82er Röhre, DVD, HDD-Satreceiver ca. 15 Watt im
Standby
UND
>und TV usw läuft auch eher selten.
Was soll der Bloedsinn, hier hilft nur Abschalten oder zahlen. Aber 
nicht jammern.

>Der PC ist an weil weil da ein Anrufbeantworter und Fax-Software drauf
100W fuer ein Fax und einen AB? Maechtig viel.
Das gibt es auch ohne Stromverbrauch z.B. bei arcor.

Also: Aendern oder Zahlen.

Gast3

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der PC ist an weil weil da ein Anrufbeantworter und Fax-Software
> drauf laufen die mir das ganze per Mail weiterleiten.
> Wird wohl demnächst doch ein Atom PC angeschafft der das
> ganze dann sparsamer erledigt.

Schaff Dir 'ne Fritzbox 7170 an, die kann das auch -- und braucht 6 
Watt. WLAN-Router, kleine TK-Anlage und 4-Port-Switch ist sie nebenbei 
auch.

Ob übrigens ein Stromzähler falsch läuft, lässt sich recht leicht 
ermitteln:

1) Definierten Ausgangszustand herstellen (alle Verbraucher aus).
2) Definierten Verbraucher eine definierte Zeit lang nutzen (Fön oder 
dergleichen, sowas hat oft schon 1 kW Leistung.
3) Am Zähler die Anzahl der Umdrehungen der Scheibe kontrollieren. 
Wieviele Umdrehungen 1 kWh entsprechen, steht auf dem Zähler drauf.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4300 kWh mit 2 Personen

Viele PCs, teilweise 24/7, Durchlauferhitzer im Bad.

77 Euro/Monat. IMHO ziemlich im Rahmen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 4300 kWh mit 2 Personen

Trotz elektrischer Warmwassererzeugung ist das arg viel.

Ich komme mit 2 Personen in einer 140m²-Wohnung mit etwa 1.5 MWh aus - 
trotz von beiden durchaus genutzten PCs, moderner 
Kommunikationsinfrastruktur (schnurlose Telephone, WLAN-Router, 
Netzwerkdrucker etc.) und definitiv mehr Waschmaschinen als im 
2-Personen-Haushalt benötigt. Und "Energiesparlampen" kommen mir nicht 
ins Haus, solange das solche gräuslichen trüben Funzeln sind.

Nehmen wir mal an, daß von den 4.3 MWh 2 MWh für sonstigen Strom 
draufgehen, und 2.3 MWh für den Durchlauferhitzer. So ein Teil hat 
üblicherweise eine Anschlussleistung von 21 kW. Das sind dann knapp 110 
Betriebsstunden, was etwa 20 Minuten täglicher Nutzungsdauer auf Vollast 
entspricht.

Hmm. Bin ich froh, daß bei mir das Wasser mit Gas erhitzt wird ...

Autor: Pemil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der PC ist an weil weil da ein Anrufbeantworter und
> Fax-Software drauf laufen die mir das ganze per Mail
> weiterleiten.

Also wenn ich sowas lese, wunder ich mich über nichts mehr.
Wer oder was kann so wichtig sein, dass man dafür seinen PC im 
Dauerbetrieb laufen lässt?
Wichtige Anrufe kann man auf Mobiltelefon umleiten und Faxe kann man per 
Arcor oder anderen Diensten weiter leiten lassen.

Schon mal was von "Unified Messaging" gehört???
http://de.wikipedia.org/wiki/Unified_Messaging

LAUFT WEITER LEMMING, LAUFT WEITER!!!

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

mein Lieblingsthema: Beitrag "Wie hoch war Euer Stromverbrauch 2007 ?"

Wir haben (4 Personen) in 2007 7400kwh gebraucht.

Ich habe in 2008 den Stromverbrauch der Geräte mit einem Messgerät 
ermittelt. Übrigens war in 2008 der Stomverbrauch 7000kwh.

Interessant dabei ist, dass nur etwa die Hälfte des Stomverbrauchs von 
Fernseher, Trockner etc. kommt. Die Andere Hälfte ist (zumindest bei 
uns) das Licht!

Daher startet in 2009 das Programm "Austausch der Lampen"

Unser Ziel ist es auf 6000kwh in 2009 zu kommen ...

