mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Funksteckdose an Atmega168


Autor: Paule_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe gerade ein bißchen Recyling betrieben und wollte den 
MikroWebserver von Simon Küpers, den ich mir vor ein paar Monaten einmal 
gekauft habe, an eine Funktsteckdose bzw. an dessen Fernbedienung 
anschließen.
Auf dieser Seite http://iow.wagner-ibw.de/rfctrl.html gelesen welche 
Pins man an diesem komischen Chinachip -von dem bei mir wieder ein 
anderer verbaut ist- auf Low ziehen muss um bestimmte Dosen anzusteuern.
Ich habe dann aus Bauteilmangel versucht das ganze ohne Treiber zu lösen 
und die Pins direkt mit den Pins am µC verbunden. Die µC-Pins als 
Ausgang Geschalten und mittels Low und High versucht das zu Schalten. 
Massen habe ich vorher noch mit der Platine verbunden.
Leider sendete damit die Fernbedieung dauernd. Ich dachte mir, dass 3,3V 
evtl zu wenig sind um einen "Floating" bzw. 12V Zustand an der 
Fernbedieung zu erzeugen. Deshalb schnell die Restekiste geplündert und 
einige BS170 MOSFETs gefunden. Diese habe ich dann mit Masse und dem Pin 
am Chinachip verbunden und wollte jeden einzeln mit einem Pin vom µC 
(mit 1kOhm "Gate-Vorwiderstand") duchschalten. Leider hat das auch nicht 
gut funktioniert. Sobald ich mehr als 2 MOSFETS dran hatte, war wieder 
Dauerfeuer angesagt.
Nun sind alle meine BS170 durch Rumfummeln kaputt und weiß immer noch 
nicht woran das lag?
Hat einer eine Erklärung für letzteres Dauerfeuer? Hab leider mit sowas 
keine Erfahrung :)

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welcher ic ?
typisch is zb der hier:
http://www.spelektroniikka.fi/kuvat/PT2262.pdf
guck mal das db von so nem ding an...

Autor: Paule_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei mir steht auf dem IC: LP801B A51UN2

Von der Pinbelegung her, sollte er dem PT2262 gleich sein.
Eigentlich wollte ich das Problem jetzt doch später mit einem TreiberIC 
von 3,3V auf 12V lösen, aber ich weiß echt keinen passenden dafür. Kennt 
ihr da einen, oder soll ichs doch lieber nochmal mit MOSFETS bzw. 
Transistoren lösen?
Gibts auf den ersten Blick was gravierendes an meiner MOSFET-Beschaltung 
auszusetzen?

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du musst 12v hi-side schalten, wie soll DAS mit bs170 denn gehen???

i.ü.
na, da du ja nur ein paar inputs schalten musst..
nimm einfach optos, dann haste völlige trennung von den 12v und kein 
problem, mit 3,3 anzusteuern. und kost zb 4n36 bei reichelt 18ct  :)

Autor: Paule_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte im Datenblatt stand etwas von einer Drain-Source Voltage von 
60V und bei ON-Characteristics fand ich ein Vgs von max 3V.
Daher dachte ich mit 3,3V die 12V durchschalten bzw. auf Masse legen zu 
können. Was stimmt daran nicht?

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das db wird schon stimmen.
nur meine frage bleibt...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.