mikrocontroller.net

Forum: Offtopic bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]


Autor: SozialeGerechtigkeit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Text der Petition
Der Deutsche Bundestag möge beschließen ... das bedingungsloses 
Grundeinkommen einzuführen.

Begründung
Unser Finanz- und Steuersystem ist sehr unübersichtlich geworden. Auch 
die Arbeitslosenquote scheint eine feste Größe geworden sein. Um nun 
allen Bürgern ein würdevolles Leben zu gewährleisten, erscheint mir die 
Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens als guter Lösungsweg. 
Ca. 1500€ für jeden Erwachsenen und 1000€ für jedes Kind.
Alle bestehenden Transferleistungen, Subventionen und Steuern einstellen 
und als einzige(!) Steuer eine hohe Konsumsteuer einführen. Eine 
deutliche Vereinfachung unseres komplizierten Finanzsystems erscheint 
mir zwingend erforderlich. Auch ginge mit dieser Veränderung ein 
deutlicher Bürokratieabbau, und damit eine Verwaltungskostenreduzierung, 
einher.
Quelle: 
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=...
hier Zeichnen bis zum 17.02.2009


Bevor DU dies als eine "dumme" oder "scheiß" Idee abtust solltest du 
dich erst informieren
und dich selbst fragen "Was würdest DU tun?".
Und ich hoffe dass die Forenbetreiber hier nicht zu denen gehören die 
solche Beiträge einfach löschen.
Sollte ein ähnliche Beitrag bereits existieren bitte ich dies zu 
entschuldigen.

Desweiteren bitte ich jeden interessierten diese Petition zu 
unterstützen und andere davon zu informieren. Danke.
In anderen Foren, Blogs oder einfach bei Freunden und Bekannten. 
Schreibt Emails an Zeitungen, Politiker und jeden den ihr kennt.
Bringt es an die Öffentlichkeit damit alle darüber reden und diskutieren 
können.


Informationen über das bGE

Dieser Film zeigt und erklärt das bGE sehr schön. Einfach mahl ansehen 
kostet ja nix :)
http://www.kultkino.ch/kultkino/besonderes/grundeinkommen
Dieser Filme steht unter der CC Lizenz und kann kostenlos 
heruntergeladen und verbreitet werden.

Auch wiki hat was auf Lager
hxxp://de.wikipedia.org/wiki/Bedingungsloses_Grundeinkommen

Die Initiative Grundeinkommen
hxxp://www.initiative-grundeinkommen.ch/

Das bGE Forum in dem weiter Diskutiert werden kann da das Forum der 
ePetition geschlossen wurde
http://www.bge-forum.de/


Auch in den Medien wird schon über das bGE berichtet
http://www.freitag.de/politik/0907-grundeinkommen-...
http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/464837

Autor: Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1500€ sind viel zu viel, selbst bei 50% Konsumsteuer. Ich würde eher 
800€ vorschlagen.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat die Petition auch einen internen Namen? Wenn nicht schlage ich den 
Namen

"Wie-rette-ich-den-Kapitalismus-bis-zum-Sankt-Nimmerleins-Tag-Petition"

vor.

@SozialeGerechtigkeit

Bist DU von den "Grünen", den selbsternannten "Linken" oder nur einfach 
ein TAZ-Leser?

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gröhl

Und Unternehmen werden nicht mehr besteuert? Denn ein Unternehmen kann 
(praktisch) nicht konsumieren!

Was für eine schwachsinnige Idee!

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SozialeGerechtigkeit wrote:

> Ca. 1500€ für jeden Erwachsenen und 1000€ für jedes Kind.
> Alle bestehenden Transferleistungen, Subventionen und Steuern einstellen
> und als einzige(!) Steuer eine hohe Konsumsteuer einführen.

Das klappt nicht.

Die oberen 10 % unserer Bevölkerung besitzen über 80 % der Vermögens.

Von den Firmenvermögen mal abgesehen.

Die müssten also Gold fressen, damit auch Geld beim Rest der Bevölkerung 
ankommt.