Gruß

Andreas

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich dusche mit 14l Wasserverbrauch, was bei 7l/Minute die durch den 
Durchlauerhitzer fließen bummelige 2 Minuten sind. Die übrigen 18 
Minuten duscht dann wohl meine Frau. Das könnte hinkommen ;-)

1500 kWh finde ich aber extrem wenig. Sowenig hatten wir noch nie. Auch 
nicht in den vorigen Wohnungen die Warmwasser aus Gas generiert haben.

Wenn ich mich recht entsinne hatten wir immer so zwischen 2500 und 3200 
ohne Durchlauferhitzer.

- Server, Router, Telefonanlage, Telefon, DSL-Modem 24/7
- Media-PC 3..10 Stunden/Tag
- Beim Fernsehen läuft immer ein PC und die Hifi-Anlage mit
- Im Winter Wäschetrockner
- 2 Desktop-PCs 1..10 Stunden/Tag

Aber jetzt kommt der Energiefresser schlechthin:
2 Katzen --> viel Staubsaugen ;-)

Autor: südbadener (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aktuell 950 kWh/a in 1-Personenhaushalt, trotz Espressomaschine mit 
2700W und 1x täglichem Aufheizen.
Warmwasser per Strom, WaMa, Kühlschrank, Telefonzeugs abschaltbar - kein 
Bügeln, kein Teppich=kein Saugen, kein Trockner
Eine CDM 35W Metalldampf macht abends die ganze Wng. hell - indirekte 
Beleuchtung.

Versuche demnächst mit Haushaltszusammenlegung (2 Personen) das Level 
mit ca. dem doppelten Verbrauch zu halten.

Gruß

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also - wenn die 2.Person eine Frau ist, vergiss es :-)

Autor: nochnGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 Personen + 2 Katzen  in Häuschen mit Öl-Zentralheizung:  2.3 MWh/a

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Die Andere Hälfte ist (zumindest bei uns) das Licht!

Beleuchtung ausschließlich über Halogendeckenfluter? In allen --auch 
ungenutzten-- Räumen?

3.5 MWh fürs Licht wären bei Dauerbetrieb 400 Watt. 24/7.

Da normale Leute ohne Licht schlafen und eine Beleuchtung tagsüber, wenn 
man nicht zu Hause ist, auch nicht erforderlich ist, ist von vielleicht 
8h Nutzungsdauer am Tag auszugehen. Das wären dann schon 1200 Watt 
Lichtleistung.

Meine Güte, wer beleuchtet seine Wohnung mit einem Flakscheinwerfer?

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

"Meine Güte, wer beleuchtet seine Wohnung mit einem Flakscheinwerfer?"

Die "modernen" Lampen haben alle 200W und mehr. Bei 4 Personen laufen 
dann ja auch mind. 800W/h. Vergessenes Licht im Bad/Flur garnicht 
mitgezählt!

Gruß

Andreas

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Meine Güte, wer beleuchtet seine Wohnung mit einem Flakscheinwerfer?

Nana, wer wird denn gleich...

Wenn ich alleine unsere Küche nehme:
- Glasschrankinnenbeleuchtung: 6*50W Halogen
- Kochinselesse: 4*50W
- Kochinsel-Bar: 4*50W
- Arbeitsflächenbeleuchtung: 8*50W

Ich bin da eigentlich auch immer sparsam, aber meine Frau hat es halt 
sehr gerne gemütlich. Teilweise ist das Licht aber gedimmt. Aber mit 
schönem warmen Halogenlicht sind 1200W schnell weg, vor allem, wenn man 
recht dunkles Holz und schwarzen Granit in der Küche hat.

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

"Ich bin da eigentlich auch immer sparsam, aber meine Frau hat es halt
sehr gerne gemütlich. Teilweise ist das Licht aber gedimmt. Aber mit
schönem warmen Halogenlicht sind 1200W schnell weg, vor allem, wenn man
recht dunkles Holz und schwarzen Granit in der Küche hat."

Full ACK !

Gruß

Andreas

Autor: Kino-Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ca. 10 kWh am Tag
Grossverbraucher sind auch die Kühlschränke 1 kWh/Tag

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Grossverbraucher sind auch die Kühlschränke 1 kWh/Tag

Dann sind diese Kühlschränke etwas arg alt.

