mikrocontroller.net

Forum: Platinen UV-Röhren vs. Hg-Lampen


Autor: funker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

bald sind Semesterferien und dann kann ich endlich meinen Belichter
bauen.
Welche Glasplatte ich nehme ist mir jetzt klar (anderer Beitrag von
mir).

Eigentlich wollte ich einen Gesichtbräuner o.ä. verwenden und habe
überlegt, welcher Abstand der Röhren eigentlich sinnvoll ist. Aber auch
nur eine Grundüberlegung, vielleicht kann mir hier jemand
weiterhelfen.

Wenn ich Röhren nehme, dann bekomme ich doch das Problem, dass sich bei
2 und mehr Röhren die Wellen überlagern und sich Fressnelzonen bilden.
Wären da nicht Hg-Lampen (die 400Watt Teile ausm Baumarkt) besser
geeignet? Bei 1-2 Minuten Belichtung denke ich mir, dass die Temperatur
noch nicht so das Entscheidende ist.

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bedenke, dass die Lampen eine lange Zünddauer haben, etwa 5 Minuten bis
zum Nennlichtstrom...

Eine genau passende (schwere) Drossel wird da auch gebraucht...

Bit- & Bytebruch... - ...HanneS...

Autor: Dingens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie kommst du eigentlich auf fressnelzonen? zudem die doch sogar noch
eher bei den hg-lampen zu erwarten WÄÄÄREN (wenn die abstrahlfläche
nicht ohnehin schon so gross und diffus wär, dass sich keine bilden
können). im gegensatz zu metalldampflampen und lasern emmittieren
leuchtstoffröhren ein bandenspektrum. das schliesst kohärenz und damit
auch fressnelzonen gänzlich aus.

Autor: itellyou (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

belichter von bungard oder isel arbeiten auch mit mehreren röhren. ich
arbeite auch mit mehreren röhren. bekannter von mir belichtet mit nem
gesichtsbräuner (4röhren) und da gibts keine probleme. da sind
auflösungen bis unter tqfp möglich, sollte also reichen :-)


mfg ronny

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Auserdem glaube ich nicht, das man mit einer Hg-Lampe (auch nicht 400W)
bei 2min ankommt. Ich benutze (leider noch immer :-)) eine 250W Lampe
und benötige ca 30-40min für eine Seite. Gehe ich dichter, geht es zwar
schneller, aber der Fotolack wird zu heiß.

Autor: Waldemar_P (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich verfolge so den Threader und bin mir nicht ganz
sicher ob alle über die gleiche " Hg-Lampe " reden und schreiben.
Handels sich hier um eine Hg- "Halogen" Lampe oder eine
Hg- Quecksilber Entladungslampe wie in Gesichtsbräunern eingebaut
ist. Da bie der ersten kann ich mir die Zeiten von 30-40 Min erklären
und die Thermische Probleme. Bei der 2-ten nach 30-30 Minutiger
belichtung wird die Fotoschicht durchgebraten nicht durch Wärme sondern
durch die UV-Licht. Ich belichte selbst mit einer Quecksilber
entladungslampe 125 W aus umgebautem alten Gesichtsbräuner allerdings
statt den 2 Infrarotstrahlern habe ich 2x 56 W Drosseln aus
Leuchtstofflampen palarell eingebaut. Mit den ergebnissen bin ich hoch
zufrieden. Die belichtungszeiten liegen je nach Material in 20 - 40
Sekunden Rahmen. Allerdings ich lasse die Lampe vor dem Belichten ca 3
Min laufen bis die den vollen Leistung entwickelt.

gruß

Waldemar

Autor: Dingens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
waldemar:
sorry wenn ich jetzt off topic dazwischenfrage, aber genutzt du
irgendeine art schutzbrille? (gibt es sowas überhaupt im
erschwinglichen rahmen? geht da so eine schweisserbrille mit grünglas?
die sind ja recht billig.)
ich frage, weil bei deiner fetten mörder-lampe ein augenschutz ja
sicherlich eher angebracht ist als bei so paar leuchtstoff-röhrchen

Autor: harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

augenschutz ist schon angesagt, wie beim schweissen auch.
im notfall genügt 'ne sonnenbrille, die filtert schon eine satte
portion uv raus. beim belichten von druckplatten arbeiten wir mit
uv-brennern von 400 Watt bis zu 5KW, wenn da was abgedeckt werden soll
nehmen wir ulano-folie. das ist eine orangefarbene filterfolie, die
lässt nix an uv durch und man kann prima durchgucken.
gibts prinzipiell in jeder (alten) druckerei.
im blödsten fall genügt jeder filter, der nur langwelliges licht
durchlässt, also alles was rötlich ist, blaue und grüne filter lassen
uv schon eher durch, aber augenschutz sollte schon sein.
gruss, harry

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.