mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Laptop Lüfter Manipulation


Autor: maxpd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

mein Laptop Lüfter dröhnt immer und immer laut. Hab in erster Linie 
nicht vor mir deswegen einen neuen zu holen. Habe das Acer Aspire 5920G.

Das Problem ist, dass die Drehzahl temperaturabhängig ist und nur 
irgendwo tief im Bios oder so steckt. Da kommt man nicht ran.
Die erste Stufe des Lüfters ist unnötig, da, auch wenn man ihn anhält, 
die Temperatur im Innern des Gehäuses, CPU und HDD, nicht steigen.

Jetzt ist mir folgendes eingefallen: Was wäre, wenn man etwas an das 
Kabel, welches zum Lüfter führt zwischenschaltet? Ein Schalter wäre die 
simpelste Lösung, nur ist der Lüfter dann an oder aus und man könnte es 
mal vergessen.
Alternative wäre ein Widerstand oder etwas in der Art, was 
ausschließlich die erste Stufe überspringt, sodass er erst bei höherer 
Spannung anfängt zu drehen und demnach erst dann auf Stufe eins läuft.

Nur wie mache ich das? Messen wie die Spannung bei Stufe 1 und dann bei 
Stufe 2 ist und demnach ausrechnen welchen Widerstand ist benötige?

Ich hab keinen Plan ^^
Ihr?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls der Lüfter etwa einen Lagerschaden haben sollte, würde ich ihn 
schnell austauschen lassen, solange noch Garantie vorhanden ist.
Je nach CPU-Auslastung kann der Lüfter von einer Minute zur anderen auch 
mal mit Höchstdrehzahl gebraucht werden. Da da wäre ein simpler Schalter 
der blanke Tod.
Harmloser wäre evtl. ein Programm, was die CPU etwas bremst z.B. 
Waterfall
Ob das in Deinem Fall sinvoll ist, mußt Du selbst prüfen.

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau aus diesen Gründen nur ein Widerstand der die 1. Stufe 
überspringt.

Wenn die cpu kurze Zeit mal arbeitet, dann ist nicht so schlimm ob der 
Lüfter läuft oder nicht, nur auf Dauer ein Problem. Daher zu gefährlich, 
korrekt.

Lagerschaden denke ich nicht.

Die Tools helfen absolut nichts.

Danke für die Hilfe

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ein Auge in den Taskmanager werfen ob ein Dienst sinnlos fleißig 
ist, könnte auch helfen die eigentliche Ursache zu finden.

Autor: Peter ##### (ich_eben)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
speedfan?

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
cpu arbeitet nicht viel. Ist der Tabelle hinterm Bios jedoch egal, da 
die scheinbar auf 38° angesetzt ist, die Cpu jedoch im Idle 40 hat.

speedfan greift nicht. Alle Tools getestet. Der Laptop lässt nicht mit 
sich reden.

Autor: Dietmar Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm,
wen keine Garantie mehr drauf ist, dann mal Kühler abbauen, Wärmeleitpad 
entfernen und Wärmeleitpaste dünn auftragen. Kühler wieder montieren und 
die CPU sollte kühler sein.

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aktuell 45°
Ist doch normale Temperatur?
Garantie ist noch drauf, aber schon seit Anfang an diese Temerpatur. Die 
werden da auch nichts dran ändern können.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.