mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software alter Laptop Wlan & Linux


Autor: Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,
ich habe heute einen neuen alten Laptop geschenkt bekommen was ich ja 
wirklich super fand, nun möchte ich auf diesen Laptop Linux Suse oder 
Ubuntu installieren (da ich diese versionen ein kleines wirklich sehr 
kleines bischen kenne) nun ich weiß nicht genau was für eine Version ich 
nehmen soll den das Problem ist:
Laptop
alter > 10 Jahre
AMD - Prozessor mit 430MHz
86 MB Ram
CD-LW
1x USB 1.1 Schnittstelle
3,2 GB Festplatte
und einen WLan USB-Stick von TOPCOM ( Skyr@cer USB 4001g)

Falls sich jemand fragt warum ich jetzt ein bischen mit Linux 
herumprobieren möchte, weiß net genau aber einfach mal ausprobieren.

Der Laptop soll wenn möglich das WLan nutzen können (Anforderungen WLan: 
WPA2)

Bitte kann mir jemand weiterhelfen welche Version ich nutzen kann Ubuntu 
8.04 habe ich schon probiert leider funktionierts garnicht in der 
Liveversion (habe es laden lassen, nach ca. 35 min kam ein 
desktophintergrundbild, habe den Laptop ncoh eine Weile werkeln lassen 
leider ging nichts mehr weiter)

Grüße
Lukas

Autor: xUbuntu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo also auf meinem alten PC, 600mhz mit 256mb Ram, läuft xUbuntu ganz 
gut. Wie das mit WLan aussieht weis ich allerdings nicht.

Autor: Apollo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit solchen Schwergewichten wie Ubuntu und SUSE brauchste bei 86MB!!! 
Ram nicht anfangen. Schau mal lieber nach PuppyLinux und solchen kleinen 
Sachen :) Als WindowManager wird aus KDE und Gnome nicht (denk ich) eher 
Fluxbox.

MfG

Autor: Apollo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch wenn möglich auch noch mehr RAM zu organisieren ;) Sonst macht 
das keinen Spass :)

Autor: Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja wenn ich erlich bin hatte er anfangs nur 16MB!!!!! RAM. Ich habe 
noch 64 MB nachgelegt

Aber ändert sich trozdem nichts an der Sche mit dem Ramwarscheinlich 
muss dan ein Win 2k herhalten .... und mann ist wider im Teufelskreis 
....

Autor: Apollo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huiui :)
Gehen könnte es trotzdem ;)
http://www.puppylinux.org/

Hier ein Bericht über schlanke Linux-Distris: 
http://www.easylinux.de/Artikel/ausgabe/2008/01/03...

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas lade dir mal das Puppy Linux runter und boote es. Wenn du das noch 
nicht gesehen hast, wirst du erstaunt sein, wie schnell das reagiert 
(subjektives Mausgefühl ;)). Für deine RAM Ausstattung nahezu ideal. Ich 
betreibe W2k u.A. auch auf einem älteren NB jedoch mit 192 MByte RAM und 
mehr MHz. Das geht ganz gut, aber bei 86 MB scheint mir das nicht mehr 
das geeignetste OS zu sein. Boote mal Puppy!

Autor: G. L. (glt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas B. wrote:
> Aber ändert sich trozdem nichts an der Sche mit dem Ramwarscheinlich
> muss dan ein Win 2k herhalten .... und mann ist wider im Teufelskreis
> ....
W2K ist bei dem RAM-Angebot keine wirkliche Alternative.

Versuch DSL (DamnSmallLinux) - da passen die Eckdaten.

Autor: Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja danke für die vielen Antworten.
Also das DSL (DamnSmallLinux) habe ich schon heruntergeladen und auf dem 
Laptop probiert allerdings nicht ganz so mein Geschmack und bin auf die 
Schnelle nicht dahinter gekommen wie das mit dem WLAN funktioniert.

