mikrocontroller.net

Forum: Platinen Präzisionsbohrmaschine aus der Bucht


Autor: borabora (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand das Teil?

Ebay-Artikel Nr. 370152504679


Ich will nur wenige Platinen pro Jahr bohren und bin am überlegen ob ich 
so was mal probiere oder gleich in Richtung Proxxon / Dremel gehe.

Thx
Stefan

Autor: Benjamin Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob das Ding was taugt kann ich nichts aussagen, sieht eher nach einer 
wackeligen Angelegenheit aus...

Zumindest hab ich das Ding hier schon billiger gesehn:

http://www3.westfalia.de/shops/werkzeug/elektrower...

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht irgendwie so aus, als wäre das Teil komplett aus Plastik (wäre es 
Metall, würden die es bestimmt dazuschreiben!).

Weiterer Mangel: keine 3,2mm Spannzange dabei.

Bevor ich mir nen Proxxon geholt habe, habe ich lange Zeit mit nem 
"großen" Bohrständer und einer uralten Schlagbohrmaschine gebohrt. Ich 
schätze mal, das war immer noch präziser als dieses Gerät.

Autor: borabora (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab halt von früher noch eine kleine handbohrmaschine für platinen.
aber vhm-bohrer freihand ist absolut essig.

meine ständerbohrmaschine ist halt schon ein größeres Teil und nur auf 
der niederigsten geschwindigkeit (800u/min) zu benutzen. bei höheren 
drehzahlen ist der schlag zu heftig und würde die bohrer auch sofort 
killen.

daher bin ich am überlegen....

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du das Teil kannste auch für einen Euro zum mit bieten bekommen und du 
wirst es bestimmt zum Startpreis grigen da die dinger nicht viel ansehen 
haben.

Da musst du keine 13 Euro dafür ausgeben.


Ich bin auch noch auf der suche nach ner gescheitwn Bohrmaschine, aber 
die von Proxxon ist mir zu teuer und eine normale Standbohrmaschine für 
Werkstatt ist zu groß.

Gruß

Dominik

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
borabora wrote:

> daher bin ich am überlegen....

Kannst mir die 13 Euro auch gleich überweisen, der Nutzen für dich
wird gleich bleiben. ;-)

Hatte auch mal eine vergleichbare Kleinbohrmaschine.  Die dort
benutzten Spannzangen sind ziemlich miserabel gearbeitet (Schlitze
nicht genau mittig).  Den Bohrständer wirst du komplett vergessen
können.  Überleg mal, selbst der Proxxon-Ständer hat keinen allzu
guten Ruf, da er ein bisschen klappert -- wie soll das dann bei
so 'nem schrottigen Plastikteil erst sein?

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal beim Hornbach, dort gab es für rund 30 Euro einen brauchbaren, 
einfachen Bohrständer für Kleinbohrmaschinen, der sein Geld wert ist. Da 
kannst du notfalls auch so ein preiswertes Teil vom Aldi (Lidl etc.) 
einspannen oder besser noch einen Dremel bzw. Proxxon.

Autor: Aeroengine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin mit meinem Uraltdremel + Bohrständer sehr zufrieden, ist 
zwar langsam ein bisschen wackelig aber der Bohrer zentriert sich im 
Kupferring sowieso immer selbst.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas nennt sich "Praezisionsbohrmaschine"... hehe. Ach ja ;)

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese(r) Verkäufer(in) vertickt allerhand Pollin- und Westfalia-Müll zu 
Wucherpreisen. Schade für die Bucht, dieser Dummfang ruiniert den Ruf. 
Leider gibt es zu Viele von der Sorte.

Die "Maschine" nutze ich seit weit über 10 Jahren, allerdings mit 
nachgerüstetem Bohrfutter (bis 3,2mm) und drastisch gekürztem Gehäuse, 
damit sie unter die Lupe passt. Ich nutze damit HSS-Spiralbohrer 0,5mm 
bis 1,3mm, der Verschleiß hält sich aufgrund der geringen Drehzahl in 
Grenzen. Unzufrieden bin ich damit nicht, es gibt aber Besseres.

Der Ständer taugt nix, da lässt sich auch nix dran verbessern. Es ist 
schade um das Material.

...

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir nen Proxxon, die sind günstig, qualitativ voll in Ordnung und 
es gibt reichlich Zubehör und Ersatzteile dazu. Dank 12V-Trafo knallts 
auch nicht so sehr, wenn du versehentlich ins Kabel schneidest/bohrst 
und das ganze Dingen ist nicht so schwer.

Dazu paar neue Bohrer, sonderlich lange halten die eh nicht. Oder 
gebrauchte NC-Bohrer aus der Bucht, die halten länger.

