mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RS232 Maus an uC -> Versorgungsfrage


Autor: Sepp -o- (sepp_o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag

Ich habe die Aufgabe für einen Bekannten eine spezielle 
(Behindertengerechte) RS232 Maus an einen AVR zu hängen.

Jetzt stellt sich mir die Frage wie ich einfach, preisgünstig und stabil 
mit 3.3V die benötigten +12V / 60mA zur Versorgung der Maus 
bereitstellen kann.

Kann man da einen Max3232 oder vergleichbar als Versorgung missbrauchen?
Im Datenblatt des Max3232 steht dass der Kurzschlussstrom irgendwo bei 
+/- 35mA bis +/- 60mA liegt.
Dass ist doch einwenig knapp bemessen.
Kennt eventuell jemand von euch einen Treiberbaustein der mehr Strom bei 
3.3V VCC liefern kann?

mfg Josef

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn die Maus an einer normalen RS232 betrieben werden kann, dann kann 
sie nicht 12V 60mA benutzen. Wenn doch dann muß sie eigenes Netzeil 
haben.

RS232 darf normalerweise nur einen Kurzschlußstrom von 20mA an jeder 
Leitung zulassen. Auch 12V sind nicht garantiert. Es muß also schon 
ziemlich getrickst worden sein, wenn das so spielt.

Üblich waren/sind z.B. alle nutzbaren Quittungsleitungen auf 0 setzen, 
die jeweils ca. +12V über Dioden als Betriebsspannung zusammenzufassen. 
Das passiert dann aber in der Maus...

Man könnte sie also vermutlich an übliche RS232 Pegelwandler hängen, die 
Quittungsleitungen fest verdrahtet auf die nötigen Signale.
Passieren kann dabei eigentlich nichts, nur spielen muß es nicht 
unbedingt.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Sepp -o- (sepp_o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Informationen

Die 60mA habe ich noch nicht nachgemessen. Die stehen in der Anleitung 
unter technische Informationen.

>Wenn doch dann muß sie eigenes Netzeil haben.
Die Maus hat nur ein RS232 Kabel.

Ich werde es einmal mit einem normalen Pegelwandler versuchen.
Und wenn dass nicht funktioniert, werde ich einfach die interne 
Elektronik der Maus austauschen.

mfg Josef

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder einfacher: Falls 5V oder eine höhere Betriebsspannung (bis etwa 
15V) vorhanden ist: Diese direkt als Betriebsspannung verwenden (ein 
kleiner Widerstand als Kurzschlusschutz in die Leitung).

Viele Geräte halten sich nicht an die RS232 Specs, sondern verlassen 
sich darauf, dass das Gerät am PC betrieben wird, der eben etwas mehr 
Strom liefert als die Specs es vorschreiben.
Ich hatte auch mal eine Waage die über RS232 ausgelesen wurde. Da die 
Waage nur eine 1,5V Batterie hatte, wurde der komplette RS232 Teil über 
RS232 versorgt. Ein MAX232 war dazu viel zu schwach, erst mit einem 
externen Transistor der die +10V der Ladungspumpe an den Pin schaltete 
lief das Teil. Der MAX3232 ist da nochmal um einiges schwächer, die 5V 
die der liefert könnten etwas wenig für eine RS232 Maus sein, vor allem 
wenn diese noch belastet wird.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vor Äonen mal eine serielle PC-Maus an einem µC betrieben. Die 
erste lebte ein paar Sekunden lang, weil ich sie mit den in der 
Schaltung zur Verfügung stehenden ±12V versorgte ... was sie mir sehr 
übel nahm, mit kleinem Rauchwölkchen. Das Problem war die fehlende 
Strombegrenzung, die von der Schaltung in der Maus zwingend 
vorausgesetzt wurde.
Das schmerzte, denn damals (vor 20 Jahren) kostete so eine Maus etwas 
mehr als heute.

Die Verwendung echter RS232-Treiber (SN75188/189) löste das Problem (die 
Treiber waren sowieso vorhanden und sorgten für die erforderliche 
Strombegrenzung). Später wurde das System auf reinen 5V-Betrieb 
umgebaut, ein MAX232 löste das Problem. Die von dessen Ladungspumpe 
gelieferte Leitung genügte.

Ein MAX3232 aber dürfte vermutlich eine zu geringe Spannung erzeugen.

Autor: Sepp -o- (sepp_o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass bei Mäusen so übel getrixt wurde wusste ich nicht.
Dass ist gut zu wissen.

Leider habe ich nur 3.3V zur Verfügung.
Kennt jemand einen Treiberbaustein der mit 3.3V klar kommt und etwas 
mehr Strom treiben kann?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.