mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Steppersignal verstärken


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte demnächt mal etwas versuchen und muss dazu einen Stepper 
gegen einen stärkeren austauschen.

Es wird wohl eine bipolare Ansteuerung sein, mehr weiss ich noch nicht. 
Weiterhin kann ich in die Ansteurelektronik für den kleinen Stepper 
nicht eingreifen bzw. mir sind auch keine Schaltpläne etc. bekannt.

Gibt es eine integrierte Lösung inkl. Stromregelung und was dazugehört 
für diese Aufgabe. Wie handhabt man das wegen der Stromregelung der 
Originalelektronik ?

Dankeschön

Autor: 4421 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Anfang waere mal herauszusuchen welcher Controller denn in der 
jetztigen Ansteuerung drin ist. Das dazu passende Datenblatt zeigt dann 
wie die Stromregelung implementiert ist.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

spielst du darauf an, die vorhandene Elektonik einfach für einen 
größeren Stepper zu verwenden. Nun, ich weiss noch nicht, wie es 
aufgebaut ist, aber da es sich um ein Consumergerät (Drucker) handelt 
würde ich jetzt mal vermuten, dass da keine Reserven gelassen wurden.
Bei einem älteren Drucker, den ich mir mal aufgeschraubt habe, habe 
keinen Hinweis auf eine integrierte Lösung gefunden.

Diskret gelöst dürfte das eine recht mühselige Sache werden.

Gibt es keine universelle Lösung, also ein "Verstärker" mit 
Stromregelung ?

Autor: Gast Posti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Man müsste die Signale, die am Stepper ankommen erkennen und Diese dann 
einem eigenem Treiber zukommen lassen.

Vll könnte man mit Opto-Kopplern die ankommenden Signale abgreifen.

Wieviel Platz wäre vorhanden, was für eine Versorgung ist vorhanden, 
wieviel darf ausgegeben werden ;)

MfG

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platz etc. spielen keine Rolle, die Finanzen werden wohl auch nicht die 
große Rolle spielen, denn so sehr teuer kann das ja gar nicht werden.

Aber nochmal konkreter: ich möchte einfach eine Duckermechnik ohne den 
Papiervorschub in Abhängigkeit vom Stppersignal für den Papiervorschub 
linear die gleiche Strecke bewegen, wie das Papier bewegt werden würde.
Also: herkömmlicher Drucker -> Flachbettdrucker

Analyse und eigene Ansteuerung wären insofern vielleicht ganz sinnvoll, 
dass man sich mechanische Anpassungen des Vorschubs vielleicht sparen 
kann (Stepper sind Druckerintern ja bis zur Vorschubrolle mehrfach 
übersetzt).
Nur darf die Geschwindigkeit nicht darunter leiden. Weiterhin wird´s im 
Falle eine Mikroschrittsteuerung dann gleich wieder komplizierter.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.