mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Klemmt Echolette NG51 -> Elko von Heizspannung defekt


Autor: Menelaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Bin gerade bei der Reperatur eines Echolette S NG51.
Ursache habe ich (glaube ich) gefunden:
Wenn man Netzspannung anlegt beginnt ein Elko vor sich herzupissen. Hat 
irgendwer hieranwesende schon mal den Elko bei einem Echolette 
getauscht??
Es ist der silberne (glaube doppelte weil 2 X 50uF) der hinter der 
Platine angeschlossen ist. Nun stellt sich mir die Frage, wie den alten 
Elko raus und den neuen Elko reinlöten soll. Muss ich mir dafür wirklich 
die Arbeit antun und die ganze Platine abzumontieren (inklusive der 
verschraubten und auf der Platine verlöteten Potis) ???

Das wichtigste hinten drann: Könnte mir jemand einen Plan für dieses 
schöne Gerät vermachen ??

Dankeschön im voraus

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Menelaus,

hast du schon hier geschaut?

http://home.arcor.de/walter.groer/schaltpl.htm


MfG  Rainer

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
die 2x50mü sind nicht für die Heizung. Die sind für die Anodenspannung.
Schaltplan gibts bei den netten Herren hier: http://www.el-me-se.de/

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ein Elko stirbt, wird er einen Kurzschluss machen oder er ist nur 
taub und hat keine Kapzität mehr. Welcher Fall ist bei Dir eingetreten ?

Im Kurzschlussfall sollte man noch nach riechenden Folgeschäden suchen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 wrote:
> Wenn ein Elko stirbt, wird er einen Kurzschluss machen oder er ist nur
> taub und hat keine Kapzität mehr. Welcher Fall ist bei Dir eingetreten ?

Wie er oben schreibt, ist der Exitus gerade im Gange: Der Elektrolyt 
sifft raus.

>
> Im Kurzschlussfall sollte man noch nach riechenden Folgeschäden suchen.

Im hiesigen Fall würde ich mir über den ätzenden Elektrolyten und dessen 
Folgen im Gerät Gedanken machen.
Die alt-Elkos raus und und das schnellstens. Gerät reinigen.
Dann neue Teile einbauen.

Und zum guten Schluß gründlich kontrollieren, ob's Alterung als Ursache 
ist. Oder ob ggfs. weitere Fehler vorliegen.


hth,
Andrew

Autor: Menelaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werde heute Abend mal das Gerät reinigen. Ist ja auch voller Staub.
Kann ich Tuner Reiniger von Contact Chemie dafür verwenden, oder ist das 
zu gefährlich mit eventuellen Abgleichpotis / C - Trimmer ???

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Menelaus wrote:
> Werde heute Abend mal das Gerät reinigen. Ist ja auch voller Staub.
> Kann ich Tuner Reiniger von Contact Chemie dafür verwenden, oder ist das
> zu gefährlich mit eventuellen Abgleichpotis / C - Trimmer ???

Ist völlig fehl am Platze bei Staub. Denn da bringt Tuner 600 nix.

Alte Zahnbürste nehmen um den Staub mechanisch zu lockern und 
gleichzeitg Staubsauger mit moderatem Luftstom den Staub absaugen 
lassen.


Den "elko-Siff" wirst Du wohl rauswischen müssen. Also ebenfalls Bürste 
und Wasser mit etwas Spüli. Dann saubers Wasser ohne Spüli. Zum Schluß 
mit Isopropanol.
Danach alles gut trocknen lassen.
Spannung erst wieder anlegen wenn keien Feuchtigkeit im Gerät ist. Das 
kann durchaus ein paar Tage dauern. Warmer Platz an der Heizung ist gut. 
Fön ist ehr schnell zu heiß wenn man es zu intensiv angeht.


hth,
Andrew

Autor: Menelaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht es generell aus mit dem Tunerreiniger bei Potis und 
C-Trimmern??
Lieber die Finger davon lassen, oder grob gesagt großzügig auftragen ???

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte nur das kaufen, was man wirklich braucht: Pinsel+ Staubsauger

Es wurde auch schon viel kaputtgereingt. Wundermittel sollte man erst 
einsetzten, wenn wirklich ein Wunder nötig ist. Das ist selten.

Übligens würde ich laaaange herumliegende Elkos mit kleiner Spannung 
langsam hochfahren. Das ermöglicht eine sanfte Formierung und erspart 
evtl. einen lauten Knall mit viel Schweinerei.

Autor: einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tunerspray ist OK aber erst Pinsel und Staubsauger oder Druckluft.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.