mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder LED mit Handystrahlung leuchten lassen - "Handyblinker"


Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin mir sicher, ihr kennt alle diese meist kindisch bemalten 
Sticker, die man hinten aufs Handy kleben kann. Wenn man angerufen wird 
oder anruft, blinken darin dann ein paar parasitär versorgte SMD LEDs.

Sowas möchte ich gerne grundlegend nachbauen. D.h. keine Blinkelektronik 
oder ähnliches, sondern einfach eine LowCurrent LED mit der Energie der 
Handystrahlung leuchten lassen.

Ich habe bereits versucht, dies mit einer einfachen selbstgewickelten 
Spule, einer Diode (sowohl eine 4148 als auch eine schnelle Schottky) 
und natürlich einer LED nachzustellen.

Leider hat das rein gar nichts gebracht und ich nehme an, dass mein 
Ansatz komplett falsch ist.

Ausserdem denke ich dass die Durchlassspannung der LED niemals erreicht 
wird

Vielleich hat ja jemand eine Idee.

Viele Grüsse,
Killler07

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht denn dein Schaltplan aus?

Autor: ARMer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich vermute mal, die versorung wird nur über die von deinem mobiltelefon 
abgestrahtle leistung funktionieren, da die empfnagsleistung viel zu 
gering sein dürfte.
wieviel energie du aus der strahlungsleistung gewinnen kannst ist 
natürlich stark von deiner "mepfangsantenne" abhängig.
Ich weis nicht ob eine Spule hier die optimale lösung ist, da die 
sendeantenne des mobiltelefons vermutlich ein dipol, patch oder 
dergleichen ist (meist in chipform).
hast du denn schon solche low current leds gefunden?

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jap, die Kommerziellen leuchten auch nur wenn das Handy sendet.

Als led habe ich eine normale 5mm LED gewählt, die ich mal als 
LowCurrent gekauft habe.
Sie leutet bereits bei 1-2mA durchaus sichtbar.

Mein Schaltplan ist eigentlich zu Simpel, um jetzt extra einen Editor 
anzuwerfen.

                  LED
            ------|<|-------
            |              |
            |              -
            |             |^| Diode (auch ohne Probiert)
            |              -
            |              |
            ---OOOOOOOOO----
                 Spule

Als Spule hab ich bisher alles von Rolle Klingeldraht über SMD-Spule bis 
Trafo ausprobiert, ohne jeglichen Erfolg.

Autor: abc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass die Diode weg. Dafür ein kleiner Widerstand. Positioniere die 
Schaltung in jeglichen Richtungen zur Handyantenne bzw. wenn die 
Schaltung nicht frei bewegt werden kann und du mit dem Handy nur aus 
einer Richtung auf die Schaltung "zielen" kannst, positioniere die LED 
anders herum und versuche es nochmal. Eine Spule mit vielen Windungen 
ist besser geeignet!

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Varianten dieser Schaltungen die ich bisher gesehen habe hatten 
eine Batterie und haben sich nicht aus der Strahlungsleistung des Handy 
gespeist. Damit das funktioniert bräuchte man ja zu aller erst mal eine 
Diode die so schnell gleichrichten kann. Eine LED ist dafür wegen der 
parasitären Kapazität absolut unbrauchbar.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zwar noch nie so einen blinker seziert, aber ich denke, dass 
nur schon aufgrund der Grösse keine Batterien enthalten sein könnten.

Wenn man ein bisschen herumgoogelt, stösst man auch auf einige 
Beschreibung, wo erwähnt wird, dass sie aus dem HF Feld des Handys 
gespeist werden.


http://www.alibaba.com/product-gs/5097282/Flashing...
http://www.channelpartner.de/news/212026/index.html

Bei eBay gibts zudem auch einiges. Teilweise sind das wirklich nur 1mm 
dicke Aufkleber. Batterie kaum vorstellbar.

Zum Thema Antenne:

Wäre es sinnvoll die LED zwischen 2 Antennen zu schalten?

