mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mega88: Probleme beim Programmieren


Autor: Silver69 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe ein Problem beim Programmieren des Mega88 - neuerdings.

Als Programmier-Software benutze ich AVRISP. Hardware ist die, die 
Ponyprog empfiehlt: http://www.lancos.com/e2p/betterSTK200.gif

Das hat bisher immer funktioniert. Nachdem ich jetzt aber eine neue 
Testplatine layouted und geätzt habe, funktioniert das Programmieren 
nicht mehr: "Your target device is not responding".

Nun, liegt ja nahe dass es ein Schaltplan oder Layoutfehler ist. Deshalb 
habe ich die Platine nur mit den nötigsten (IC Sockel und Stecker zum 
Programmierer) bestückt, aber auch dann kommt diese Fehlermeldung. Ich 
bin seit Samstag in jeder freien Minute am Messen und Prüfen, kann 
jedoch keinen Fehler finden.

Auf meiner "alten" Platine funktioniert es noch wunderbar. Also ist der 
Mega88 nicht defekt.

Ich kann gerne mal ein Foto von der Platine machen, falls es hilft.

Hat jemand auch schon einmal solche Problem gehabt und kann mir helfen?

Autor: Chris L. (kingkernel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest noch nen Schaltplan deiner alten und deiner Neuen 
Testplatine Posten!
Hast du einen Takt am AVR hängen?
Wird der AVR auch mit Strom versorgt?
was hast du gegenüber der alten Testplatine alles geändert?

Autor: Silver69 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die letzte Änderung war, dass ich statt über RS232 nun über USB mit den 
PC kommuniziere. Hierzu habe ich einen FT232RL eingebaut.

Auch den Stecker vom Programmiergerät habe ich um positioniert....

Als Spannungsquelle dienen 4 * NIMH Akkus, in reihe geschaltet. Diese 
werden am Programmierer angeschlossen. Verbindung zwischen Programmierer 
und Testboard ist ein Flachbandkabel. Wie gesagt: Dies alles 
funktioniert mit meiner alten Schaltung problemlos.

Anbei nun ein Foto von dem Layout.....

Autor: tt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
usb geht meistens nicht -> kauf dir nen gescheiten Programmer, kosten ja 
nicht die Welt

Autor: Silver69 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, nein... Missverständnis... Denke ich mal.

Der Programmer ist weiterhin Parallel.

Ich mache nun nur das USART über USB.....

Autor: Chris L. (kingkernel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du ausser der UART über USB sonst nix geändert?
Haste mal nachgemessen, ob dein AVR während der Programmierung saft hat? 
gibt es sonst nen Unterschied zwischen dem Alten Board und dem neuen? 
Zum Beispiel Taktquelle oder Sonstige Externe beschaltung?

Autor: Silver69 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sonstige Änderung sind die Spannungsteiler vor den ADC Eingängen des 
Controllers... ABER: Wie man auch auf dem Bild sehen kann, ist der 
einzige Teil der bestückt ist, das Interface zum Programmieren. Und noch 
etwas: Der Megga88 Steckt nur mit 6 Pins im Sockel: Vcc, GND, SCK, MISO, 
MOSI, Reset.... Also nur die Pins, die man zum Programmieren benötigt.

Mysteriös nicht?

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Silver69 wrote:
> Die letzte Änderung war, dass ich statt über RS232 nun über USB mit den
> PC kommuniziere. Hierzu habe ich einen FT232RL eingebaut.

Was heisst den "kommunizieren"? Der USR-ANschluss ist ja garnicht 
bestückt.

Du versuchst ein Port-Banging ISP-Protokoll auf RS232 via USB zu 
übertragen? Das hatte ich mal angetestet...funktionierte zwar, aber 
absolut unbrauchbar von der Geschwindigkeit her. Seither verwende ich 
einen "richtigen" USB-Progger. Den USAasp von

http://www.fischl.de/usbasp

-- Ansonsten: Alle Leitungen durchmessen (ohne µC), ob Kontakt von A 
nach B.
-- Alle Nachbarn durchmessen um Kurzschluss auszuschliessen (ohne µC).
-- Internen RC-Takt aktivieren
-- RS232/Parallel nicht durch USB "tunneln", zumindest nicht für ISP.

Johann

Autor: Chris L. (kingkernel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er tut es ja gar nicht per USB programmieren, sondern über nen 
Parallelport-Programmer!!!

Autor: Silver69 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe offenbar Probleme mich auszudrücken ;-)

Dies ist eine Testschaltung: Mit LEDs, Potis für den ADC Eingang, ein 
Serielles Eprom, und neuerdings auch ein USB-USART.... Das Programm, 
dass ich geschrieben habe (bzw immer noch schreibe) lässt die LEDs 
Blinken, misst Spannungen an den ADCs und schickt noch ein paar Daten 
über USB USART an einem Programm auf dem PC.

All dies hat NICHTS mit meinem Problem zu tun. Mein Problem ist, dass 
ich den Mega88 nicht mehr programmieren kann (über AVR ISP)...

Leiterbahnen habe ich schon 1000 fach kontrolliert, Ohmisch auf 
Unterbrechung und auch Omisch auf Kurzschluss zwischen den Leiterbahnen. 
alles soweit i.O.

Spannung hat der Mega88 während des Programmierens auch.


Bringt es was, an den Pins SCK, MISO, und MOSI mit einem Oszi zu messen?

Autor: Silver69 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeitgleich!
Genau so ist es!

Autor: Chris L. (kingkernel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du mal geschaut, ob du auch alles richtig angeschlossen hast 
MISO->MISO, MOSI->MOSI?
Wie siehts mit der Taktquelle aus?
Wenn du ein Oszi hast, schau mal ob das überhaupt was ankommt!

Autor: Silver69 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Miso, Mosi, SCK... alles am richtigen Pin.

Ich habe kein Oszi, aber in der Firma gibts 1000de. Ich nehm die 
Schaltung Morgen mal mit und messe...

Das die Leiterbahnen zu lange sind, oder zu nah zusammen und sie so 
Störungen bzw. Kapazitäten bilden, ist doch ausgeschlossen, oder?

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das die Leiterbahnen zu lange sind, oder zu nah zusammen und sie so
> Störungen bzw. Kapazitäten bilden, ist doch ausgeschlossen, oder?

Nein, das ist nicht ausgeschlossen, das ist eher die hauptsächliche 
Störquelle bei pony-kompatiblen Bitbangingprogrammern. Spiele mal mit 
ein paar Suchbegriffen in der Suche dieses Forums, da müsstest Du 
hunderte Beiträge zum Thema finden.

...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.