mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software gebrauchtes Subnotebook oder neues Netbook?


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wofür würdet ihr euch entscheiden? Für ein gebrauchtes Subnotebook oder 
ein neues Netbook?

Einige Gedanken dazu auch hier:
http://www.heise.de/mobil/Worauf-Kaeufer-gebraucht...

Autor: ich_eben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi, ich hab mir vor nem knappen halben jahr ein ibm x40 gekauft, ich bin 
restlos überzeugt, bringe jedoch auch das nötige bastlergen mit (kein 
cd-lw...)
also ich würde nicht gegen einen eeepc mit 7" display tauschen...

Autor: falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage erübrigt sich in diesem Forum. Denn alles außer die 
hochpreisigen Modelle von Thinkpad/Lenovo wird hier als Schrott 
angesehen. Da spielt es keine Rolle, ob die technische Ausstattung der 
überteuerten Prestigegeräte mit neuen Geräten für ein Bruchteil des 
Preises überhaupt mithalten kann. Dass man für die alten Teile auch noch 
einen Akku kaufen muss, wird auch gewöhnlich übersehen. Genauso die 
Schwierigkeiten, große passende Festplatten und passende RAM-Speicher zu 
erschwinglichen Preisen zu bekommen. Über die billigen Netbooks wird 
hier nur gelächelt.

Autor: falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> also ich würde nicht gegen einen eeepc mit 7" display tauschen

Ich würde gegen ein EeePC mit 10" Display tauschen.

Autor: ich_eben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die einzige Lösung wird wohl sein, wenn du dir die in frage kommenden 
Modelle einmal zur Brust nimmst
wenn du sagst, wo du wohnst / arbeitest findet sich vll jmd.
Ich z.B. bin regelmäßig in ulm

Autor: mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> hi, ich hab mir vor nem knappen halben jahr ein ibm x40 gekauft

Zu welchem Preis bei welcher Ausstattung? Sicher teurer als ein 
10"-Netbook. Die 10"-Netbooks kosten zwischen 270 und 370Euro, wobei 
sich die Ausstattung kaum unterscheidet. Welche Festplatte ist bei 
deinem x40 eingebaut? Wieviel kostet eine passende 160GB Platte für den 
x40? Wieviel kostet ein neuer Akku für den x40 und wie lange hält der 
durch? Wie dunkel/hell ist das Display im Vergleich zum EeePC1000?

Autor: Domschl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab den EEE 901 und bin sehr zufrieden damit. Mann mus halt 
wissen, was man haben will. Ich wollte ein möglichst leichtes Gerät zum 
herumtragen. Ich werde mir auch noch ein Touchscreen einbauen.

Autor: ich_eben_auch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab ein Thinkpad X21 und bin sehr zufrieden damit. Mann mus 
halt
wissen, was man haben will. Ich wollte ein möglichst leichtes Gerät zum
herumtragen. Ich wüsste nicht, was ich mit einem Touchscreen anfangen 
sollte. (Trackpoint sei dank.)

Zum http-, mpeg-, divx-, pdf- und xyz-Gucken völlig hinreichend.

Der Akku macht noch ca. 2 Stunden, was mir hier dank zahlreich 
vorhandener
Steckdosen völlig reicht.
Ersatzakkus sind problemlos beschaffbar und eine 500 GB-Platte wär auch
noch drin.

Gegen ein Plaste-Klapper-7"-10"-Display-Netbook würde ich das nicht 
eintauschen wollen. Von deren meist bescheuerten Displayformaten und
klapprigen Tastaturen mal ganz abgesehen.

Das gute Stück habe ich vor ca. 3 Jahren in der Bucht für 120 Tacken
erworben. Da gabs diese komischen Netbooks eh noch nicht.


Ein X40 wär natürlich schon schicker. Mal sehn...

P.S.: Neben WinXP sind auch noch 2 Linuxe auf dem X21 am Werken,
und wurden schon als NFS-, FTP-, DHCP-, Netware-Fileserver
dank reichlich vorhandenem Plattenplatz gern von mir in Anspruch 
genommen.

Netbooks..., nein danke.
Obwohl das Original von Psion schon so seinen Reiz hatte.