Mit der Hälfte geht's auch; selbst eine Kühl-Gefrierkombination kann 
sich mit weniger zufrieden geben.

Ein Kühlschrank mit 4-Sterne-Tiefkühlfach wie z.B. Siemens KT16LP20 
(116l/16l) kommt mit 125 kWh/Jahr aus.

Kühl-/Gefrier-Kombigeräte wie z.B. von "Privileg" mit 221/86 l 
Nutzinhalt kommen mit 200 kWh/Jahr aus.

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI,

hier meine Messwerte:

Getränkekühlschrank (incl. Eisfach) 0,8kwh/d (2Jahre alt)
Gefrierschrank 0,59 kwh/d (5 Jahre alt)
dazu kommt noch (nicht gemessen) Kühlschrank Einbauküche (2 Jahre alt - 
geschätzt 0,6kwh/d)

Macht pro Tag 2*0,6+0,8= 2kwh/d

Die Menge machts halt ...

Gruß

Andreas

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe, guter Fred - genau die Frage hab ich mir jetzt auch gerade 
gestellt!

1300kWh/a, 2 Pers, 75qm, Energiefresser bereits identifiziert & 
ausgemerzt.

Leider noch etwas viel Halogenlich in der Whg, das ist nun aber fällig!

@RufusTFirefly: Über ESL habe ich auch so gedacht, bis ich mir jetzt mal 
"eine" 12W zum Test gekauft habe - super Ding (Lichtfarbe, Lichtstärke, 
Einschaltdauer bis 100%, etc), obwohl 1.99 Aldi!

Gruß, Klaus.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir etliche "Energiesparlampen" angesehen - und noch keine 
konnte mich überzeugen. Graufunzeliges Licht, langamer Einschaltvorgang 
- nee, sowas kommt mir nicht ins Haus.

Allerdings benötige ich keine 300 Watt, um einen Vitrinenschrank zu 
beleuchten. Ist der mit schwarzem Samt ausgeschlagen und liegen darin 
mit schwarzer Schrift auf schwarzem Papier gedruckte düstere Bücher?

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mache es so:

Da wo ich lange Licht anhabe, also am Schreibtisch bzw. Wohnzimmer,
ist eine Energiesparlampe drin. Jedesmal ärgert mich jedoch die
Hochlaufzeit.
Sonst sind Standardglühlampen verbaut, denn ich sehe gerne sofort
was wenn ich einschalte.

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Euere Argumentation bzgl. der Lampen zieht nicht. Im Moment brennen bei 
uns: Küchenlampe mit 25x 10W Halogen-Birnchen (Mein Sohn sucht richtet 
sich das Abendessen). Die im Wohnzimmer hat 9x 50W Halogen (Frau bügelt 
und sieht fern[übrigens 350W]). Über meinen Schreibtisch hängen 5x 50W 
Halogen. Im Flur sind es 3x50W+7x 10W Halogen ...

Da sind die Kilowatts....

Gruß

Andreas

Autor: Kevin F. (kef)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>25x 10W Halogen-Birnchen...
also wenn ich das so lese, sollten die Dinger gleich mit verboten werden

Autor: "10indahose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwei Personen kommen mit 3000 aus.

Autor: Verbraucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Verbrauch rauszusuchen, spare ich mir, aber wir zahlen einen 
Abschlag von 19 Euro monatlich. Permanent läuft nur der Kühlschrank und 
das Telefon(5-10W). Router/PC/TV nur nach Bedarf.
Allerdings haben wir noch einen Fluter im Wohnraum, der frisst viel.
Wir haben kein Trockner und waschen bei 40 Grad, ausser Bettwäsche und 
Handtücher. Wir schleudern nur bis 500 Umdrehungen und lassen an der 
guten Luft trocknen. Ausser im Bad haben wir Energiesparlampen.
Licht, welches nicht gebraucht wird, schalten wir aus. Nix 
besonderes....

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind Halogenlampen so extrem dunkel, oder warum habt ihr alle so extrem 
viele davon überall? Da wären ja dann noch LEDs heller.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verbraucher wrote:
> Permanent läuft nur [...] das Telefon(5-10W).

