mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spannungsquelle auf Belastbarkeit testen?


Autor: Ja mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mit einer externen Spannungsquelle (im Bereich von etwa 5 V - 
60 V) einen Eingang an einem AVR Schalten. Die Spannungsquelle soll aber 
min. 100 mA liefern können, und das ganze soll galvanisch getrennt vom 
AVR sein, sprich zwischen der "Auswerteschaltung" und dem AVR sitzt ein 
Optokoppler. Für diesen Zweck habe ich mir zunächst eine 
Transistorkonstantstromquelle gedacht

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/scha...

so dass eben diese 100 mA fließen können und auch auf 100 mA begrenzt 
wird. Die Frage ist nun wie ich die Information "Konstantstromquelle ist 
im Regelbereich" an einen Optokoppler weitergeben kann. Zwischen dem 
unteren Ende der Schaltung und GND den Optokoppler in Reihe zu schalten 
geht nicht, weil selbiger ja nur wenige mA haben möchte. Funktioniert 
dass wenn ich zum Optokoppler noch einen Parallelwiderstand ? Wenn ja 
wie kann ich den berechnen, wenn nein, welche andere Möglichkeit gibt es 
?

Gruß

Ja mann

Autor: Ja mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirklich keiner eine Idee ;-(

Autor: Andreas K. (ergoproxy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte einmal logisch nachdenken: Wie willst du etwas galvanisch getrennt 
über einen Optokopler messen? Entweder du hast die Messschaltung vor dem 
Opto und digitalisierst es und schickst es dann durch den Optokopler an 
einen AVR oder aber du muss ohne die Trennung auskommen und vllt die 
Ausgänge des AVR absichern.

Ansonnsten würd ich sagen mach eine lowside Shunt-Messung mit auswertung 
und übergib das digital über den Opto an einen anderen AVR.

Gruß ErgoProxy

Autor: Werner (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre das vielleicht eine Idee? (Anhang)

Der erste Teil, ist das was du schon hast: 100 mA Konstantstromquelle.

Wenn die Spannung hoch genug ist, dass min. 100 mA fließen können, dann 
schaltet der NPN in Deiner Konst.Stromquelle soweit auf, dass 100 mA 
fließen. Dadurch wird der PNP durchgeschaltet, an dem wiederum eine 2. 
Konst.Stromquelle hängt. Diese stellt 10 mA für den Optokoppler 
bereit...

usw.

Damit hast du schon mal den Fall überprüft, ob die Spannung hoch genug 
ist, um 100mA zu treiben. Wenn nu auch noch überprüfen willst, ob nicht 
zufällig mehr als 100 mA fließen (das passiert aber nur, wenn wenn eine 
der Dioden hochohmig wird, oder der Transistor kaputt geht), dann musst 
du dir was mit 1 nis 2 Komparatoren ausdenken (Stichwort: 
Fensterkomparator). Dazu benötigst du aber ein Hilfsspannung.
Du sagst, Deine Eingangsspannung ist >= 5 V. Dann könntest Du die 
Komparatoren auch damit betreiben. Vielleicht mittels Z-Diode auf 5V 
begrenzen.

Könnte mir das so vorstellen:
Du bastels dir 2 Referenzspannungen,
ein Komparator schaltet, wenn mehr als z.B. 95mA über den Widerstand am 
Emitter fließen,
ein weiterer schaltet, wenn mehr als 110mA über den Widerstand fließen.

Wenn du z.B. einen Lm324 dafür nimmst und die Versorgungsspannung auf 5V 
begrenzt hast, kannst Du an die Ausgänge jeweils die Opptokoppler mit 
Vorwiderstand hängen. Soweit ich weiß, arbeitet der LM324 ab 3V im 
single supply.

An der Sache ist dann natürlich zu beachten, dass du deine 
Spannungsquelle zusätzlich noch mit den beiden LED's der Optokopller 
belastest.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.