mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Embedded Board, .net, Linux, WinCE. Erfahungen gesucht


Autor: embedded (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich möchte gerne mal mit einem etwas mächtigeren Board arbeiten.

Ich dachte dabei an folgende Plattformen:

- Embedded Board mit WinCE, darauf dann eventuell .net Compact Framework 
Applikation.

- Board mit .net Microframework

- Embedded Linux


Was will ich machen? Ich will mich auf eine Aufgabe konzentrieren 
können. Dinge wie Display, USB-Host+Device, Ethernet sollen einfach 
schon funktionieren.
Am liebsten wäre es mir wenn ich mir wie am PC einfach eine Oberfläche 
zusammenklicken könnte. Ich habe mal das .net Micro-Framework 
installiert. Kann man da einfach Oberflächen zusammenklicken? Wenn ja 
hab ich nicht rausgefunden wie.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Systemen solcher Größe und kann kurz 
berichten was da gut ist?

Vielen Dank schon mal.

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Am liebsten wäre es mir wenn ich mir wie am PC einfach eine Oberfläche
>zusammenklicken könnte.

Dann bist du bei Windows CE und dem Compact Framework mit Programmierung 
in C# meiner bescheidenen Meinung nach am besten aufgehoben. Einfacher 
geht's nicht.

Zu Embedded Linux habe ich mir in der Hinsicht leider noch keinen 
persönlichen Eindruck bilden können.

Autor: embedded (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich stelle mir das Micro Framework einfacher vor als WinCE, da es direkt 
auf der Hardware läuft.
Es wird ja dann kein Platform Builder benötigt zB.

korrigiert mich falls ich falsch liege.

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das MicroFramework wird nun schon seit 2-3 Jahren angepriesen und doch 
findet man kaum Anbieter die es mal auf eine Hardware portiert haben.

Das ist was für PC-Programmierer, die MikroController programmieren 
wollen oder sollen, aber ohne ausgefeilte Klassenbibliotheken nichts 
hinbekommen.

Meines Erachtens eine Totgeburt.

>Es wird ja dann kein Platform Builder benötigt

Den brauchst du bei CE ja auch nur, wenn du die Platform - also das 
Windows CE - selbst bauen oder erweitern willst.

Wenn du dir ein Windows CE Board kaufst, ist das Betriebssystem ja schon 
fertig und du kannst deine Applikation einfach mit dem Visual Studio 
darauf herunterladen / debuggen, etc.

Autor: embedded (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hardware für das Micro Framework gibts zB hier:
http://www.ghielectronics.com/details.php?id=107&sid=108

Ansonsten ist CE wahrscheinlich komfortabler und mächtiger.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist doch immer das gleiche: Will man ein Problem lösen, 
braucht man die entsprechende Kompetenz. Hat man die nicht, scheitert 
man bei Embedded Linux ehrlicherweise gleich. Bei Windows CE kann man 
sich eine Weile länger um das Problem drumrumklicken. Die Lösung wird 
trotzdem nicht gut.

Wenn du etwas mit einem Embedded System machen möchtest, kommst du um 
ein bisschen Hardware- und Betriebssystemkenntnisse nicht drumrum, alles 
andere bringt dich nur bis zu dem Punkt, bis das erste winzige 
Problemchen auftaucht. Und das wird auftachen.

Ich spreche da aus Erfahrung. Ein Embedded Linux hat mich mal bis kurz 
vor den Nervenzusammenbruch gebracht. Aber die Community ist einfach 
extrem schnell und kompetent. In den entsprechenden Foren wird einem da 
viel besser geholfen als bei irgendeiner Hersteller-Hotline. 
Mittlerweile bin ich da ziemlich fit und möchte die Möglichkeiten, die 
ein quelloffener Kernel mit sich bringt, auf keinen Fall missen!

Bei der Entwicklung einer Anwendung für ein SmartPhone mit Windows 
Mobile war dagegen recht schnell Schluß, weil das Betriebssystem mir 
nicht den Zugriff auf die Hardware gewährt hat, den ich gebraucht hätte. 
Und das ließ sich auch nicht ändern.

Autor: Schlonzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn du dir ein Embedded Linux Development-Board kaufst, kannst du 
davon ausgehen, daß du eine funktionierende Entwicklungsumgebung 
mitbekommst und auch die Hardware (Touchscreen, TFT, Schnittstellen) 
"out of the box" nutzen kannst.

Autor: Hans Wurst (hans_wurst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Schlonzi,

verzeih meine Unwissenheit, aber was darf ich unter "out of the box" 
verstehen?

Autor: Schlonzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na in dem Sinne, "auspacken", "einschalten", "geht".

Die seriösen Anbieter von Entwicklungsplatinen liefern diese mit einem 
installierten Betriebssystem, einer Entwicklungsumgebung für PC auf 
CDROM und Beispielprogrammen aus, wie die Hardware angesprochen wird.

Du kannst davon ausgehen, daß bei mitgeliefertem TFT-Display der Kernel 
entsprechend angepasst wurde und sich das Teil über den Framebuffer 
ansprechen lässt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es bezugsquellen in deutschland für ein starter kit mit dem .net 
mirko framework?

wie läuft die oberflächenentwicklung ab? ich kenne nur das .net compact 
framework und da lässt sich ja alles wunderbar zusammen klicken.

Autor: embedded (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche konkreten Linux Systeme funktionieren denn laut eurer Erfahrung 
"out of the box".
Könnt Ihr mir welche nennen (am besten Links).

Und was ist das für eine Community im Embedded Linux Bereich?

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke er meint generell die Linux-Community.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.