Bsp.    -OOOOOOOOO-
        |         |
        -         |            -OOOOOO- Spule/Antenne
        v         |              |>|    LED
        -         |
        |         |
        -OOOOOOOOO-

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du sicher, dass eine LED im Sticker blinkt?

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir sind keine anderen Lichtquellen in dieser Preisklasse, mit derart 
niedrigem Energieverbraucht und solch kleiner Baugrösse bekannt.

In den Beschreibungen im Internet wird auch überall von leds gesprochen.

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

koennte es nach dem Prinzip der Lecher-Leitung funktionieren?
Bin leider nicht so fit in HF ;-)

MfG  Rainer

Autor: Pico ... (polkompensierer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuche doch Mal die Vorschläge umzusetzen und einfach zu testen. Die 
LED zwischen 2 Spulen wird nichts bringen.

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die LED zwischen 2 Spulen wird nichts bringen.

Genau das ist anscheinend der Schlüssel.

Ich habe auf einem Breadboard 2 (Luft-)Spulen aus Klingeldraht 
gewickelt. Sie haben etwa 7 Windungen. Dazwischen ist eine LED bzw ein 
Verbindungskabel (siehe Schaltplan weiter oben).

Wenn ich nun das Handy während es sendet in einer bestimmten Position 
(vertikal, aber leicht schräg) zwischen die Spulen halte, flackert die 
Led sichtbar.

Mit nur einer Spule ist das nach ausgiebigem Experimentieren anscheinend 
nicht möglich.

Fotos werden Folgen.

Ich denke man kann mit höheren Windungszahlen und besser ausgerichteten 
Spulen deutlich bessere Ergebnisse erzielen. Ich probiere weiter.

Toll wären Tipps von HF-Profis, die einen konkreten 
Verbesserungsvorschlag haben. ;-)

Autor: Pico ... (polkompensierer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant :)
Hmm, 2 Spulen in Serie ist eigentlich nichts weiter als eine große Spule 
bzw. eine Spule mit doppelt so viel Windungen...

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab die Fotos :)

Hier die Anlage mit den Spulen

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leuchtende Led von oben (leider verwackelt)

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und von der Seite

Weiterhin gilt: Wenn ich nur eine Spule nehme, dh. das Handy nicht 
beidseitig umschliesse, leuchtet es kein Bisschen.

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Experiment (Luftspule(n) plus 2 mA LED) funktioniert bei mir 
nicht!?

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hasse zwar Induktivitäten, also habe ich keine Ahnung, aber ist der
Wicklungssinn der Spulen gegensätzlich?

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert wrote:
> Dein Experiment (Luftspule(n) plus 2 mA LED) funktioniert bei mir
> nicht!?

Das kann viele Gründe haben.

Am Wahrscheinlichsten ist, dass du einfach das Handy falsch hälst. Ich 
habe selbst eine Weile gebraucht, um herauszufinden, dass bei meinem 
Klappnokia die Antenne ganz unten drinn ist (siehe Bild).

Zusätzlich dazu muss man das Handy noch nichtig ausrichten. Dies wird 
wiederrum je nach Handy verschieden sein. Bei mir geht es auch nicht in 
allen Positionen. Wenn ich es beispielsweise vertikal halte (nicht 
horizontal wie auf dem Bild) leuchtet auch bei mir nichts.

Natürlich könnte es auch an der LED liegen..

Das mit dem Wicklungssinn sollte man auf dem Bild erkennen. Da ich nicht 
zuhause bin kann ich das im Moment nicht nachprüfen.

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich deinen Versuch inkl. Wicklungssinn nachgebaut habe, könnte es 
tatsächlich an der LED liegen. Das Hany habe ich ebenfalls hin- und 
hergedreht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert das überhaupt oder ist das ein früher Aprilscherz?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das ist ja erst mal ein Detektorradio. Das besteht für Mittelwelle 
aus einer Antenne ( und "Erde"), einem abgestimmten Schwingkreis, einer 
Detektordiode und einem Kondensator, den ich in allen bisherigen 
Schaltungen vermisse. Die Diode kann vermutlich für 900 MHz noch von der 
LED gebildet werden. Die Spule ist für diese Wellenlänge (900MHz - ca 
30cm) nicht gerade die ideale Antenne, und die Induktivität für den 
Schwingkreis etwas zu groß.

