mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega8l 8AU wie viel kb passen rein


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten morgen

Hoffe bin hier richtig, Habe mich nicht richtig mit mikrocontr.. 
flashbausteine ect.. beschäftigt . Auf jeden fall ich will was nachbauen 
was ich im internet gefunden habe. Auf der bauteil liste steht ein 
Atmega8l 8Au , die Hex datei hat aber eine größe von 294 kb.
Passt das , hab versucht mich im internet durch zu lesen und hab das so 
verstanden das der besagte atmega aber nur 8 Kb hat oder bringe ich da 
was durch einnander ?
Welchen atmega müßte ich den nehmen für das hex file?
Danke schon mal im vorraus.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian wrote:
> was ich im internet gefunden habe. Auf der bauteil liste steht ein
> Atmega8l 8Au , die Hex datei hat aber eine größe von 294 kb.

Dann kann es nicht für den ATmega8 sein.
Ein Hexfile ist etwa 2,8 * BIN groß, also max 22kB darf es sein.


> Welchen atmega müßte ich den nehmen für das hex file?

Genau den, der als Target beim Generieren des Hexfile spezifiziert 
wurde.
Die Größe des Hexfiles ist schnurz, das Target muß stimmen.


Peter

Autor: Jaecko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hex-Files sind immer grösser als das darin enthaltene Programm.
Zum einen werden für jedes Datenbyte im Controller 2 Bytes in der .hex 
benötigt (Darstellung als lesbarer Hex-Wert); zum anderen sind da noch 
Adressangaben und Prüfsummen dabei, die auch noch mal ihren Senf 
dazuwerfen.

Wobei mir der Grössenunterschied von 8 <-> 294 kB auch etwas gross 
vorkommt.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie finde ich die target größe raus ?

Autor: Matthias Larisch (matze88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das passt ganz sicher nicht. Oder sind das vielleicht die ASM/C Sourcen? 
Die können schon mal beachtlich größer sein - wobei bei > 200 k Code auf 
8 k Flash schon seeehr viele Kommentare drin sein müssen ;-)

Gib doch einfach mal einen Link zu dem Projekt, dann wird man dir 
sicherlich sagen, welchen Controller du benötigst.

Matthias

Autor: Mr. Unwichtig (nomis3000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag doch erstmal woher du das Hex-File hast.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie finde ich die target größe raus ?
Beim Kompilieren spuckt der Compiler die Speicherbelegung aus (RAM, ROM 
etc). Vergiss auch nicht die Optimierung anzuschalten (-02 oder -Os)

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe nur noch die hex datei , dann in einer world pad datei welche 
pins ich wo anlöten muss. den page wie quell code ect.. gibs nicht mehr 
. Hab das jetzt seid knapp 2 jahre auf dem rechner liegen und wollte es 
jetzt mal ausprobieren .

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du es einfach mal hochladen?

Autor: Christian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bitte

Autor: Mr. Unwichtig (nomis3000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso! Du hast irgendein Programm aus dem Internet, bei dem es die Seite 
nicht mehr gibt.(dann sag das doch)

Was macht das Programm?

Wenn es für nen ATMEGA8 kompiliert wurde müsste es aber auch in einen 
solchen reinpassen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist keine Hex Datei. Keine Ahnung was das ist, aber das Muster da 
drin sieht über die ganze Datei verteilt recht konstant aus.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Größe ist tatsächlich sehr ungewöhnlich. Abgesehen davon ist die 
höchste Speicheradresse in der Datei 41FF, der Speicher des ATMega8 geht 
aber nur bis 1FFF (Byte-Adressen). Also kann es schonmal nicht für einen 
ATMega8 sein.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bin mir jetzt nicht sicher, aber das hex file Sieht mich überhaupt nicht 
nach einem Programm aus. Es sind ständig wiederhohlende Blöcke drin. 
Sieht für mich mehr wie daten für EPROM/Flash aus als wie ein Programm. 
z.b. irgendwelche Kennlinien usw.

