mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs exitcode fehler bei WinAVR


Autor: Gerrit (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte ein kleines C-Programm mit WinAVR kompilieren.
Bekomme jedoch immer diesen Fehler:

> "make.exe" all

-------- begin --------
avr-gcc (WinAVR 20081205) 4.3.2
Copyright (C) 2008 Free Software Foundation, Inc.
This is free software; see the source for copying conditions.  There is 
NO
warranty; not even for MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR 
PURPOSE.


Creating load file for Flash: led.hex
avr-objcopy -O ihex -R .eeprom led.elf led.hex

Creating load file for EEPROM: led.eep
"make.exe": Interrupt/Exception caught (code = 0xc0000005, addr = 
0xb7d6b9b5)

> Process Exit Code: 255
> Time Taken: 00:10


oder den:

> "make.exe" clean

-------- begin --------

Cleaning project:
rm -f led.hex
"make.exe": Interrupt/Exception caught (code = 0xc0000005, addr = 
0xb7d889b5)

> Process Exit Code: 255
> Time Taken: 00:11

Makefile und C-Code befinden sich im Anhang

Ich habe momentan keine Zeit um großartig im Netz nach der Lösung des 
Problems zu suchen. Ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen!

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerrit wrote:

> Makefile und C-Code befinden sich im Anhang

Die sind völlig gegenstandslos.  Da knallt eine exception in den
Programmen selbst.  Laut Gugel ist 0xc0000005 ein "Access Violation
Error".

Irgendwas ist mit deiner Installation / deinem Computer schlicht
kaputt.

Autor: Gerrit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann das damit zusammen hängen das ich WinAVR unter Linux laufen lasse?

ps. danke für die Antwort

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerrit wrote:
> kann das damit zusammen hängen das ich WinAVR unter Linux laufen lasse?

Ach, im Wine?

Ja, na klar.  Das wird dir keiner irgendwie supporten wollen.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerrit wrote:
> kann das damit zusammen hängen das ich WinAVR unter Linux laufen lasse?

Ja, das Problem ist schon mal gemeldet worden.

http://archives.free.net.ph/message/20090124.23573...

Autor: Gerrit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Vielen Dank ihr habt mir sehr geholfen!!!!!
Ich habs grade auf Windows ausprobiert und es funktioniert! Ist das 
nicht Herlich? ;-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dem vielen Microsoft-Kuddelmuddel, den AVR Studio prinzipbedingt
mit sich rumschleppt, ist es ein Kunststück, dass du mit Wine
überhaupt bis zu diesem Punkt gekommen bist.

Wenn du auf Linux arbeitest, brauchst du das Teil ja eigentlich nur
als Simulator, den Rest kannst du doch dort auch native machen.
Vielleicht funktioniert ja die Simulation?

Autor: Gerrit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blöder weise funz AVR-GCC bei mir nicht, ich hab immer fehlermeldungen 
bei den Portregister befehlen, die erkennt er nicht, ich hab kein ahnung 
warum :-(
Deshalb bin ich ja auf WinAVR umgestiegen. Ich brauchte schnell einen 
funktionsfähigen kompiler, weil ich in einer Schularbeit etwas mit einem 
AVR-Controller mache. Später muss ich mich damit mal auseinander setzen 
und bisdahin nutze ich halt WinAVR.

> Bei intresse kann ich das Projekt ja mal vorstellen.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jörg Wunsch

Das Problem oben wird ja für GNU make berichtet und es scheint mit der 
MinGW Umgebung zusammenzuhängen, mit der WinAVR gebaut ist. Tiefer 
bin ich da aber nicht eingestiegen. Ich habe auch so meine Meinung vom 
AVR-Studio, aber hier ist es wahrscheinlich "unschuldig" ;-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. wrote:

> Das Problem oben wird ja für GNU make berichtet und es scheint mit der
> MinGW Umgebung zusammenzuhängen, mit der WinAVR gebaut ist.

Ja, das ist wahr.  Ist ja auch pervers, MinGW im Wine laufen zu lassen,
wenn man die entsprechenden Werkzeuge alle schon native auf der Kiste
hat. ;-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerrit wrote:
> Blöder weise funz AVR-GCC bei mir nicht, ich hab immer fehlermeldungen
> bei den Portregister befehlen, die erkennt er nicht, ich hab kein ahnung
> warum :-(

Statt die Ursache zu suchen, einfach wegwerfen und was Neues.  Hmm.
Keine gute Lebensphilosophie.  Zumindest hättest du ja erstmal hier
fragen können.

Sieh dir den mal an:

http://www.avrfreaks.net/index.php?name=PNphpBB2&f...

Autor: Gerrit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast ja recht Jörg, aber als das nicht funktionierte habe ich erst 
etwas rumprobiert und überlegt, als das nicht funktionierte bin ich auf 
WinAVR um gestiegen. Ans fragen hatte ich zu der Zeit garnicht gedacht.
Aber danke für die Hilfe.

Wie gesagt wenn es Intresse an meinem Projekt gibt, kann ich das ja mal 
Vorstellen.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerrit wrote:

> Wie gesagt wenn es Intresse an meinem Projekt gibt, kann ich das ja mal
> Vorstellen.

Mach doch ;-) Einen Artikel in der Codesammlung, der Artikelsammlung 
oder der eigenen Homepage schreiben, macht Spaß und man lernt selber was 
dabei. Später hat man auch was zum Nachschlagen, wenn einem die seltsame 
Platine wieder in die Finger fällt. Zumindest ich bin kein so toller 
Daheimdokumentierer ;-) Auch wenn sich jetzt noch keiner meldet (led.zip 
ist jetzt nicht so der Neugierigmacher), irgendwann stolpert jemand über 
deinen Artikel und freut sich, dass es ihn gibt.

Autor: Gerrit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigt bitte ich stelle euch das Projekt mal kurz vor:

Also: Eigentlich soll das ein µC gesteuerter Breitbandempfänger werden. 
led.zip ist nur ein testprogramm zum Testen des Kompilers.
Die Doku ist auch nicht das Problem da das ein Schulprojekt ist.


-> Frequenzabstimmung mit DDS (AD9851/AD8935)
-> Empfangsteil: Altes Radio
-> µC grundlage: MiniMega Board (mega16) (Elektor)
-> Empfangsbereich: Radio, meist genutzte Amaterbänder (erstmal).

soweit die Kurzvorstellung genaueres später.

Kommentare und Anregungen sind  ausdrücklich gewünscht!!!  ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.