mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche Verstärker mit TDA2050


Autor: TDALiebhaber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Wie oben beschrieben kann ich keinE Schaltung für einen Verstärker mit 
TDA2050 finden sondern nur mit TDA2030.

Ich suche deshalb eine Schaltung und am Besten wirklich am Besten währe 
noch ein Layoutdazu.(Wollte damit meinem Onkel morgen eine Freunde 
machen) Ich bin da nicht so fit mit Audio Layouts(Leiterbahnen usw.)

Nunja ich hoffe ich geh auch nich uffn Sack...:D




Moe

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt ist eine Schaltung mit Layout.

Autor: TDALiebhaber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja da ist leider keiner mit einer Lautstärkenregelung dabei :(

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist natürlich übel.

Schau mal ins Datenblatt vom TDA2030. Da ist ein Poti vor den Eingang 
geschaltet. Genauso macht Du das dann auch.

Autor: Peter Musch (fahrenheit-145)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.datasheetcatalog.org/datasheet/stmicroe...
ist eines von ST-Micro
http://www.datasheetcatalog.org/datasheet/SGSThoms...
ist eines von SGS-Thomson.
Google ist jedermanns Freund!
Gruß P.

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TDALiebhaber wrote:
> Ja da ist leider keiner mit einer Lautstärkenregelung dabei :(

Stimmt. Einen Audioverstärker mit Lautstärkeregelung ist mir aber auch 
noch nirgends untergekommen. Meine Amps z.B. bediene ich immer selbst 
:-)
Eine Regelung wäre da etwas aufwendig zu realisieren **grins**

Back2ernst:
So ein IC zu beschalten ist nicht kompliziert. Besonders diese 
integrierten Viecher brauchen meist nicht viel.
Ne saubere Spannungsversogrung, ein paar dicke Elkos mit dran; nen Poti 
gegen Masse, ev. noch ein paar Frequenzbestimmende Bauteile und das wars 
schon.
Die sind intern schon komplett und sauber und recht linear aufgebaut, 
genau das ist ja der Sinn&Zweck dieser TDAs mit 5 Beinchen.

Interessanter wirds da mit OPVs, Gegentaktendstufe "zu Fuss" aufbauen 
usw :-)
(btw... müsst ich mal wieder, neben dem ganzen digitalen Kram, was 
analoges aufbauen **LOL**)


VG,
/th.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Einen Audioverstärker mit Lautstärkeregelung ist mir aber auch
> noch nirgends untergekommen.
Oh, doch, klar gibts das.
Allerdings heißt sowas Kompressor, und dient z.B. dazu, unabhängig vom 
Sprecherabstand zu einem Mikrofon eine gleichbleibende Lautstärke zu 
erhalten.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Allerdings heißt sowas Kompressor, und dient z.B. dazu, unabhängig vom
>Sprecherabstand zu einem Mikrofon eine gleichbleibende Lautstärke zu
>erhalten.

Ein Kompressor macht aber nur leise. Kombiniert man den noch mit einem 
Expander und einem Noisegate, dann hat man einen wirklich tollen Kasten, 
um jeden Redner automatisch zu verstärken...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein Kompressor macht aber nur leise.
Ein Kompressor komprimiert (wie sein Name nahelegt) den Dynamikbereich. 
Damit regelt er laute Stellen leiser und leise Stellen lauter, im 
Idealfall so, dass alles gleichlaut (oder leise) ist.
Allerdings ist dann das leere Rauschen zum Schluss (im Extremfall) auch 
gleich laut  :-/

Ich glaube fast, die Lösung mit dem Poti zur Laustärkeeinstellung ist 
die einfachste ;-)

Autor: TDALiebhaber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja okay ich werd da mal was probieren mit den Potis und so schliesslich 
will ich ja auch was dabei lernen.

Aber ich sehe dass der Verstärker symetrisch Versorgt wird dh. ich 
bräuchte einen Trafo mit Mittenanzapfung oder`?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Notfalls kannste auch einen normalen Trafo nehmen (wenn Du nur solch 
einen hast), dem du eine Spannungsverdoppler-Schaltung hinten ranhängst:

http://de.wikipedia.org/wiki/Spannungsverdoppler

(in der unteren Hälfte)

Anderer Ausweg wäre, eben eine unsymmetrische Beschaltung des TDA 
(single supply):

http://home.eunet.cz/rysanek/pdf/tda2050.pdf , Bild 3/4.

Autor: TDALiebhaber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber wie stabilisiert man denn dan die Spannung nach dem Verdoppler?

Autor: TDALiebhaber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edit: Im Datenblatt finde ich keine Angabe für die Spannung am Single 
Supply?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stabilieieren brauchste sowas gar nicht, wenn die Leerlauspannung nicht 
das Maximum  des IC überschreitet (der IC stabiliisiert sich sozusagen 
selber).

Wenn im DB +/-U steht, dann ist es bei single Supply 2|U|. Also statt 
+/-18V sind's dann +36V (als Bsp.).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.