Man muss es doch mal so sehen: Mit dem Turbokapitalismus sind wir in der 
Vergangenheit immer sehr gut gefahren. Immer bis zu den Punkten, wo er 
ein Turbomegakapitalismus wurde. Danach gibts ein bisschen Inflation, 
ein wenig Hungersleiden und dann gehts wieder von vorne los.

Rein statistisch sind wir überfällig...


Und: Unser ganzes Finanz- und Produktionssystem basiert auf Wachstum.

Stagnation ist schädlich.

Jetzt kann es aber, physikalisch bedingt, den ständigen Wachstum nicht 
geben.

Autor: Ich bin auch ein Versager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kapitalismus ohne Geld ist wie Sozialismus ohne Beziehungen.

Autor: Sampler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der  Name "SozialeGerechtigkeit" zeigt mir, dass der TO sich mit dem 
Begriff "Soziale Gerechtigkeit" nicht auseinander gesetzt hat.

Es gibt keine soziale Gerechtigkeit. Jeder der sozial gerecht handelt, 
wird zwangsläufig an anderer Stelle sozial ungerecht.

Wer Grundeinkommen fürs Nichtstuen verteilen will muss dieses Geld 
zuerst anderen(Leistungserbringer) weg nehmen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das nicht ganz verstanden. Bekommen dann alle 1500,- fürs 
Nichtstun? Oder soll die Mittelschicht normal weiterarbeiten, und die 
Leistungsempfänger bekommen jetzt 1500,-. Oder sollen die Arbeitnehmer 
normal weiterarbeiten, das Einkommen fließt in einen Topf und jeder 
(Arbeitnehmer und Leistungsempfänger) bekommt 1500,-.

Dein Vorschlag ist so oder so gequirrlte Mäusekacke.

Die schon angesprochenen 10% der Bevölkerung die 80% des Kapitals ihr 
eigene nennen sollten die Leistungsempänger durchfüttern und nicht der 
arbeitende Mittelstand. Also die Reichen finanzieren die Armen und der 
Mittelstand sorgt für sich selbst. Das würde die Sache in bisschen 
gerechter machen.

Autor: ups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egal, her mit der Kohle oder es setzt was.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, ihc bin jetzt fertig mit dem Studium. Hab schon befürchtet, ich 
müsste nun wirklich richtig arbeiten. Aber dann hab ich doch liber diese 
Petition unterschrieben. Hoffentlich klappt das, bevor ich anfangen muss 
zu arbeiten.

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das entzieht den Menschen die wichtigste Triebfeder um sich aus dem Bett 
zu erheben – die Existenzangst. Gut zu sehen an den vielen 
Scheinarbeitslosen vor Einführung des Druckmittels Hartz-IV.
Ist leider so.

Autor: Cohn Jonner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Idee ist:

-Jeder Erwachsene bekommt 1500€/Monat egal was er macht.
-Jeder kann durch seinen Job zusätzlich zu den 1500€/Monat was 
verdienen.
-Die Mehrwertsteuer wird auf ~60% (rein spekulativ) angehoben.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egal wie die Idee nun ist. Warum gehen die Leute per Petition zum Staat 
betteln? Keine Würde? Selbstbewustsein von Sahnebonbons?

Einfach abwählen - das Schweinesystem!

Autor: ccc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Idee ist super. Aber seit sich niemand mehr dafuer interessiert 
woher das Geld kommt, sind 1500 euro auf der knappen Seite. Ich wuerd 
auf 3000Euro pro Monat gehen.

Autor: Physik-Kenner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch eine gute Idee, dieser Vorschlag.

Weitere Ergänzung:
Dieses Grundeinkommen erst einmal auf Probe einführen, und zwar nur für 
Abgeordnete aller Art, und begrenzt auf das Niveau 
Bundestags-Volksvertreter-Besoldung.
Verbunden damit zwangsweise ein Pensionsanspruch auf der Basis von 45 
Mandatsjahren, auch bei nicht selbstverschuldetem Ausscheiden aus dem 
Parlament, wg. Nichtwiederwahl o.ä.
Probeweise Einführung bis zum Jahr 2030,
bei Bewährung dann erneute Abstimmung der Legislative, ob Einführung
auch für geringqualifiziert Beschäftigte zu erwägen ist !