Autor: lol (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gegen ein Plaste-Klapper-7"-10"-Display-Netbook würde ich das nicht
> eintauschen wollen

Ja dann bevorzuge eben altersschwache Scharniere, alte kleine 
Festplatten und ausgelutschte Akkus und dunkle Displays. Ich nehme dann 
lieber ein neues Netbook mit größerer Festplatte mit der Option für 
wenig Geld eine noch größere nachzurüsten und mit einer Akkulaufzeit von 
über 5 Stunden ohne Mehrpreis.
Das Ganze für etwa 350€ Neupreis.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also für 370 Euro kan man schon ein gutes Laptop kaufen mit große 
Festplatte usw. momentan ist der Pfund fast 1:1 zu dem Euro also mal ab 
und zu im Großbritannien gucken !

Autor: hust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die 370 Euro bekommst du dann aber auch nur irgendwelche billigen 
15,4" Geräte. Wenn man bisschen kleineres Display will kommt man nicht 
so billig weg...

Autor: Lasst mich Artzt ich bin durch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt auch drauf an welche Leistung der liebe Threatersteller will. 
Ein Subnotebook hat auch gebraucht eine "ordendliche" Leistung, da kann 
ein Atom mit 1,6Ghz einfach nicht mithalten. Auch die Auflösung ist bei 
Subnotebooks höher.

Wenn er das aber nicht braucht spricht nicht viel gegen ein neues 
Netbook. Man darf auch nicht vergessen das gute Netbooks (EEE 1000H, 
Samsung NC10) Akkulaufzeiten von 5h+ haben. Da kommt längst nicht jedes 
Notebook hin.

Wenns denn 12" sein soll kannst du dir auch das neue Samsung NC20 mit 
12"-Schirm ansehen. Der Akku hält da auch noch knappe 5-6h durch.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> momentan ist der Pfund fast 1:1 zu dem Euro

Der Zug ist abgefahren, das Pfund liegt derzeit bei 1.13, während es um 
den Jahreswechsel herum bei 1.02 lag.
Gut, die 1.30 vom Oktober 08 sind es noch nicht wieder.

Im übrigen möchte man Notebooks nicht in Großbritannien kaufen, diese 
haben nämlich eine britische Tastatur - keine Umlaute, Sonderzeichen an 
merkwürdigen Stellen etc.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus t. Firefly

>> Im übrigen möchte man Notebooks nicht in Großbritannien kaufen, diese
>> haben nämlich eine britische Tastatur - keine Umlaute, Sonderzeichen an
>> merkwürdigen Stellen etc.

der Man hat Recht !

ich habe mein Dell E6400 2.8Duo 4G-Ram 350GB Festplatte (7200), ... und 
und und bei einem eBay Anbieter in Großbritannien für ca. 1200 Euro NEU 
gekauft, Listenpreis bei Dell ist heute 2.100 Euro !

also für knapp 1000 Euro weniger dass die Tastatür kein Umlaute usw. hat 
Stört mich absolut nicht! ;-)

Gruß

Autor: Matt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>der Man hat Recht !

Geschmackssache. Die UK-Tastatur hat die wichtigen Klammern ohne 
AltGr-Akrobatik, ";" ohne shift etc.. Umlaute, ß etc. funktionieren hier 
mit AltGr. Auf das teutonische Sekretärinnenlayout kann ich gut 
verzichten.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Umlaute, ß etc. funktionieren hier mit AltGr.

Ach?

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen EEE 901 als mobilen Computer, ich mag den echt, auch wenn 
die Rechenleistung knapp ist. Wenn du hoehere Ansprueche daran oder die 
Verarbeitung (EEE ist leider Spielzeug) stellst, kauf ein Subnotebook.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn du hoehere Ansprueche daran oder die
> Verarbeitung (EEE ist leider Spielzeug) stellst, kauf ein Subnotebook.