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo gehört denn der Kondensator hin, und wie könnte ich die Antenne 
verbessern?

Googlen nach "Deketorradio" Liefert schon einiges, allerdings alles 
darauf bedacht das Signal auf einem Lautsprecher auszugeben..das brauche 
ich ja gar nicht und verkompliziert die Sache unnötig.

Und NEIN es ist kein Aprilscherz -.-

Autor: MWS (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuckst Du

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hui nicht ganz einfach, die Bauteile zu identifizieren. :)

Ich nehme mal an die 6 Bauteile am Rand werden die LEDs sein, die in 
einem Gehäuselosen Verfahren aufgelötet wurden. Der dicke Strich links 
vom IC scheint mir ein Kohlenbahn-Widerstand (?) zu sein.

Was mir allerdings auffällt, dass die Antenne an einer Seite nicht 
verbunden ist, sondern offen endet. (Oberseite links oben)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Antenne scheint eine aufgewickelte Stabantenne zu sein, die endet 
links oben im Nichts. Das rechts ist eine Doppeldiode, mit dem 
Kondensator daneben. An der Verbindung der Dioden ist die Satbantenne 
angeschlossen, eine geht nach Masse, die andere auf den C.

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah OK, und was ist denn das Gebilde mit den 2 roten Linien über dem 
Weissen Harzklecks links?

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ihr schon dioden mit reinbauen müsst sucht euch paar germanium 
dioden...da fallen nur 0,3 volt ab und keine 0,7 wie bei Si dioden..

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ob Silizium, Germanium oder Schottky Dioden dürfte hier eher 
nebensächlich sein, wichtiger ist, dass diese ausreichend schnell sind, 
also deutlich unter 1ns schalten und entsprechend kleine 
Sperrschichtkapazitäten haben.

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter der Annahme, dass der kleine Die unter dem Harzklecks nichts 
anderes macht, als die LEDs blinken zu lassen, habe ich mal folgenden 
Schaltplan erstellt.

Bei Fehlern bitte melden :) Ich versuche das mal einigermassen 
nachzubauen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So etwa sieht die Schaltung aus, das links unter dem Klecks könnten 
Strombegrenzungen sein. Ideal wäre eine Nullspannungsdiode, sowas gibts 
von Avagotech (früher Hewlett-Packard) ist aber vermutlich ein paar Cent 
zu teuer.

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube du hast einen Fehler gemacht mit GND. Wenn du dir mal 
anschaust, dass unterhalb vom Harzklecks alle Kathoden zusammenlaufen, 
erscheint es mir etwas unlogisch.
Demnach ist dort auch die LED direkt unter GND in Sperrichtung eingebaut

Ich würde sagen, dort ist +, wenn man es so nennen darf^^

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ah OK, und was ist denn das Gebilde mit den 2 roten Linien über dem
>>Weissen Harzklecks links?

Da ist nur kein weißer Lack drauf und das Basismaterial schaut durch, 
also ganz normale Lötpads, wo der MC unter dem Harzklecks kontaktiert 
wird.

Was das Bild zeigen sollte war die offene Antenne, die von der 
Gesamtlänge richtig gewählt sein muss um optimal Energie auszukoppeln. 
Und das funktioniert auch nur unmittelbar über der Handyantenne optimal.
Z.B. beim IPhone auf der Rückseite ca. 2 cm vom unteren Ende, selbst 
verschieben um 0.5cm wirkt sich deutlich aus.

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hups, hatte selbst noch eine Diode falsch herum drinnen..

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur die mittlere LED hat so keinen Vorwiderstand

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im Eagle-Plan sind D1 und D2 falsch rum

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde die ganze Sache einfach mal nachbauen.