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...

Die Idee ist super. Aber seit sich niemand mehr dafuer interessiert
woher das Geld kommt, sind 1500 euro auf der knappen Seite. Ich wuerd
auf 3000Euro pro Monat gehen.

...

In der Version 1500 Euro/Monat pro Bürger (vulgo: allesfressender 
Volltrottel) beträgt der Konsumsteuersatz 76,6 Prozent und in der 
Version 3000 Euro/Monat pro Bürger 88,3 Prozent.

Autor: ccc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Buerger ziehen dann aber alle in die Schweiz und lassen sich die 
Kohle dahin ueberweisen... Weshalb nicht die Steuer abschaffen?

Autor: Skeptiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibts dann noch ein viel größeres Problem:
Aufgrund der "Personenfreizügigkeit"

http://de.wikipedia.org/wiki/Personenfreiz%C3%BCgigkeit

ziehen dann alle Menschen aus EU-Ländern wo es dieses Grundeinkommen 
nicht gibt, zumindest formal, nach Deutschland und beantragen das 
Grundeinkommen.

So, und jetzt kommst Du, Gast!

Autor: ccc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei es den anderen Laendern der EU ja frei steht, dieses 
Grundeinkommen auch zu installieren. Bruessel bezahlt ja sowieso, womit 
auch immer. Ob man Autos finanziert, die niemand will, oder Loehne zahlt 
fuer nichts ist fast einerlei.

Autor: Physik-Kenner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
" ... oder Loehne zahlt
fuer nichts ist fast einerlei."

Das gilt besonders für Bürokraten und VolksverTRETER jedweder Provenienz 
...

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da gibts dann noch ein viel größeres Problem:
> Aufgrund der "Personenfreizügigkeit"

> ziehen dann alle Menschen aus EU-Ländern wo es dieses Grundeinkommen
> nicht gibt, zumindest formal, nach Deutschland und beantragen das
> Grundeinkommen.

> So, und jetzt kommst Du, Gast!

Das ist doch kein Problem, einfach das Grundeinkommen an die deutsche 
Staatsbürgerschaft zur Bedingung knüpfen und falls sich dann mehr 
Menschen (als heute) einbürgern lassen wollen, umso besser, denn dann 
wäre auch die drohende Vergreisung gelöst die unsere Gesellschaft 
heimsuchen wird.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 1500 Eus könte das 1Kg Brot  10 Eus kosten.

..besseres natürlich 20 Eus.

>wäre auch die drohende Vergreisung gelöst die unsere Gesellschaft
>heimsuchen wird.

Das Problem ist leicht zu lösen.
Laut Gesetz müssen die direkten Verwandten für die "Greise" 
aufkommen,wenn diese bei Rot nicht über die Strasse gehen wollen werden 
sie Erschossen.
:-)))

Autor: Skeptiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ist doch kein Problem, einfach das Grundeinkommen an die deutsche
>Staatsbürgerschaft zur Bedingung knüpfen und falls sich dann mehr
>Menschen (als heute) einbürgern lassen wollen, umso besser, denn dann
>wäre auch die drohende Vergreisung gelöst die unsere Gesellschaft
>heimsuchen wird.

Achsoooo, wenn wir junge statt alte Transfergeldempfänger haben wird 
alles gut?
Du glaubst doch nicht wirklich das Slowenen, Bulgaren, Kroaten usw. hier 
ARBEITEN wenn sie 1500,- für lau für ihre Ummeldung bekommen? 
Staatsbürgerschaft ist heutzutage auch nur eine Formalie, wohnen und 
Geldausgeben können sie trotzdem in ihrem Heimatland.

Autor: Aeroengine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TO:
Bist du Theo?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die soziale Gerechtigkeit ist sowieso nicht vorhanden. Also was solls? 
Als Arbeitnehmer finde es es sozial total ungerecht die Bedürfnisse von 
Politclowns, Bank- und Managerassis, und H4-Zecken finanzieren zu 
müssen.

