mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 12V Motor an 16V anschließen. Schäden?


Autor: Bastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie schon der Betreff vermuten lässt, wollte ich wissen, ab ein 12V 
Motor Schäden davon tragt, wenn man ihn mit 16V betreibt.
Es handelt sich um einen 12V DC-Motor von Faulhaber/FTB.

Hier der link zum Motor, es handelt sich um den 1512 012 SR

http://www.faulhaber-group.com/uploadpk/DE_1512SR_FTB.pdf

Vielen Dank

Gruß

Bastian

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Dauerbetrieb sollte man besser den Hersteller fragen, für kurze 
Experimente besteht Hoffnung. Am Regelnetzteil langsam hochfahren?

Plastelager + Wärme und hohe Drehzahl fördern nicht die Lebensdauer.

Autor: Herr_Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du statt 12V 16V anlegst, wird der motor über den daumen fast die 
doppelte leistung bringen (abwärme inbegriffen), ob ihm das gut tut???

mein tipp: schalte 5 oder 6 dioden in reihe und spendier sie dem motor 
als "vorwiderstand". an ihnen wird immer mehr oder weniger eine spannung 
von 4 V abfallen, das schont den motor ungemein!
achtung: die dioden müssen natürlich auch entsprechend stromfest sein 
(z.b. 1N4001 oder 4007 o.ä.)

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Attiny, MOSFET, Entstördrossel, PWM fest auf 75%.

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Bastian
Du könntest auch einen normalen 1/4Watt-Widerstand (220 Ohm) nehmen.

Oder nimm erst mal einen größeren, miss den Spannungsabfall am Motor und 
schätzt ab ob die Leistung für deine Zwecke ausreicht.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Tip mit den Dioden in Durchlassrichtung ist besser als die Variante 
Vorwiderstand.

Wenn der Vorwiderstand für Leerlauf berechnet würde, um eine überhöhte 
Drehzahl zu vermeiden, fehlt dann im Lastfall die Kraft weil die 
Spannung auf wenige Volt zusammenbricht.

PWM wäre auch eine Lösung.

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder wir bauen uns einen 12V Festspannungsregler.
Alternativ kann er einen von mir bekommen, im TO220 Gehäuse davon hab 
ich noch reichlich rum zu liegen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn er z.B. einen 7812 nimmt, brauchte er trotzdem noch mindestens eine 
Schutzdiode für den Schaltkeis wegen der Abschaltspannung!

Autor: Bastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
und danke für die vielen Antworten.

ich hab mit 16V gearbeitet, gerade um die Drehzahl hoch zu bekommen. So 
sind sie jetzt schon einige Stunden gelaufen. Eine andere 
Getriebeübersetzung dürfte zu schwach sein, und für größere Motoren 
fehlt der Platz bzw. sieht nicht aus. (Modell)
Ich werde dann mal mit dem Hersteller telefonieren.

Viele Grüße

Bastian Lampe

www.modellkirmes-goslar.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.