Wie ist das bei euch im deutschesten aller Länder eigentlich? Habt ihr 
einen eigenen Kleinstromzähler für's Phon? Bei uns in Oberdonau wird der 
Strom für den Fernsprecher nämlich nicht abgerechnet, die notwendige 
Energie für das Telephon ist in der monatlichen 
Fernsprecher-Grundpauschale bereits enthalten.
Angeblicher Weise soll es hierzulande sogar Zeitgenossen geben, die 
wärend der Nichtbenutzungsdauer am Fernsprecheranschluß gleichrichten 
und diverse Kleingeräte damit betreiben. Mancher Einer verwendet hinter 
der Graetzbrücke sogar einen Schaltregler um die Spannung anzuheben - ja 
sogar von kleinen Wechselrichtern hinter solchen Konstruktionen wurde 
mir berichtet!

@Subjekt: Übrigens verbrauchen wir hier kein einziges Kilowatt! Leistung 
ist zeitlos!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Stromverbrauch kommt davon, dass viele moderne Telefone zusätzlich 
Strom aus dem normalen Netz brauchen um zu funktionieren.

In Oberdonau werdet ihr doch sicher auch schon mal sowas wie schnurlos 
gehört haben :-)

Autor: marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 personen

keine elektr. heizungen oder ähnliches

brauchenn 1400 kWh

haben energiesparlampem an sinvollen orten
kein standby (wird alles komplett ausgeschalten)

nur a+ geräte (kühlschrank , waschmaschine)

kleiner fernseher ( wird selten benutzt )

und ein towerpc ebenfalls auf energiesparen getrimmt ( ee prozessor, 
powermodi auf laptop, pasive grafikkarte,...)


sonst licht aus wo es nicht gebraucht wird und keine netzteile in der 
dose lassen

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UBoot-Stocki wrote:
> Hallo Leute,
>
> Euere Argumentation bzgl. der Lampen zieht nicht. Im Moment brennen bei
> uns: Küchenlampe mit 25x 10W Halogen-Birnchen (Mein Sohn sucht richtet
> sich das Abendessen). Die im Wohnzimmer hat 9x 50W Halogen (Frau bügelt
> und sieht fern[übrigens 350W]). Über meinen Schreibtisch hängen 5x 50W
> Halogen. Im Flur sind es 3x50W+7x 10W Halogen ...

Also da muss man sich schon Gedanken machen. Gerade in der Küche über 
der Arbeitsplatte müssen es doch keine Halogen-Stromfresser sein. Und 
450 Watt Halogen fürs Bügeln? Ist ja mehr als das Bügeleisen. Ich bügle 
bei 2x 50 Watt HV-Halogen und das geht auch knitterfrei. Ein TV mit 
350W? Ist das ein 4m Plasma?
Schon sehr bedenklich alles.
Gut, dass uns Sparsamkeit in wie Wiege gelegt wurde.

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

"in der Küche über der Arbeitsplatte müssen es doch keine 
Halogen-Stromfresser sein"

Ich rede von der Deckenleute

"Und 450 Watt Halogen fürs Bügeln? Ist ja mehr als das Bügeleisen. Ich 
bügle bei 2x 50 Watt HV-Halogen und das geht auch knitterfrei."

Gleiches Thema: Die Deckenleuchte hat nunmal so viele Birnen - einzeln 
schalten kann man schon aus dem Grunde nichts, da es bei den Schaltern 
nicht vorgesehen ist.

"Ein TV mit 350W? Ist das ein 4m Plasma?"

Nö - 32" Röhre mit AV-Receiver und DVD.

"Gut, dass uns Sparsamkeit in wie Wiege gelegt wurde."

So einfach ist das nicht! Meine Frau hat sich über Stromverbrauch von 
Lampen keine Gedanken gemacht, als Sie die Dinger ausgesucht hat. Sie 
sind jetzt nunmal da - und zugegeben sie sehen gut aus...

"Sind Halogenlampen so extrem dunkel, oder warum habt ihr alle so extrem
viele davon überall? Da wären ja dann noch LEDs heller."

Da ist schon was dran - Ich habe eine 200W Uralt-Glühbirne - Im 
Vergleich zu 200W Halogen macht die "richtiges" Licht.