Was ich gerne von MWS wüsste: Wie lang ist den nun diese Antennenbahn 
ca. insgesamt.

Wird leider erst nächste Woche was, da ich übers Wochenende weg bin.

EDIT: Diodenrichtung abermals korrigiert. Danke für den Tipp

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind da nicht 2 LED in Reihe (mitte)?

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Darf Dateianhang nicht dazueditieren :(  )

Autor: MWS (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die mittlere LED ist eine blaue Diode, die äußeren sind gelb und rot, 
die roten/gelben blinken wie vom MC gesteuert, während die blaue das 
Modulationssignal wiedergibt.

M.E. wird die höhere Vorwärtsspannung der blauen LED als 
Spannungsbegrenzer für den MC verwendet. Wobei diese blaue Led zwei 
Kontaktdrähte hat, möglicherweise also isoliert aufmontiert ist und 
deshalb die Polarität andersrum wie auf dem Plan sein könnte. Denke, daß 
die 2 normalen Dioden eine Halbwelle clippen und die zweite Halbwelle 
dann von der Blauen geclippt und dem MC zur Verfügung gestellt wird.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja damit ist der fehlende Vorwiderstand erklärt.
Eine Schottky-Zero-bias-Diode in dem Gehäuse und dieser Anschlußbelegung 
ist z.B. die HSMS2855:
http://www.avagotech.com/pages/en/rf_ics_discretes...
aber es gibt auch einfache BAV... oder BAS, BAT in der Anordnung. 
Germanium als SMD wäre sehr ungewöhnlich.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Greinacher-Schaltung
http://de.wikipedia.org/wiki/Detektorempf%C3%A4nge...
man kann auch einfach Doppelweggleichrichter dazu sagen.
Der bietet die doppelte Spannung und einen Gleichstrompfad, der bei nur 
einer Diode erst durch die Schwingkreisspule gebildet wird.

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dan,

kann Dir nicht sagen wie lang diese Antennenbahn ist, aber Breite des 
Dingens ist 22mm, Höhe 10mm. Faltungen zählen und abschätzen, wenn's 
genauer sein soll, Bahnen mit Corel oder Ähnlichem nachzeichnen und 
auseinanderklappen. Manche CAD Programme haben auch die Funktion die 
Länge einer unregelmäßigen Kurve zu ermitteln.

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph,

ich glaube nicht daß die Schaltung laut Wiki zutrifft, für mich sieht's 
eher aus wie eine antiparallele Verschaltung von LED und Schottky 
Dioden, während die Schottky die für den MC schädliche negative Welle 
unterdrückt, wird die positive Welle durchgelassen und mit der 
Durchlassspannung der blauen LED begrenzt. Chinesen denken da praktisch.

Autor: M. K. (bob13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst du nicht die Leistung der Spulen erhöhen, indem du einen 
Metallkern in die Mitte setzt? Jedenfalls ist es ja bei einer 
Magnetischen Spule so...

Autor: Dirk X. (at-on)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie gehts weiter ich will ergebnisse lesen? ihr seid gut!!! ;-) 
spannend!! mfg

Autor: Mucki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi habt Ihr schon mal versucht bei Samsung Galaxy SII hat auch LED durch 
Kamerablitzfunktion, dabei dachte ich auch daran solchen einzustellen 
aber wie und wo soll ich finden oder herunterladen durch APP?? So dass 
ich einen SMS oder Mail durch LED Blinker bekommen kann? Oder gibt es 
eine andere Handys die sowas besitzen. Ich kämpfe um diesen 
Möglichkeiten zu bekommen, hab kein Bock auf rote oder grüne Signal zu 
verpassen. Deswegen wäre es gut wer sowas schon mal Erfahrung damit 
gemacht hat.

Autor: Stefan Anderson (ripper121)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem sieht man ein SMD Marking
http://www.global-b2b-network.com/b2b/88/89/1353/p...

aber leider habe ich auch nichts weiter raus finden können.

Habt ihr was neues?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.