mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spannungseinbruch bei Motorsteuerung


Autor: Phillip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bastel gerade an meinem ersten Elektronik Projekt. Dazu hab ich 
einen Controller (ATMega88) auf einer Platine mit dem ich LED's schalten 
und einen Motor steuern will. Der Motor wird über einen Motortreiber 
(Holtek) in der Geschwindigkeit(PWM) und Drehrichtung (2 Pins High / 
Low) gesteuert.

Das ganze funktioniert auch genau so, wie ich mir das vorgestellt habe. 
Nun habe ich aber festgestellt, das die Betriebsspannung beim anfahren 
um ca. 0,5V absinkt. Dabei ist es egal ob ich die Schaltung mit nem Akku 
oder mit nem Netzteil betreibe.


Kann mir wer sagen woran das liegt und was man dagegen tun kann?


LG,
Phillip

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Skizze

Autor: Phillip (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die Skizze der Motoransteuerung

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phillip,
ich hoffe, du hast den Controller nicht ohne Spannungsregler an die 
Batterie angeschlossen.

Ansonsten ist ein Spannungsabfall wegen des Innenwiderstands der 
Batterie normal.

Axel

Autor: Phillip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber auch nen Spannungsregler würd mir doch nichts nützen. Nehmen wir an 
ich nutz nen Lithium Polymer Akku mit ~3,7V und nen Spannungsregler mit 
3,3V.

Bricht die Spannung dann um 0,5V zusammen regelt der Spannungsregler 
auch nichts mehr.

Das nen Spannungsabfall da ist kann ich ja verstehen, aber 0,5V find ich 
da schon ganz schön viel.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist je nach Batterie vollkommen üblicher Wert.

Autor: Phillip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, in meinem Fall leider nicht so toll.

Wahrscheinlich gibt es auch keine Möglichkeit das etwas zu begrenzen, 
oder?

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phillip wrote:
> Oh, in meinem Fall leider nicht so toll.
>
> Wahrscheinlich gibt es auch keine Möglichkeit das etwas zu begrenzen,
> oder?

DC-DC-Wandler benutzen...

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>DC-DC-Wandler benutzen...

Auch lineare Festspannungsregler sind DC/DC-Wandler...
Flyback-Converter oder so benutzen, also ein "Schaltnetzteil" zur 
Spannungstabilisierung benutzen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.