Gruß

Andreas

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UBoot-Stocki wrote:

> So einfach ist das nicht! Meine Frau hat sich über Stromverbrauch von
> Lampen keine Gedanken gemacht, als Sie die Dinger ausgesucht hat. Sie
> sind jetzt nunmal da - und zugegeben sie sehen gut aus...

Klar. Jetzt hat die Frau Schuld.

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

"Klar. Jetzt hat die Frau Schuld."

Ich hatte geschrieben "und zugegeben sie sehen gut aus..."

Also trage ich mitschuld ;-)

Gruß

Andreas

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also da muss man sich schon Gedanken machen. Gerade in der Küche über
>der Arbeitsplatte müssen es doch keine Halogen-Stromfresser sein. Und

Wieso das?
Bei uns zum Beispiel ist die Küche offen zum Wohnraum hin und auch nicht 
gerade klein. Wenn das dann schön aussehen soll, muss da auch richtige 
Beleuchtung hin. Bei uns sind das auch über 1000Watt.
Und wer so etwas schreibt:
>Ist der mit schwarzem Samt ausgeschlagen und liegen darin
>mit schwarzer Schrift auf schwarzem Papier gedruckte düstere Bücher?
hat einfach keine Ahnung. Pro Vitrinenschrank eine 50er Halogenleuchte 
ist auch bei uns drin. Mit schönem Geschirr und Glas sieht das einfach 
super aus.
Klar, in eine abgetrennte Küche kann ich auch eine Neonröhre über die 
Arbeitsplatte hängen, aber dann kann ich auch gleich bei der Küche 
sparen und die wäre in unserem Fall dann 30.000 Euro billiger bei Ikea 
zu haben gewesen...
Neee, ich will auch noch schön leben. Und gerade die Stromversorgung ist 
ja mittlerweile nur aus politischen bzw. gesellschaftlichen Gründen ein 
Umweltproblem. Wenn sich da alle mal berappeln würden (und das betrifft 
nicht nur die Politiker, sondern auch die Wähler), dann wäre 
Stromerzeugung kein Problem mehr. Sonnenenergie steht weltweit genug zur 
Verfügung, Wüstenfläche auch, dazu Wasser-Speicherkraftwerke, etc. Auch 
die Gleichstromtechnik dazu ist mittlerweile ausgereift. Aber was ist? 
Hier wird über Kohlekraftwerke geredet und Geld verschwendet mit 
sinnlosen Experimenten zur CO2-Speicherung...

Achja, ab 1.2.2009 werden wir persönlich komplett auf Strom aus 
Wasserkraft umgestellt haben, sowohl Haushaltsstrom als auch Wärmepumpe. 
Und zwar von Anbietern, die einen Teil des Geldes für weitere 
Investionen in neue Wasserkraftwerke tätigen. Das kostet dann zwar ein 
paar Hunderter mehr im Jahr, aber irgendwann müssen wir ja damit 
anfangen.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas wrote:
> Und zwar von Anbietern, die einen Teil des Geldes für weitere
> Investionen in neue Wasserkraftwerke tätigen. Das kostet dann zwar ein
> paar Hunderter mehr im Jahr, aber irgendwann müssen wir ja damit
> anfangen.

Fühlt man sich dann nicht abgezockt?

Ich finde, Anbieter sollten nur Kraftwerke bauen, wenn diese sich auf 20 
Jahres-Sicht auch lohnen.

Und dann brauche ich da kein Extrageld reinstecken, dann macht das der 
Versorger auch so.

(Was Anderes sind Beteiligungen. Die sind ja auch sinnvoll, dort bekommt 
man seinen Anteil nach 20 Jahren ja auch - hoffentlich - mit Zinsen 
zurück)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich finde, Anbieter sollten nur Kraftwerke bauen, wenn diese sich
> auf 20 Jahres-Sicht auch lohnen.
>
> Und dann brauche ich da kein Extrageld reinstecken, dann macht
> das der Versorger auch so.

Nö, sofern der Versorger "an der Börse notiert" ist, gelten derartige 
mit dem gesunden Menschenverstand verbundenen Gedankengänge nicht mehr. 
Um den Aktienkurs hochzuhalten, wird durchaus auch "auf Verschleiß" 
gearbeitet, wie es ein anderes, derzeit zur Börse drängendes Unternehmen 
sehr deutlich zeigt - die Bahn.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.