mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage bezgl. SPI und ISP


Autor: Daniel Gilbert (daniel-g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Neben meiner kleinen Bastelei mit dem RAZR V3i arbeite ich noch parallel 
an einem anderen Projekt:

Da mir meine IKEA-Uhr kaputt gegangen ist, muss eine Neue her. Die baue 
ich gerade. Wie diese Uhr funktionieren soll, findet sich in diesem 
Thread hier: http://www.ledhilfe.de/viewtopic.php?f=24&t=6202 
(allerdings ist die Anzeige inzwischen einfarbig)

Zur Ansteuerung der Anzeige wird ein MAX7219 verwendet, dann noch ein IC 
zu Temperaturmessung (DS1620) und eine Real Time Clock (DS1337). Nein, 
ich habe keinen Vertrag mit Dallas/Maxim, aber ich liebe Samples... :D 
Über all dem steht der ATMega8 als zentrale Schaltstelle.

Mein Problem ist nur, dass die alle über SPI angesteuert werden wollen, 
und ich als Semi-Amateur frage mich dann natürlich, was dann mit dem ISP 
passiert. So steht zwar in einigen Threads etwas von AppNotes und 
Widerständen, aber wo müsste ich die dann hinsetzen? Mag mir vielleicht 
jemand einen kleinen Schaltplan genau dafür zeichnen? Möchte eigentlich 
ungern die Bauteile schrotten, da der DS1620 selbstgekauft ist und doch 
recht teuer ist.

Im Datenblatt finde ich zu diesem Thema leider nichts. Oder ich kann 
nicht richtig gucken, sowas kommt ja mal vor...

Danke für die Aufmerksamkeit,
Daniel ;)

Autor: Frankl (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hilft es Dir ja.

Autor: Daniel Gilbert (daniel-g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Frankl,

Danke dir, ich werde mir im Laufe des Tages das Dokument mal zu Gemüte 
führen. ;)

Autor: Daniel Gilbert (daniel-g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,

'tschuldigung für die lange Zeit, aber nun bin ich endlich dazu 
gekommen, das PDF zu lesen. Jetzt weiß ich zwar, wie ich die einzelnen 
Bauteile über SPI anspreche, trotzdem hab ich das Gefühl, dass es mir 
bei meinem eigentlichen Problem noch nicht hilft.

Aber, vielleicht habe ich es ja doch irgendwie verstanden:
                      +---------+
MOSI µC o---------|---|  10 kΩ  |---o MOSI Slave
                  |   +---------+
                  |
                  |
                  o
                 ISP

Und das ganze dann entsprechend für die MISO und die Takt-Leitung, oder? 
Ich hatte irgendwo gelesen, dass es ein Widerstand >=4.7 k sein sollte, 
habe aber nur 10k hier im Moment. Würde das auch gehen?

Danke für die Aufmerksamkeit,
Daniel

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Daniel Gilbert (daniel-g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Johann,

Kann sein, dass ich grad etwas begriffsstutzig bin, aber ich kann mit 
deinem Link gerade nichts anfangen. Eigentlich brauch ich nicht mehr 
Ports, ich muss nur was an die SPI-Schnittstelle anschließen. Oder 
möchtest du mich auf die Schaltung hinweisen:

http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/Bild:Po...

?

Gruß,
Daniel

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich dachte es ging darum, den Hardware-SPI zu betreiben, um Daten 
auszugeben?

Johann

Autor: Daniel Gilbert (daniel-g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm, ja, eigentlich schon. Und der Schaltplan liefert mir die 
Bestätigung für die obige Zeichnung. Juhuu... :)

Aber die Widerstände sind nicht zu groß dimensioniert, oder?

Danke dir. ;)

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel Gilbert wrote:
> Ähm, ja, eigentlich schon. Und der Schaltplan liefert mir die
> Bestätigung für die obige Zeichnung. Juhuu... :)
>
> Aber die Widerstände sind nicht zu groß dimensioniert, oder?

Ist nicht so kritisch der Wert.

Eigentlich sollte das auch komplett ohne Widerstände gehen, bzw 
0R-Widerstände. Die Ausgönge des ISR sind ja nur dann aktiv, wenn die 
RESET-Leitung gezogen ist, in welchem Falle dann die SPI-Ausgänge des µC 
hochohmig sind. Die Widerstände sind also nur ne Vorsichtsmaßnahme, 
falls RESET nicht richtig angeschlossen wäre und der ISP seine Ausgänge 
aktiv treibt. Daher wären die Widerstände -- falls überhaupt -- 
ISP-seitig sinnvoll und nicht Expander-seitig, weil die 
Expander-Eingänge ja ohnehin hochohmig sind.

Johann

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.