Dann aber ein neues Subnotebook.
Das Preisleistungsverhältnis ist aber sowohl bei neuen als auch bei 
alten Subnotebooks untragbar. Aber manchen Leuten ist ja das Geld egal.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egal wie das (Sub)Notebook heißt: Es sollte ALLES drin sein was man 
unterwegs braucht und eine lange Akkulaufzeit haben. Alles was man 
nachträglich extern anstecken muß, ist unterwegs sehr lästig oder bald 
weg.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eeePC901 habe ich auch und ich würde ihn mir wieder kaufen, weil:
- leicht (ganz wichtig für mich)
- lange Laufzeit ohne Netzteil mit ca. 6-7h (mir auch ganz wichtig)
- XP drauf ohne Einschränkungen (brauche ich für LTspice, 
µC-programmierung, ...), wenn ich unterwegs bin
- 8,9"-Display ist genauso groß wie die (verkleinerte) Tastatur (kein 
Platz verschenkt)
- WLAN und Bluetooth drauf (mir auch wichtig)
- nur SSDs (mir ganz wichtig)
- SDHC-slot (brauche ich unbedingt)

Das sind die Vorteile die ICH für MICH für MEINE Hauptanwendungen sehe.
Dafür nehme ich auch die Nachteile in Kauf:
- nur 1GB RAM (aufrüsten auf max. 2GB kostet etwa 35,-EURO)
- nur 4+8GB SSD (werde ich mal auf 4+64GB aufrüsten kostet dann etwa 
180,-EURO
- USB-Serial-Adapter notwendig (kostet ca. 13,-EURO)
- Programme, Musik, Filme, Bilder habe ich auf mehreren 8GB-SDHC-Karten 
installiert bzw. kopiert (die schnellen (Schreibgeschwindigkeit!) kosten 
so 25,-EURO per Stück)

Wenn man diese Zusatzkosten zum Kaufpreis addiert, kommt man locker auf 
ein sehr gut ausgestattetes Subnotebook.
Aber - er wiegt viel mehr, ist größer, ist stoßempfindlicher und läuft 
nicht so lange.

Von Sony gibt es ein Subnotebook, das diese Nachteile nicht hat - nur 
kostet es über 2000,-EURO.

So gesehen ist mir die Entscheidung leicht gefallen und ich bin 
zufrieden.


Die Frage "gebrauchtes Subnotebook oder neues Netbook?" kann man ohne 
die Anforderungen, die man an so ein Teil hat, nie richtig beantworten.

Es gibt nur subjektive Entscheidungen und das wollte ich mit diesem 
Beitrag exemplarisch ausdrücken.


Blackbird

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben seit etwa 3 Wochen ein Acer AspireOne A110L hier in Betrieb. 
8,9" Display mit 1024*600 aufloesung. Das teilchen kostete nur 199 Euro, 
hat aber auch "nur" eine 8GB SSD drin. Zusaetzlich aber zwei 
kartenleser fuer sd, mmc, MSP, MSP-duo zur speicherweiterung.
Die Akkulaufzeit liegt je nach Betriebsart zwischen 3 und 3,5 Stunden, 
das display ist wirklich ziemlich gut (aber glossy, dennoch auch 
draussen gut lesbar) und XP laeuft auch ohne Probleme. Installation 
dauert zugegeben ewig, weil die SDD keinen grossen durchsatz hat, aber 
mit ein paar Tricks kann man windows dann auch die SDD schwierigkeiten 
beibringen, dann gehts schon recht gut. Werkseitig ist ein Linpus Linux 
drauf, was m.M.n. aber wenig bis gar nichts taugt (ausser, dass es in 15 
Sekunden voll gebootet ist).
Das Teil wird aber nur fuer die Uni gebraucht, also zum reinen 
Mitschreiben in den Vorlesungen und mal fuer ne PowerPoint 
Praesentation, oder zum Skript-lesen abends aufm Sofa. Dafuer ist das 
Teil wegen groesse, Gewicht und vor allem Preis unschlagbar. Riesige 
Anwendungen, die sehr HDD intensiv sind, sollte man nicht benutzen oder 
entsprechend Zeit mitbringen.

Hatten Vorher noch ueber ein MSI Wind oder das Smasung NC10 nachgedacht, 
aber der Preis hats dann gemacht. Das Wind gibts mit WLAN n-Draft, das 
NC10 mit 8 Stunden akkulaufzeit. Beide jeweils um die 400 Euro (je nach 
Ausfuehrung) und beide mit 10,2". Ich persoenlich komm mit den 8,9" des 
Acer sehr gut klar, aber ich bin auch noch jung ;) Die Tastatur ist auch 
sehr gut zu bedienen, beim Wind sind Tasten wie "." oder "," nur halb so 
gross, das kann unter umstaenden belastend sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.