mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Verwendung von Spannungsregler


Autor: Peter I. (extasic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich verwende eine Spannungsquelle von 9V (Netzteil sowie 9V Block), und 
möchte, da mein ATTiny damit nicht klar kommt, diese Spannung auf 5V 
runterregeln.

Dafür habe ich mir einen Festspannungsregler "LP 2950 CZ5" gekauft und 
diesen direkt an die Stromquelle gelegt. Doch leider bekomme ich gar 
keinen Output.

Mache ich irgend etwas falsch? Muss ich dazu noch etwas wissen?

Danke im Voraus!

Autor: Axel Düsendieb (axel_jeromin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eingang / Ausgang vertauscht?
kalte Lötstelle?

Kondensatoren 100nF schaden nicht.

Axel

Autor: Peter I. (extasic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steckt momentan alles auf einem Breadboard - also keine kalten 
Lötstellen ;)

Wohin mit den Kondensatoren? Vor oder hinter den Spannungsregler?

Autor: wt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sowohl als auch gibt's da kein datenblatt?

Autor: Peter I. (extasic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
doch, aber da steht nichts von Kondensatoren drinnen. Da stehen nur 
schöne Kurven und Mini- sowie Maximalwerte, die mit 9V allerdings 
abgedeckt sind.

Ich habe die Schaltung mit zwei dieser Dinger probiert, und bei Keinem 
hat es geklappt. Ich scheine also etwas Grundsätzliches falsch zu 
machen?!

Autor: Marco -. (marcov)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Eingang kannst du z.B. einen 10...100 uF Elko und am Ausgang 1 uF 
Elko und 100 nF Keramik testen.

Wenn garnichts am Ausgang messbar ist, dann ist entweder die Batterie 
leer, das Streckbrett defekt oder der Regler verpolt.

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter I. wrote:
> doch, aber da steht nichts von Kondensatoren drinnen.

doch...da gibt es sogar einen extra Abschnitt "EXTERNAL CAPACITORS"

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter I. wrote:

> doch, aber da steht nichts von Kondensatoren drinnen.

Nicht nur Bildchen gucken - das ist Text.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich nehme die 2950 eigentlich nur noch wenn kleine Ströme reichen, 
Probleme gabe es damit noch keine.
Allerdings geht die Spannung ziemlich hoch, wenn die Last zu klein wird.
Die Angaben im Datenblatt fangen wohl nicht ohne Grund bei 100µA Last 
an.

100n an Ein- und Ausgang und ca. 10µ am Ausgang bei mir als Standard.

Ein schlafender Tiny + DAC + TPA3001 verbrauchen weniger... ;-)

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Peter I. (extasic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann ich denn irgendwie künstlich "Last" erzeugen?
Was würdest Du alternativ empfehlen?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach ein 10kOhm an den Ausgang des Reglers.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.