Habe hier kein Atmel Hex File um zu vergleichen.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Das ist keine Hex Datei. Keine Ahnung was das ist, aber das Muster da
> drin sieht über die ganze Datei verteilt recht konstant aus.
Das stimmt allerdings, da ist irgendwie ein Muster drin. Ich hatte es im 
Hex-Editor offen, da sieht man es zwar nicht auf den ersten Blick, aber 
es ist schon irgendwie komisch...

Autor: Mr. Unwichtig (nomis3000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist keine Hex Datei. Keine Ahnung was das ist, aber das Muster da
> drin sieht über die ganze Datei verteilt recht konstant aus.

Miauz Genau!

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem müsste, wenn es tatsächlich eine AVR-Hex-Datei sein sollte, der 
erste Befehl ein Sprungbefehl sein. "5A70" entspricht aber keinem 
AVR-Sprungbefehl-Opcode...

Autor: Mr. Unwichtig (nomis3000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian

Sag was das Programm machen soll und schick die anderen Dateien in einem 
Zip-File!

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autsch, hatte das File im Editor mit der Einstellung ATMega16 geöffnet. 
Dann ist natürlich klar, dass er nur bis 41FF anzeigt...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Wert 0x7F kommt überdurchschnittlich oft vor (11,6% aller Werte).
Wenn man sich das ganze grafisch betrachtet, sieht man auch mehrere 
linear ansteigende Sequenzen.
Entweder ist das also irgendeine große Bin Datei mit Daten für ein 
EEPROM, oder es ist irgendeine proprietäre Projekt/Objektdatei von 
irgendeinem Compiler.

Autor: Jaecko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das "Muster" in der Datei erkennt man am besten mit nem Hex-Editor, 13 
Spalten (Also 13 Bytes pro Zeile).
Das Erste Byte scheint dabei eine Art Zähler zu sein...

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also das ist für ein modchip für den gamecube

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Chrstian:
Großbuchstaben im Text kosten nichts extra!

Autor: Mr. Unwichtig (nomis3000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian
Ich muss jetzt fragen: Bist du ein Troll?

Ansonsten: Lade doch mal das Word-Dokument hoch.

Autor: Christian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin zwar klein aber kein Troll

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autsch. Da ist mehr falsch als richtig:
- AVcc und AGND sind nicht angeschlossen, Reset auch nicht.
- Bildformate
- Die Hex Datei ist keine und passt erst recht nicht in den mega8.

-> Sinnlos zu versuchen das jemals zum Laufen zu bekommen, wenn mehr 
falsch als richtig ist und es keine weiteren Infos dazu gibt.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach hier schon eine etwas kleinere Firmware zu sein.

http://74.220.207.96/~techwiza/wii/wbb3/wii-downlo...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote:
> Ach hier schon eine etwas kleinere Firmware zu sein.

Die scheint ja stark nachgefragt zu sein: Immerhin 16x in 2 Jahren 
runtergeladen, und vermutlich kein einziges mal nachgebaut.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne andere frage , was kann man den noch so tolles mit so nen Atmega 
anstellen ? Bin ab nächste woche Di Arbeitssuchend und suche auch direkt 
ein neues hobby.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian wrote:
> Mal ne andere frage , was kann man den noch so tolles mit so nen Atmega
> anstellen ?
Mal ne andere Frage: Wie kann man in diesem Forum, in dem es an 
Beispielen für Anwendungen nur so wimmelt, diese Frage stellen...?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom Blinklicht bis zur Atomraketenabschussrampensteuerung so ziemlich 
alles.

Ich würde aber an deiner Stelle mal mit dem Blinklicht anfangen, direkt 
nach dem nächsten Bewerbugsgespräch.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote:
> hier ein paar mehr infos:
> http://bbs.wiibbs.com/simple/index.php?t3684.html

Der Programmierstecker, den er sich da gebastelt hat, ist geil gemacht.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute idee fragt sich woher man uran bekommt das waffenfähig ist !
Trozdem allem danke , muss mein patenkind von der schule abholen , 
danach schaue ich mal ob ich hier in der suche ein gutes buch finde für 
den anfang .

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> das der besagte atmega aber nur 8 Kb hat oder bringe ich da
was durch einnander ?

JA.....

