mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. uC ersetzen?!


Autor: Der Lars (vhdl-neuling)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe hier jetzt viel über das Thema uC <-> FPGA gelesen und nun stellt 
sich bei mir die folgende Frage:

Ich hatte eine "Kooperation" von FPGA und uC vorgesehen, nun hat es sich 
aber ergeben, dass der uC zu wenig RAM (4kb) besitzt. Daher frage ich 
mich, ob mit "relativ" geringem Entwicklungsaufwand auch mein FPGA-Board 
diese Aufgaben übernehmen kann. Oder ob ich lieber nach einem anderen uC 
oder einer RAM-Lösung suchen sollte.

Aufgaben des uC:

Daten einer FFT (x-Punkte) einlesen und bei jedem Durchlauf untersuchen, 
ob der Wert eines FFT-Punktes größer geworden ist. (Maximum-Suche in 
jedem Punkt)
Wenn spektrales Maximum gefunden, soll der Zeitpunkt festgehalten 
werden.

Da ich jetzt erst angefangen habe, mit dem FPGA zu arbeiten, sehe ich 
nicht, ob es eine Realisierungsmöglichkeit gibt, bzw. den nötigen 
Aufwand dieses zu implementieren.

Vielen Dank für eure Meinungen!
Der Lars :)

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube sowas über ein FPGA zu realisieren ist nicht ganz einfach 
(sofern man nicht schon fertige Module hat). Du kannst ja auch nen 
Microblaze ins FPGA integrieren.
Wenn das ganze nicht zu Echtzeitlastig ist ein schnellerer µC bestimmt 
besser. Da gibts ja einige (AVR32, Cortex...). Die Evaluationsboards 
sind auch nicht so teuer und haben meist schon viel RAM drauf (z.B: 
64MB)

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ob mit "relativ" geringem Entwicklungsaufwand auch mein FPGA-Board ...
Du wirst externen Programmspeicher brauchen, die ganzen 
Peripheriekomponenten (die beim uC schon drin sind), einen neuen 
Compiler und die passende Toolchain...

Fazit: Nein.

Autor: Der Lars (vhdl-neuling)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu sollte ich vielleicht sagen, dass ich bereits ein FPGA-Board 
(Cyclone III Starter) habe.

Also falls ich deinen Beitrag Lothar richtig verstanden habe. :)

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bietet Altera keine fertigen µC-Cores an? Für deine Aufgabe würde auch 
der einfachste reichen, wie der Picoblaze von Xilinx. Oder du 
realisierst das ganze einfach in VHDL, deine Problembeschreibung klingt 
ja nicht zu komplex.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altera bietet z.B. den Nios-II Softcore. Den kannst du sogar bequem über 
Custom instructions erweitern, sodass deine FPGA erweiterung direkt als 
nativer Befehl verfügbar wird.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Lars wrote:
> Wenn spektrales Maximum gefunden, soll der Zeitpunkt festgehalten werden.
Und dann ab damit in den Müll, oder?
Kommt dahinter auch noch was, z.B. eine Ansteuerung eines Aktors oder 
eine Anbindung an ein übergeordnetes System?

Autor: Der Lars (vhdl-neuling)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lothar
Achso ja klar kommt danach noch etwas.
Diese Daten wären ja dann aber so gering, dass die dann mit dem 
Mikrocontroller gut zu handhaben wären.
Dahingehend ist mein Betreff auch etwas falsch gewählt, da ich den uC in 
dem Fall nicht komplett ersetzen würde, sondern nur bestimmte Aufgaben, 
die der uC erfüllen sollte, 'tschuldigung ;)

@Andreas
Die Realisierung "einfach in VHDL" ist für einen Anfänger nicht so 
simpel, nehme ich mal an. Aber wenn ich keinen anderen Weg finden 
sollte, würde ich das in Angriff nehmen.

@Läubi
Das klingt interessant. Ist das quasi ein Baustein (wie FFT, PLL o.Ä.) 
und ich steure den dann per C-Datei?
Werde mir den Core mal herunterladen und dann hoffe ich, dass ich da 
schnell durchsteige.

Toll, ich bin immer wieder von der Hilfsbereitschaft hier im Forum 
begeistert. Wenn ich fitter bin, hoffe ich, das auch mal zurückgeben zu 
können :)

Danke schonmal!

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein "Baustein" der einen µC darstellt den man in C Programmieren 
kann... Das C-Programm wird natürlich vom Compiler in Maschinencode 
übersezt und der Softcore damit programmiert wie ein normaler uC auch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.