mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RX und TX am UART invertieren in Ermangelung eines MAX232


Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich habe ein Gerät welches mir per RS232 Daten liefert. Allerdings sind 
die Pegel nicht RS232 konform sondern nur 5V. Die Serielle Schnittstelle 
am PC kommt damit gut klar, nicht aber die RS232 auf meinem STK500. Der 
UART des draufsteckenden ATMega32 empfängt nichts.

Wenn ich das Gerät jetzt direkt an RX / TX des ATMegas anschliese 
empfange ich etwas, aber natürlich nur Mist, da ja wegen des "fehlenden" 
MAX232 die Pegel invertiert sind.

Nun könnte ich einefach einen MAX232 dzwischenklemmen, habe aber keinen 
da und könnte so heute nicht mehr weiter.

Gibts da einen Trick?

Autor: Marius Wensing (mw1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wie jetz? Du bekommst die Daten per RS232 und hast 5V-Pegel? Meinst 
du damit +-5V oder 0 und 5 V?

Wenns 0 und 5V sind dann ist das kein RS232-Pegel sondern einfaches TTL. 
Und wenns wirklich nur ums invertieren geht, dann nimm doch einfach nen 
7400 und bau dir damit nen Inverter.

MfG
Marius

EDIT: Oder auch einfach nen Transistor in Emitterschaltung. Invertiert 
genauso.

Autor: Achim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gibts da einen Trick?

Einfach mit Transistor(npn) invertieren.

Collector über 10k an 5V, Emitter an GND, invertiertes Signal an C
abgreifen. Signal mit Rb an Basis.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herstellerangaben:

TX: Voltage Level TTL, 3V drive level
RX:Voltage Level TTL, 3V or 5V tolerant on input

Also TTL.

>> Und wenns wirklich nur ums invertieren geht,
Ja.

>> dann nimm doch einfach nen 7400 und bau dir damit
>> nen Inverter.

Ich habe hier aber fast keinerlein Bauteile :-( und könnte somit heute 
nicht weitermachen.

Ich meinte einen "Software-Trick" am UART...

Autor: Johannes L. (joejoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Software UART?
Mit der Hardware UART gibts da nix

Autor: Achim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit der Hardware UART gibts da nix

Selbstverständlich kann man einen UART mit Software nachbilden.
Senden ist noch ziemlich einfach, empfangen schon etwas aufwendiger.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, nein. Ich meinte das so, dass man vielleicht irgendwie das 
(Hartware!)UART dazu bringt, einen pysischen H-Pegel logisch so zu 
verarbeiten als wäre es ein L.

Aber laßt mal gut sein, ich schlage mich den restlichen Sonntag noch mit 
anderen AVR Problemen rum und hole morgen einen MAX232.

Trotzdem danke an alle...

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf wrote:
> ich habe ein Gerät welches mir per RS232 Daten liefert. Allerdings sind
> die Pegel nicht RS232 konform sondern nur 5V. Die Serielle Schnittstelle
> am PC kommt damit gut klar, nicht aber die RS232 auf meinem STK500. Der
> UART des draufsteckenden ATMega32 empfängt nichts.

Also auf meinem STK500 ist ein MAX202 drauf und der kann prima mit 
0V/5V.

Da ist warscheinlich die Baudrate falsch auf Deinem AVR.


Peter

Autor: Chris_STK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
ich habe eine Platine die Daten über die RS232-Schnittstelle zum STK 
senden soll. Auf der Platine ist ein BT-Modul, welches die Daten mit 
einem high-Pegel von 3,3 V raus gibt. Dieses Signal geht dann auf einen 
Transistor, der mir das Potential für das STK schaltet und dann noch 
einen zweiten Transistor zu Invertierung. Wie hoch darf das Potential 
sein? Im Datenblatt des Max202 steht "RS232 Input Voltage Operating 
Range -30 V bis +30 V. Dann darf ich ja 12 V als high-Pegel nehmen und 
das STK bzw der Max dürfte ja keinen Schaden nehmen?!

Gruß Chris

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.