Null Steuer für Arbeitnehmer, kein Zwang zur Finanzierung des 
motherf*cking Gesundheitsfonds, und Rückforderung der sinnlos versenkten 
Milliarden der letzten 50 Jahre (wiederliche Vereinigung, 
Auslandseinsätze, Politiker-Pensionen, Beamtenversorgung usw.).

ICH WILL DIESEN SCHEISS STAAT UND DIE VIELEN SCHMAROTZER NICHT LÄNGER 
FINANZIEREN! ES KOTZT MICH AN.

So, jetzt gehts mir wieder besser.

Autor: Lasst mich Artzt ich bin durch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast über mir, es steht dir natürlich frei in ein anderes Land zu 
ziehen. Ich bin auch sicher es wird dich niemand vermissen.

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schon.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gast (Gast)
>Datum: 14.02.2009 13:52

Was du möchtest ist doch ein wenig viel.
...und was kommt danach?!

P.S.
Deine Wünsche gehen in Erfüllung,wenn du ohne Nebeneinkünfte
nicht mehr arbeitest.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ICH WILL DIESEN SCHEISS STAAT UND DIE VIELEN SCHMAROTZER NICHT LÄNGER
>FINANZIEREN! ES KOTZT MICH AN.
Werde doch selbst ein Schmarotzer. Und selbst wenn es zu Beginn nur zum 
Hartz_4-Zigeuner reicht. Aller Anfang ist schwer.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Hartz_4-Zigeuner ... et al.

Junge, Junge hier im Offtopic tobt mal wieder der entfesselte 
Volksgenosse.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Achsoooo, wenn wir junge statt alte Transfergeldempfänger haben wird
> alles gut?
> Du glaubst doch nicht wirklich das Slowenen, Bulgaren, Kroaten usw. hier
> ARBEITEN wenn sie 1500,- für lau für ihre Ummeldung bekommen?
> Staatsbürgerschaft ist heutzutage auch nur eine Formalie, wohnen und
> Geldausgeben können sie trotzdem in ihrem Heimatland.

Staatsbürgerschaft ist mitnichten eine Lappalie, die ist an Bedingungen 
geknüpft. Außerdem lässt sich das alles regeln, ab wann man Anspruch auf 
ein  bedingungsloses Grundeinkommen hat. Wer seinen ersten Wohnsitz 
nicht in D-Land hat bekommt eben keines und fertig. Außerdem wer sagt, 
dass die Höhe unbedingt 1500 Euro sein muss? Es geht erst mal darum dem 
Menschen seine Freiheit wieder zurückzugeben, indem man ihm die 
Entscheidung lässt wofür er seine Arbeitskraft einsetzt. Die 
Allermeisten Menschen wollen ihr Leben mit einer sinnvollen Tätigkeit 
verbringen. Ein technischer Akademiker möchte auch nicht Blätter um 
einen Baum herum auflesen, sondern sich mit seinen erlernten Kenntnissen 
einbringen. Hier sind einige geistig debile Figuren unterwegs, die 
anscheinend sich nichts anderes vorstellen können als Menschen zur 
Arbeit zu zwingen. Jemand der zu einer Tätigkeit gegen seinen Willen 
gezwungen wird, der wird nie vernünftige Arbeit abliefern, das weiß 
jeder halbwegs gebildete Mensch. Früher gab es Sklavenarbeit und 
Leibeigenschaft, heutzutage gibt es Arbeitssklaven und ausgebeutete 
Lohnarbeit. Letztlich gibt es das Grundeinkommen bereits, nämlich in 
Form der Hartz-IV Zuwendungen. Nur ist dieses Grundeinkommen an 
teilweise unerträgliche Bedingungen geknüpft. Gerade von Leuten mit 
Hochschulabschluss sollte man doch erwarten können, sich hier auch mal 
ein besseres Modell vorstellen zu können.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin haben die Petition bis jetzt über 35.000 Menschen 
unterschrieben, das sind bereits 7 mal mehr als noch bei der Petition 
gegen das "Elektroabfallgesetz".

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Immerhin haben die Petition bis jetzt über 35.000 Menschen
> unterschrieben, das sind bereits 7 mal mehr als noch bei
> der Petition gegen das "Elektroabfallgesetz".

