mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Hameg 203-7 generell Unscharf


Autor: Christian V. (aureusphoenix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute, hab schon die Suchfunktion genutzt, da aber nur bedingt Sachen 
gefunden die mir weiter helfen. Hab mir vor geraumer Zeit einen Hameg 
203-7 Oszi bei ebay gekauft.
Leider ist der Strahl ziemlich Unscharf (2-3mm Breit). Der Fokusregler 
reagiert leider überhaupt nicht.
Hab den Oszi also mal auf gemacht und den Poti durchgemessen. Der 
liefert einen Gesamtwiderstand von 560kOhm und lässt sich von 60k bis 
560k einstellen. Laut Plan sollte ein 470kOhm verbaut sein (ich vermute 
die Abweichung dadurch, das er noch im Gerät eingebaut war und da 
vielleicht zwischen den Anschlüssen irgendwo ein Sicherheitswiderstand 
verbaut ist).

Mit Astigmatismuskorrektur hab ich es auch schon versucht ... aber der 
ist einfach überall unscharf. Das hat also auch nix gebracht. Was mich 
am meisten wundert ist, das der Fokuspoti nicht die kleinste änderung 
bringt.

Kennt jemand vielleicht das Problem und kann mir helfen?
Welche Elkos sollte ich denn mal testen und wie mach ich das am besten 
ohne jeden einzeln rauslöten zu müssen?

Schonmal DANKE für eure Hilfe!
Mfg Christian

PS:
Den Schaltplan gibt es übrigens in der deutschen Anleitung direkt bei 
Hameg:
http://www.hameg.com/manuals.0.html?&L=1

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin jetzt zu faul fuer dich den Schaltplan zu lesen,
aber was hindert dich daran zu messen bis zu welchem Punkt
der Schaltung sich eine Spannung aendert wenn du am Poti
dreht, und ab welchen nicht mehr?

Im uebrigen glaube ich hier mal nicht an einen Elko. Ist doch mal was 
anderes. :-)

Olaf

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gesamtwiderstand von 560kOhm und lässt sich von 60k bis
> 560k einstellen. Laut Plan sollte ein 470kOhm verbaut sein (ich vermute
> die Abweichung dadurch, das er noch im Gerät eingebaut war
Üblicherweise wird durch andere parallelgeschaltete Widerstände der Wert 
bestenfalls reduziert...

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian V. wrote:
> Hi Leute, hab schon die Suchfunktion genutzt, da aber nur bedingt Sachen
> gefunden die mir weiter helfen. Hab mir vor geraumer Zeit einen Hameg
> 203-7 Oszi bei ebay gekauft.
> Leider ist der Strahl ziemlich Unscharf (2-3mm Breit). Der Fokusregler
> reagiert leider überhaupt nicht.

Dann fang mal ganz von vorn an:

Betriebsspannugen im LV Power supply genau kontrollieren.
Schaltplan zur Hand nehmen und und wider an A udn E des Fokuspotis 
ablöten. Poti messen und Widerstand die am Poti verbaut sind.


> Hab den Oszi also mal auf gemacht und den Poti durchgemessen. Der
> liefert einen Gesamtwiderstand von 560kOhm und lässt sich von 60k bis
> 560k einstellen. Laut Plan sollte ein 470kOhm verbaut sein (ich vermute
> die Abweichung dadurch, das er noch im Gerät eingebaut war und da
> vielleicht zwischen den Anschlüssen irgendwo ein Sicherheitswiderstand
> verbaut ist).

Dann wäre dieser aber  parallel geschaltet und Du solltest bei Deiner 
Grobprüfung einen NIEDRIGEREN Widerstand als 470k messen.


>
> PS:
> Den Schaltplan gibt es übrigens in der deutschen Anleitung direkt bei
> Hameg:
> http://www.hameg.com/manuals.0.html?&L=1

So iss das.




hth,
Andrew

Autor: Markus ---- (mrmccrash)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du dir sicher, dass das an der Fokus-Einstellung liegt? Ein 
unscharfer Punkt kann genauso eine ausgelutsche Bildröhre sein...

_.-=: MFG :=-._

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Vielfachmesser prüfen, er könnte auch lügen.
2. Vorsicht es gibt auch Hochspannung im Oszi.

3. Wenn wirklich nichts verdreht ist, vorsichtig Fokusierspannungen 
prüfen und mit Schaltung vergleichen sage ich so pauschal ohne in den 
Plan zu sehen.
4. Optische Kontrolle aller Elkos und Suche nach bräunlichen, riechenden 
Objekten...

Viel Erfolg!

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn all das nicht hilft: Reparaturservice_hameg@marsufant.de

cnr,
Andrew

Autor: Christian V. (aureusphoenix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnellen Antworten. Ich werd mal sehen ob ich noch was 
raus bekomme. Ich meld mich falls ich näheres weis

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert denn die Einstellung der Intensität?
Wenn ja, würde ich mir mal die Widerstände R3015 bis R3021, als auch die 
Kondensatoren C309 bis C311 genauer anschauen, sprich die Widerstände 
auslöten und nachmessen bzw. die Kondensatoren nacheinander auslöten. 
Aber Vorsicht, du arbeitest da mit Spannungen um die 1900V !!

Autor: Dieter S. (accutron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde zunächst alle Widerstände R3015 ... R3021 im ausgeschalteten 
Zustand prüfen. Möglicherweise ist einer davon hochohmig geworden. 
Desgleichen der Kond. C311. Der Intensitätssteller arbeitet korrekt?

Dieter

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meinem 204er war's mal der C619, was vergleichbar ist mit dem C311 
beim 203er. Er hatte 'nen Schluß.
Falls nicht, das übliche wie schon von anderen beschrieben: Spannungen 
und/oder Bauteile (ggf. einzeln) prüfen.

Viel Glück.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.