Der Mega8 hat 64 kb (oder anders ausgedrückt 8 kB).

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bensch wrote:
> Der Mega8 hat 64 kb (oder anders ausgedrückt 8 kB).
Nö. Es sind 8 KB (oder in der in IEC60027 empfohlenen Schreibweise 8 
KiB)!

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nö. Es sind 8 KB
Warum ein grossen K, kilo ist ist doch eine kleines

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> > Der Mega8 hat 64 kb (oder anders ausgedrückt 8 kB).
Nö. Es sind 8 KB

Hast ja recht....

Also nochmal:
Der Mega8 hat 64 Kb (oder anders ausgedrückt 8 KB).

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das kleine k sind 1000 (km), das Grosse 1024 (KByte)

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote:
>> Nö. Es sind 8 KB
> Warum ein grossen K, kilo ist ist doch eine kleines
Auweia, da hat wieder jemand in der Schule nicht aufgepasst... Speicher 
werden praktisch immer binär adressiert und ihre Größe ist deshalb auch 
i.d.R. eine Potenz von 2. Der Speicher eines ATMega8 hat 8192 Bytes, das 
sind nicht 8*10^3 (8000) sondern 8*2^10 Bytes. Und 2^10 ist entweder ein 
großes K oder (nach IEC60027) ein Ki (für KiBi, Kilo Binary).

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit den 1024 war mir klar, Aber das bis jetzt die unterscheidung mit 
k und K gemacht wurden nicht. Ich dachte es macht jeder so wie er denkt.

Das Ki ist auch bekannt gewesen.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich dachte es macht jeder so wie er denkt.

Das Denken sollte man den Pferden überlassen, die haben den grosseren 
Kopf....

Das geht zu oft in die Hose, wenn man bei solchen Definitionen nicht 
sich exakt an die Standards hält. Versuch mal ne Marslandung zu 
berechnen und verwechsle dann 1000 und 1024. Sowas ähnliches hat die 
NASA ja schon geschafft.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote:
> Ich dachte es macht jeder so wie er denkt.
Tja, es machen tatsächlich viele alles so, wie sie es denken...

Deshalb gibt es hier im Forum auch zig Beiträge von Leuten, die ihre 
Controller angeblich mit 16 mHz betreiben. Ungefähr ein Befehl pro 
Minute ist doch auch was, gell?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin davon ausgegangen wenn es schon eine Definition von k(1000) und 
K(1024) gibt, das man ja gar nicht Ki hätte einführen müssen. Bei die 
SI-Prefixen habe ich das grosse K auch noch nicht gefunden.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote:
> Ich bin davon ausgegangen wenn es schon eine Definition von k(1000) und
> K(1024) gibt, das man ja gar nicht Ki hätte einführen müssen.
Doch. Früher, als Speicher noch klein und niedlich waren, brauchte man 
nur ein "kilo" um alles verfügbare zu beschreiben. Deshalb hat man zur 
Unterscheidung das K groß geschrieben, um darauf hinzuweisen, dass es 
eben kein dekadisches kilo, sondern ein binäres sein soll. Aber dann 
wurden die Speicher größer und es gab erhebliche Diskussionen wegen den 
Präfixen Mega (M) und Giga (G), die nunmal schon in der dekadischen 
Schreibweise Großbuchstaben sind. Und genau auf dieser Problematik setzt 
die IEC60027-2 auf, die ein einheitliches Präfix-System für alle 
Größenordnungen vorschlägt.

> Bei die SI-Prefixen habe ich das grosse K auch noch nicht gefunden.
Es ist auch afaik nie genormt gewesen, sondern war immer ein 
inoffizieller Standard, der sich aber weitgehend durchgesetzt hatte. Die 
IEC60027-2 enthält auch keine verbindlichen Festlegungen, sondern ist 
auch im Prinzip nur ein Vorschlag.

SI-Standards beziehen sich auch im Großen und Ganzen auf physikalische 
Größen, und afaik sind weder Bit noch Byte (also praktisch die einzigen 
Anwendungsfälle für die binären Präfixe) genormt, weshalb logischerweise 
auch die Präfixe nicht durch entsprechende Standards festgelegt sind...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.