Bohrständer brauchts nicht, von Hand gehts schneller und selbst 0,5er 
Bohrer sind mir dabei noch nie abgebrochen.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bohrständer brauchts nicht, von Hand gehts schneller und selbst 0,5er
> Bohrer sind mir dabei noch nie abgebrochen.

Dann bist du entweder der Bohr-Papst oder du hast noch nicht mehr als 10 
Löcher mit 0,5er-Bohrer gebohrt.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann vermutlich Bohr-Papst :-)
Ne ernsthaft, 0,5er-Löcher brauch ich recht selten, das meiste ist 
0,7mm. Aber auch da hab ich schon paar hundert Löcher gebohrt. Bisher 
sind immer die Bohrer stumpf geworden, abgebrochen is da auch noch 
keiner^

Autor: Chapmy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bohre mit einem "billig" Dremel (Bonus, von Bahr, ca. 15 Euro im 
Angebot) mit flexibler Welle. Super Sache. Bohre 0,8mm und da bricht 
nichts ab (HSS Bohrer im 10er Set von Pollin, rund 2 Euro).

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Diese(r) Verkäufer(in) vertickt allerhand Pollin- und Westfalia-Müll zu
Wucherpreisen. Schade für die Bucht, dieser Dummfang ruiniert den Ruf.
Leider gibt es zu Viele von der Sorte."

---> Rechne mal zusammen  -  das wird unterm Strich ein 0,00 Geschäft 
sein  -  ich ziehe mal 10%Ebay und Paypal Gebühren ab...


lass ihn 1000 Euro in der gesamten Ebay-Laufbahn verdient haben, dann 
ist das schon viel  -  ich denke einfach nur zu doof zu rechnen...

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann vermutlich Bohr-Papst :-)
>Ne ernsthaft, 0,5er-Löcher brauch ich recht selten, das meiste ist
>0,7mm. Aber auch da hab ich schon paar hundert Löcher gebohrt. Bisher
>sind immer die Bohrer stumpf geworden, abgebrochen is da auch noch
>keiner^

Naja gut mit HSS geht das, aber da entstehen schon nach ein paar Löcher 
grate etc., ist eigentlich zum Platinenbohren nicht wirklich toll. Wenn 
du mit zeigst, dass du eine durchschnittliche Leiterplatte mit richtigen 
Hartmetall-Platinenbohrern schadensfrei frei Hand bohrst gibt´s ne Kiste 
Bier :)

Autor: Der Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benuzte zum BOhren von FR4 Platten einen Dremel + Bohrständer und
teilweise HSS oder Diamantbohrer oder halt Hartmetalbohrer. klappt
alles wunderbar.Es lohnt sich nicht wenig Geld für murks auszugeben.
Ver Billig ( nicht günstig! ) kauft, kauft doppelt.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bohrständer brauchts nicht, von Hand gehts schneller und selbst 0,5er
> Bohrer sind mir dabei noch nie abgebrochen.

Genau so könnte man von sich sagen, ich belichte immer mit ner 
Glühbirne, einen Röhnen-Belichter hab ich noch nie gebraucht. Nur sehen 
die Ergebnisse dann auch entsprechend aus. Ein Bohrständer ist eine 
sinnvolle Anschaffung, das weiß jeder, der erst mal einen hat; FR4 bohrt 
man mit HM-Bohrern und das keinesfalls von Hand. Bohrungen die einen 
Grat enthalten zeugen von falscher Vorgehensweise bzw. falschen 
Materials.

Autor: drakon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dremel+variables Spannfutter+original Dremelbohrständer = perfekte 
Ergebnisse!

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab nen 12V-Dremel und einen Bohrstaender fuer ca. 50 Stecken 
aus dem Baumarkt. Zum bohren von Platinen ist das Gespann OK, fuer 
staerkeres ist es allerdings zu schwach.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was haltet ihr davon?

@Drakon
Es war schön, dass ich es problemlos wieder zurückschicken konnte, 
obschon ich erstaunt bin dass sich dieses Teil 20 Jahre im Programm 
behaupten konnte wogegen andere Sachen ersatzlos verschwunden sind.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
drakon wrote:
> Was haltet ihr davon?
>
> 
http://www3.westfalia.de/shops/werkzeug/elektrower...

Ist das ein befristetes Angebot oder bleibt das länger zu dem Preis??

Autor: Denis G: (denis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles wo Super-, Präzisions-, Professionell- und sonst wie was 
reißerisch geartetes Draufsteht ist einfach Müll!

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas von Westfalia hatte ich auch mal. Der Kunststoffkram war viel zu 
weich. Nachdem ich dann alles mit Stahlverstrebungen versehen und mit 
Epoxy ausgegossen hatte, bestand eine gewisse Chance, damit zu arbeiten. 
Man durfte aber nicht zu stark drücken. Nach ein paar Jahren war ich es 
leid und hab mir nen Proxxon Ständer + Maschine gekauft.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.