mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Steinmetzschaltung


Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe eine Vakuumpume ersteigert. Die Pumpe verfügt über einen 
Drehstrommotor, ausserdem war bei der Pumpe ein Kondensator dabei. 
Offenbar ist sie als 1 Phasige Pumpe in der Steinmetzschaltung betrieben 
worden.

Jetzt ist der Motor nicht symetrisch gewickelt, sondern weist einen 
Gleichspannungswiderstand von 100, 82 und 18 Ohm für die Spulen auf.

Wie muss ich den Kondensator anschliessen?

Wenn es eine Farbcodierung für die Phasen gibt, die Kabel sind Rot, 
Schwarz, Weiss

Widerstände
Weiss - Rot     : 100 Ohm
Rot - Schwarz   : 82 Ohm
Schwarz - Weiss : 18 Ohm

Meine Vermutung wäre Kondensator an Weiss - Rot, würde mich über 
Feedback freuen wie falsch ich da liege :-)

Gruß
Malte

Autor: Strabe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde mal vermuten, dass mind.die eine Wicklung mit 18 Ohm zu heiss 
geworden ist und nun einen Windungsschluß  aufweist. Unsymmetrisch 
gewickelt halte ich für quatsch, wozu sollte das denn gut sein, soll der 
Rotor denn eiern ?

Gruß Strabe

Autor: Gast Posti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi


--
Widerstände
Weiss - Rot     : 100 Ohm
Rot - Schwarz   : 82 Ohm
Schwarz - Weiss : 18 Ohm
--

Schon aufgefallen, daß 18 + 82 ziemlich gemau 100 ergeben?
Denke, die 82 Ohm sind die Haupt- und die 18 Ohm die Nebenwicklung (oder 
anders herum?) - allerdings würde bei einem Reihenschlußmotor 
(Allstrommotor) kein Kondensator benötigt und zwei Drähte würden zum 
Anschließen reichen.

Hmm, standing on the pipeline - ich stehe auf dem Schlauch

Autor: Gast Posti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Als Vakuumpumpe sollen auch Kuhlschrank-Kompressoren gut geeignet sein.
Kam leider noch nicht dazu, beim heimischen Schrotti mal nach sowas zu 
fragen (auch für Airbrush zu gebrauchen, oder bei geringstem 
Luftverbrauch als leise Nachfüllung für den großen Kompressor +mal so 
angedacht+)

MfG

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm bin mir gar nicht mehr sicher ob das ein Motor mit drei Spulen ist.

Vieleicht hat der auch nur zwei Spulen:

Weiss

18 Ohm

Schwarz

82 Ohm

Rot

Malte (verwirrt)

Autor: Fabi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich mein, wenn das ein drehstrommotor ist, sollte der dann nicht 
eigentlich 6 anschlussdrähte haben u1 v1 w1 u2 v2 w2???
Weiter hat ein drehstrommotor eigentlich doch immer gleiche 
induktivitäten an den phasen, sonst läuft der nicht wirklich rund.
Kann man vielleicht das gerät öffnen, damit du dir mal ein bild davon 
machen könntest.

Hab zwar wenig erfahrung mit pspice, aber man kann den 
magnetfeldverlauf, oder zumindest den strom durch diesen vielleicht 
unsymetrischen motor sicher simulieren...

Autor: Ganymed (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein Kondensatormotor.

siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Kondensatormotor

und meinen Anschlussplan

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat der Motor ein Typenschild?
Was steht darauf?

Welche Kapazität u. Spannung hat der Kondensator?

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 18 Ohm- Wicklung ist die Hauptwicklung und die
82 Ohm ist die Hilfswicklung mit dem Kondensator.
Werden die Wicklungen vertauscht angeschlossen,
läuft die Maschine zwar, aber hat nicht die nötige
Leistung bzw. Drehmoment.
Hier liegt ein Kondensatormotor vor wie das im Thread
schon richtig erkannt wurde.
Das ist also kein Drehstrommotor und auch keine
Steinmetzschaltung.

Autor: Trafowickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Unsymmetrisch gewickelt halte ich für quatsch, wozu sollte das denn gut 
sein, soll der Rotor denn eiern ?

Gibt es schon, als Hilfs- oder Anlaufwicklung.

( Kühlschrank-Motor => "Widerstandshilfsphase". )

Autor: Trafowickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC hat natürlich ebenfalls recht.

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub mein Threadtitel war nicht glücklich gewählt.

Das klingt alles sehr schlüssig, allen Beteiligten vielen Dank für die 
Hilfe
Wird morgen getestet.

Gruß
Malte

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC wrote:
> Die 18 Ohm- Wicklung ist die Hauptwicklung und die
> 82 Ohm ist die Hilfswicklung mit dem Kondensator.

Genau so ist es. Die hochohmigere Wicklung ist immer die Hilfswicklung, 
da an dieser aufgrund einer Serienresonanz mit dem Kondensator eine 
höhere Spannung anliegt und daher mehr Windungen vorhanden sind.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.