mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle - verschiedene Leiterbahnbreiten


Autor: Ronny Schulz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kämpfe hier gerade mit Eagle rum. Leider können im schlimmsten Fall
ca. 6A über die Stromversorgung der Leiterplatte laufen. Von daher
macht es ja Sinn die Leiterbahnen verschieden dick zu gestalteten. Ich
kann zwar im Schematic-Editor dickere Bahnen zeichen, aber das sieht
dann irgendwie blöd aus. Ich will die ja nur dicker auf dem Layout
haben. Gibt es da andere Möglichkeiten, außer per Hand zu zeichnen ..
was auch blöd ist, wenn der Auto-Router schon durchgelaufen ist und
kein Platz mehr da ist.

Und welche Leiterbahnbreiten bzw. Abstände lassen sich für den Laien zu
Hause überhaupt locker selbst herstellen. Ich denke mal die 10mil sind
wohl nicht zu schaffen?

Autor: Michael Hatscher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ronny,

wenn du alles geroutet hast und jetzt erst merkst, das 6A fließen, dann
ist das leider zu spät.

Die Überlegung, welche Ströme wohin fließen, mußt du auch schon beim
Plazieren der Bauteile berücksichtigen. Je höher die Ströme, desto
kürzer die Leiterbahnen.

Die Leiterbahnbreite kannst du auch noch nicht im Schaltbild angeben.
Erst im Layout. Wie ich schon in deinem anderen Thread gesagt habe,
sowas sollte man von Hand legen. Da ist jeder Autorouter einfach zu
dumm zu.

Schick mir doch mal ein Bild der Platte. Ich kann dir dann sicher noch
ein paar Tips geben.

Bis dann, Michael

Autor: Ronny Schulz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal das Board. Ist zwar immernoch nicht fertig. Aber sieht schonmal
ganz gut aus. Die roten Bahnen werden später mittels Draht auf der
Bauteileseite verlegt. Was mich etwas wundert ist, dass Eagle da immer
wieder merkwürdige Schlaufen legt, obwohl manchmal die kürzeste Strecke
eine gerade Verbindung wäre. Ein paar habe ich schon gefixt. Aber noch
sehen einige Bahnen sehr merkwürdig aus. Überhaupt werden da massig
Ecken in die Leiterbahnen gemacht.

Oder stelle ich mich einfach zu dumm an?

Autor: Michael Hatscher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ronny,

das ist halt so bei einem Auto-Router. Der hat nicht das Auge für das
Ästhetische an einem Layout. Aus diesem Grund lege ich die Leitungen
meist auch noch von Hand. Für mich muß ein gutes Layout auch schön
aussehen.

Also, deine Stromzuführung zu den Reglern, die Leitungen von dort zu
den Anschlüsse und Masse an sich dürfen ruhig noch was breiter werden.
Platz ist da ja genug.

Dann noch viel Spaß !

Gruß, Michael

Autor: Marc Terenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Autorouter ist eh nur ein Spielzeug oder benutzt den jemand wirklich
??? sicherlich nicht für gewerbliche / industrielle Anwendungen.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, dann hast Du noch nie industriell gearbeitet. Die ganze
Routine-Arbeit lässt man doch den Autorouter machen. So etwas wäre doch
bei aufwendigeren Platinen doch Zeitverschwendung.
Und nicht umsonst investieren die Softwarehersteller in den
Autorouterteil einen erheblichen Teil der Entwicklungskosten. Der Rest
ist doch fast nur GUI.
Ist halt genauso wie mit einem C-Compiler. Auch da könnte man auf die
Idee kommen, dass das nur ein Spielzeug ist.
Man muss halt nur seine Werkzeuge kennen, vor allem die Schwächen, dann
kann man prima und zeitsparend damit arbeiten.

Autor: Axel Rühl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@marc,michael,ronny
im autorouter setup lassen sich alle Parameter super einstellen...
ich habe ewig gebraucht, bis ich wusste, was der von mir wollte.
mit change class kann man den Leiterbahnen eine standarddicke vorgeben,
mit route ->select routet man die dicken zuerst, dann den rest.
wir sind in der firma super zufrieden
Gruß AxelR

Autor: J.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, ich arbeite kaum mit dem Autorouter - und ich bin tatsächlich
industriell tätig mit dem Design von Layouts... Und die Boards sind in
den allermeisten Fällen Multilayer.

Für 6A auf den Außenlagen würde ich bei 35µ Cu 2,5mm...3,0mm nehmen,
auf den Innenlagen das doppelte.

Viel Erfolg!
J.K.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen!
Wo ihr gerade dabei seid.
Ich bin dabei ein Schaltung aufzubauen, die 10 230V Lampen mit etwa
100W pro Kanal schalten soll (Normaler Glühdraht nix Induktives etc.)
Macht summa summarum ca. 4,5 A auf den Versorgenden Leitungen.
Leider habe ich diese Leiterbahnen mit 1,3mm doch sicher zu dünn
dimensioniert und da die Platine nun aber schon fertig und halb
bestückt ist werde ich die entsprechenden Leiterbahnen (da die
Schaltung nie unbeobachtet laufen wird) einfach mit Lötzinn versehen,
um den Leiterbahnquerschnitt zu vergrößern.

Aber für die Zukunft: Wie errechne ich die nötige Breite der
Leiterbahnen bzw. mit welcher Stromdichte darf ich das Kupfer auf der
Platine belasten?

Dann müsste ich das doch mit:

(maximaler Strom + ein paar % Sicherheit)
---------------------------------------------- = Nötige Breite
(Dicke der Cu-Beschichtung)*(Max. Stromdichte)

berechnen können.
(Falls das jetzt falsch ist, bitte nicht schlagen g)

Und kann man bei Eagle nicht irgendwie dem Autorouter mitteilen, daß
bestimnmte Bahnen dicker werden müssen als die festgelegte
Standartdicke?
Ich lasse immer den Autorouter meist durchlaufen und korrigiere die
Bahnen hinterher nach meinen Ansprüchen. Das finde ich einfacher als
alle bahnen von Grundauf selbst zu ziehen.

Sorry, daß das einfach in den thread einwerfe, dachte mir daß die Frage
hier ganz gut passt.

Autor: Axel Rühl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rene,
ja mit "CLASS" und dann mit "CHANGE CLASS" lassen sich verschiedene
Leiterbahnstärken zuweisen
Gruß
AxelR

Autor: J.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Von der IPC gibt es einige Diagramme, nach denen der Zusammenhang
zwischen Leiterbahnbreite und zulässige Stromstärke leider nicht linear
ist.

Die IPC hat empirische Versuche gemacht, und in deren Normen stehen die
entsprechenden Werte drin. Unterscheiden sich leider manchmal um
Einiges von den deutschen Normen.

Ich werde mal demnächst einige Werte bekannt geben, so für 35um auf den
Aussenlagen und für 18um auf den Innenlagen.

Diese Werte sollten aber als absolut schmalste Leiterbahnen gelten,
jedes Zehntel mehr zählt!

Viel Erfolg!
J.K.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.