Das wundert Dich jetzt nicht wirklich, oder?

Nice weekend,
Zardoz

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Besten ist:

Jeder bekommt 5000 € im Monat.

Wer arbeiten geht, mus etwas zurückzahlen,

weil er nicht genug Zeit hat, das Geld auszugeben.

Wer sehr lange arbeitet, muss besonders viel zurückzahlen.

Ich bitte um eine neue entsprechende Pedition.

Autor: Haha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer sehr lange arbeitet, muss besonders viel zurückzahlen.

Ich bin mir jetzt nicht sicher wie Du das meinst. Ich habe keine 
Ironie/Sarkasmus-Flags finden können.

Warum überhaupt Geld? Man kann doch einfach im Supermarkt die Kasse 
abschaffen...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich brauche kein Geld, aber überall fordert man von mir welches.

Autor: Lasst mich Artzt ich bin durch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich erkenne da auch keine Ironie.
Je länger und mehr ich arbeite, je mehr muss ich "zurück" zahlen. Die 
Zustände haben wir doch schon längst - nur nicht jeder die 5000

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sarkasmus/Ironie versteht man auch ohne Flags.

Sarkasmus/Ironie gab es übrigens auch schon vor der Erfidung des 
Internets.

Und Geld für Nichttun gibt es auch schon ab ca. der ersten unteren 
sogenannten Chefebene.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:

> .....
> Und Geld für Nichttun

>gibt es auch schon ab ca. der ersten unteren sogenannten Chefebene.

Nennt sich Leistungsloses Einkommen z.B. Zinseinkünfte (Zugangsbedingung 
hierbei "Besitz(von Gottes Gnaden?)")

Bei "Chefebene" sieht das noch etwas anders aus. Da muss mann 
genauerhinschauen und definieren: "Was gilt als Leistung/Arbeit"

Und dann wird unterschieden Einkommen=(leistungsunabhängiges Einkommen = 
Fixum) + (leistungsabhängiges Einkommen = Provision = Boni)

bei 100% Fixum und 0 % Boni ist von einem Leistunglosem Einkommen mit 
hobby beschäftigung auszugehen, wenn keine konkreten Pflichten 
festgelegt sind.(Beraterverträge?)

Autor: Haha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeder soll plötzlich vom nichtstun eine Kaufkraft von 10.000 
Brötchen/Monat haben? Woher soll das Geld seine Kaufkraft behalten, wenn 
es vom Himmel fällt?

Mal ehrlich: Dass solche Vorschläge aus der Politik kommen, lässt böses 
erahnen! Können die nicht weiter als 3 cm denken?

Autor: ccc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine berechtigte Frage. Man kann natuerlich die Leute auch 
beschaeftigen, zB Autos bauen lassen die niemand will und die nachher 
subventioniert im Ausland verkloppen. Der Unterschied ? Es kommt noch 
teurer.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ccc wrote:
> Eine berechtigte Frage. Man kann natuerlich die Leute auch
> beschaeftigen, zB Autos bauen lassen die niemand will und die nachher
> subventioniert im Ausland verkloppen. Der Unterschied ? Es kommt noch
> teurer.

So hat sich eine gewisse "DDR" ihre Rettung vorgestellt und letztendlich 
ihr Grab geschaufelt. Nur waren es da keine Autos. LOL

Autor: ccc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und jetzt will Sarkozy seine Autoindustrie so retten ... Der Unterschied 
zur damaligen DDR ... Bruessel bezahlt.

Autor: Chauvi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sarkozy macht das richtig! Die dummen Deutschen subventionieren dagegen 
die asiatischen Kleinwagenhersteller.

Autor: Der Wurm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die in der DDR waren so blöd, die hatten nicht mal en richtiges 
Arbeitsamt und von den Hartz-4-Segnungen ganz zu schweigen.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das brauchten wir damals auch nicht.
Wir hatten den Assiparagraphen.
Bei uns musste man auf arbeit Viel oder viel Sinnloses / Nichts  tun.

http://www.strassenfeger.org/strassenfeger/ausgabe...