Das puppylinux lade ich gerade herunter sicht auf den Screenshoots ganz 
gut aus aber ich weiß nicht wie das mit dem WLAN so sein wird (dem 
Kernel wegen) und vorallem es führt kein weg an WPA2 vorbei meiner 
Netzsicherheit wegen, sonnst sin mir zulest meine Nachbar in meiner 
Internetleitung, hilfe das möchte ich nicht wirklich ;)

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die kleine Speichergrösse ist der erste Knackpunkt. Unter 128 MB ist die 
Desktop-Linux-Welt dünn. WLAN ist der zweite Knackpunkt.

DSL ist für mich OK. Mir gefällt, wie man das als Livesystem aufsetzt 
und Änderungen/Einstellungen dauerhaft macht z.B. auf einem Stick und 
wie man Pakete einbindet. Ich habe so ein System ohne Harddisk am 
laufen, nur CD, RAM und USBStick. Sogar die CD kann man noch einsparen, 
wenn vom Stick gebootet werden kann.

Puppy Linux wäre mein zweiter Favorit. Oder ein Debian System, das läuft 
ab 48 MB RAM. Dann gibt es noch TinyMe, DeLi Linux (WLAN?), Feather 
Linux. Muss man schauen, wie die noch gepflegt werden.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Unter 128 MB ist die Desktop-Linux-Welt dünn

????????????????

Maln windoof installiert?? Archlinux oder Gentoo und LXDE also 
Oberfläche.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti, wenn ich dir auf die Füsse getreten bin, sorry!

"Dünn" ist im Vergleich zu den restlichen Linux-Systemen gemeint. Zähle 
alle Namen hier im Thread zusammen und es sind 8? 12? und vergleiche das 
mit z.B. 590+ anderen Linux Distributionen, die auf 
http://www.distrowatch.org gelistet sind.

Ich will auch keinen Glaubenskrieg Windows/Linux auslösen.

Ich habe selbst für mich mehrfach nach Linux-Systemen mit wenig 
Hauptspeicherhunger gesucht. Die 86 MB des OP sind sogar noch 
erträglich. Bei mir geht es in Richtung 16/32 MB...

Man findet einige u.a. die von mir und anderen angegebenen. Ein 
nützlicher Suchbegriff ist lightweight linux

Nicht alle Treffer sind IMHO auch tauglich.

Mir (!) käme es auch darauf an, dass die Distribution noch aktiv ist. 
Man kann selbstverständlich auch hingehen und eine Distribution 
probieren, deren letzte News/Releases aus 2004 stammen.

Archlinux habe ich selber noch nicht auf dem Radar gehabt. Bisher habe 
ich auf der Projektseite auch noch nicht die System Requirements bzw. 
Recommendations gefunden, die mir ein Bild zum Hauptspeicherbedarf 
geben. Ein Hinweis in die Richtung könnte sein: "lowmem <Optionen> ist 
ein Kernel/InitialRamDisk für Systeme mit geringem Arbeitsspeicher 
(96MB, teilweise funktioniert auch weniger RAM)."

Gentoo mit LXDE habe ich auch noch nicht auf dem Radar gehabt. Jetzt 
mit der Suche danach habe ich einen Bericht gefunden, dass es mit 64MB 
Hauptspeicher "quite well" läuft. Also einen Versuch ist das wert.

Autor: Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BIG PROBLEM:

Ich habe ARCHLINUX heruntergeladen, auf cd gebrennt und gebootet. Nach 
einer Weile laden kamm ein Fehler das Dieses Linux nicht meinen 
Prozessor unterstützt, was wenn ich erlich bin richtig Schei*e find.
Was kann ich machen ??
ICh lad gerade Puppylinux runter und teste dieses.

Grüße Lukas

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DeliLinux und DSL läuft auf 486ern.

Autor: Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habs aufgegeben Windows Xp sehr abgespeckt läuft mit WLan

Trozdem Danke

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, da wo Win XP läuft, da läuft Linux umso besser. Soll heißen: Die 
Hardwareanforderungen von WinXP sind höher als die von Linux.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.