Autor: Der Wurm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich glaub die ham noch nich mal richtige waschechte Arbeitslose 
gehabt, man muss es denen beschissen gegangen sein.

Autor: Trafowickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Und jetzt will Sarkozy seine Autoindustrie so retten ... Der 
Unterschied
zur damaligen DDR ... Bruessel bezahlt."

Und Brüssel sind WIR ( Angie zahlt am meisten, bzw. fast als einzige 
netto ) ...

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cohn Jonner wrote:
> Die Idee ist:
>
> -Jeder Erwachsene bekommt 1500€/Monat egal was er macht.
> -Jeder kann durch seinen Job zusätzlich zu den 1500€/Monat was
> verdienen.
> -Die Mehrwertsteuer wird auf ~60% (rein spekulativ) angehoben.

Erst Geld schenken, dann sofort wieder wegnehmen. Tolle Idee.

Außer dass wir dann nicht einmal mehr Touristen aus dem Ausland haben 
werden....

Autor: Neuer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kapitalismus ist die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen, beim 
Sozialismus ist es genau andersrum.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kapitalismus ist die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen, beim
>Sozialismus ist es genau andersrum.
Ist ja kein Wunder. Eine kleine obere Elite will immer maximalen Komfort 
und Luxus ohne jemals im Leben gearbeitet zu haben. Das erfordert die 
Auspressung der Unteren, eagal welches System. Je komplexer das 
Zusammenleben wird, desto mehr lassen sich diese kriminellen 
Mafia-Machenschaften verstecken. Früher in der Steinzeit hätte man das 
faule Pack sofort erkannt, was sich bei der Jagd nie aus Faulheit 
beteiligt hat aber die größten Brocken einfordert.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bereits 50.000 Mitzeichner !!

> Das wundert Dich jetzt nicht wirklich, oder?

Warum sollte mich das nicht wundern? Bei so einem umstrittenen Thema ist 
das durchaus nicht selbstverständlich, wie man auch hier an den 
Meinungen im Forum sieht.

Warum ist das Verfahren so zäh gestaltet? Teilweise braucht es mehrere 
Anläufe um überhaupt auf die Seite zu kommen. Egal, habe mich angemeldet 
und unterzeichnet. Mal sehen was draus wird. Zeichnungsfrist läuft HEUTE 
ab.

Viel Glück allen die mit unterzeichnet haben.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens wer Bayrisches Fernsehen empfangen kann der kann dort gerade 
eine politische Sendung mit Götz Werner mitverfolgen, dem "Erfinder" des 
bedingungslosen Grundeinkommens und Chef der Drogeriemarktkette dm 
(weitere Gäste der neue Wirtschaftsminister sowie Jürgen Tritin).

Autor: GEZverweigerer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast3

Gibbed mal ne Zusammenfassung von dem gelaber ?

Danke.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibbed mal ne Zusammenfassung von dem gelaber ?

http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/muen...

Ging jetzt mehr um die aktuellen Themen wie Opel/GM, Schaeffler, Banken 
und die all. wirtschaftliche Krisensituation, zudem reichen 40 Minuten 
i.A. leider nicht aus, um solche Themen einigermaßen aufzubereiten aber 
ein Eindruck über die beteiligten Personen bekommt man immer (Götz 
Werner hat wie immer recht, wenn er die fehlende Kaufkraft der 
Konsumenten anmahnt; Tritin stimmt dem sinngemäß zu; Vertreter der 
Wirtschaft haben dagegen immer nur den Export im Hirn, der deutsche 
Konsument zählt für diese Klientel einen Dreck).

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier übrigens auch noch etwas zum Thema

http://www.heise.de/newsticker/Online-Petitionssys...

"Online-Petitionssystem des Bundestags mit Ausfällen"

"Eine Petition für ein bedingungsloses Grundeinkommen stieß offenbar auf 
soviel Interesse, dass das Online-Petitionssystem des Deutschen 
Bundestags an seine Belastungsgrenze stieß. .."

Autor: Pferdeliebhaber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wann & wo gibt es nun das Geld?
Warum dauert diese Petition so lange?
Wieso kann dies mein Buchhalter nicht verstehen?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.