mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Bis wohin liefert DHL?


Autor: Satt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eine Bekannte von mir wohnt im 4. Stock eines Hochhauses und will ein 
paar "kleinere" Möbel (Küchenschränke) bei ebay bestellen.
Diese werden mit DHL geliefert.
Bis wohin ist DHL verpflichtet zu liefern, bis zur Eingangstür des 
Hauses oder bis zu ihrer Wohnungstür?
Die Eingangstür ist im Normalfall zu und kann von den Bewohnern 
aufgedrückt werden, wenn jemand dort klingelt. Es ist also fraglich, ob 
das eine abgeschlossene Tür ist, falls jemand das als Antwort gibt. :)
Falls jemand was darüber weiß oder gar einen Link hat, wo das 
zweifelsfrei steht, wäre ich sehr dankbar.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die, die Gleichen AGBs hanen wie Spedis, bis zur
ersten verschließbaren Tür.
dh in Deinem Fall, bis ins Erdgeschoß!

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir (2. Stock) werden die immer hochgebracht. Allerdings haben wir 
auch einen Aufzug.
Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass sie es unten an der 
Haustür lassen und nur klingeln und sagen "Ihr Packet ist hier. Holen 
Sie es schnell weil wir jetzt wieder gehen"

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann geb dem amen Kerl wenigstens nen 10er als Trinkgeld

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist DHL in 50 % der Fälle zu faul, um bis ins 2. OG. zu kommen.
Wenn ich sehe, dass sie an der unteren Tür stehen bleiben wollen, gehe 
ich so langsam die Treppe herunter, dass sie die Geduld verlieren und 
hochkommen (gewerblich).
Alle anderen schaffen es ohne Probleme. Auch mit schweren Paketen und 
Möbeln.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir kommen sie in den 2. Stock, im alten Haus ohne Aufzug kamen sie 
aber kaum in den 4. =)

Autor: Satt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, das Problem ist, dass die angesprochene Bekannte einige Mühe 
hätte, einen 1m breiten Küchenschrank vier Etagen hochzutragen.
Wobei ich das von den Postfrauen, die es in der Gegend meist sind, auch 
sagen muss.
Aber warum sind sie Postleute geworden. Die Gewichtshöchstgrenze für 
Pakete gibt es ja sicher nicht umsonst.
Aber eine genaue Regelung weiß niemand, wie es aussieht?

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Satt wrote:

> Aber warum sind sie Postleute geworden. Die Gewichtshöchstgrenze für
> Pakete gibt es ja sicher nicht umsonst.
> Aber eine genaue Regelung weiß niemand, wie es aussieht?

Wurde doch schon gesagt: Die DHL hat AGB. Dort stehts drinne.

Du glaubst doch nicht im Ernst, dass sie verpflichtet sind, Möbel durch 
enge Treppenhäuser zu schleppen?

Und das am besten noch für 5,90 EUR....

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Satt wrote:
> Die Gewichtshöchstgrenze für
> Pakete gibt es ja sicher nicht umsonst.

Diese Grenze gibt es nur für Standard Pakete. Wenn du dir also deinen 
Kühlschrank bestellst, dann müsste auch dieser ausgeliefert werden.
Zumindest hat mir das die Postbotin gesagt, als ich nebenbei gefragt 
habe, als meine 2,2kVA USV kam. Daher haben die auch meist eine 
Sackkarre im Fahrzeug liegen.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.dhl.de//mlm.nf/dhl/images/download/dhl_...


Die allerdings schweigen sich dazu aus.

Da steht nur, dass an die Adresse geliefert wird.

Was wahrscheinlich heißt, dass die DHL nur bis zur Haustür liefert.

Autor: Rotzinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier, du Pappnase:

http://www.dhl.de/dhl?tab=1&skin=hi&check=yes&lang...

Es könnte aber Geld kosten!

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte nicht vergessen das der Job kräfte fordert und gleichzeitig 
schlecht bezahlt ist.

Ich habe den Job auch mal gemacht (Bei der braunen Konkurrenz).
Viele meinen das man wie in der Werbung mit dem Lieferwagen durch die 
Gegend gondelt, hier und da wie der Jüngling auf dem weissen Pferd mit 
nem Päckchen unterm Arm raushüpft um es ner schönen Mutti vor ihrem 
Eigenheim in die Hand zu drücken.
Bei schönstem Wetter natürlich.

Die Realität ist das man sich in den Kisten nach Jahreszeit entweder 
einen abschwitzt oder abfriert.
Dann bekommt man den Bomber oft bis an die Oberkante vollgestopft was 
man dann auch komplett ausliefern soll.(am selben Tag)
Vom stress im Straßenverkehr sag ich erst garnichts.
Man ist eben immer im Weg, egal wo man steht. :)

Wenn man da für jedes Paket gleich 3-5 Etagen klettern muß dann geht es 
schnell an die Knochen und man fängt an taktisch zu denken.
Dh. man versucht zu vermeiden unnötig zu klettern.
Natürlich gibt es auch welche die versuchen nen Lenz zu schieben aber 
faule Nüsse gibt es überall.

Küchenmöbel (Ich vermute mal es geht um die üblichen Hängeschränke) sind 
eigentlich eine Sache von Speditionen aber wie das so ist, transportiert 
man mittlerweile alles zum Kunden.
Die Schreibtischattentäter müsen es ja nicht selber schleppen.

Ich wünschte diese Leute müßten mal einen Monat den Job machen den ich 
(Die anderen natürlich auch) damals gemacht habe dann sähe das etwas 
anders aus.
Aber vermutlich reichen die Sesselrutscher am 2. Tag nen Gelben 
ein.(Rücken, Beine, Astma, Hämorriden etc.)




PS:

Warum ich den job gemacht habe ?

Ganz einfach, ich brauchte das Geld und zu dem Zeitpunkt war nichts 
anderes zu bekommen.
Sobald ich was besseres hatte war ich auch sofort dort weg.
So geht es übrigens den meisten die das machen (Auch beim gelben 
Riesen).

Autor: Satt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du, Rotzinger, musst uns Durchschnittsidioten schon genau sagen, wo auf 
der von dir verlinkten Seite etwas zu diesem Thema steht.
Nochmal zur Klärung: die Möbelpakete überschreiten NICHT die 
Maximumwerte für private Pakete.

Wenn man einen Kühlschrank bestellt, kommt der übrigens üblicherweise 
nicht per DHL sondern über eine Spedition. War zumindest bei ca. 6-7 
Großgeräten und Großmöbeln der Fall, deren Lieferung ich beiwohnen 
durfte.

Autor: Rotzinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du, Rotzinger, musst uns Durchschnittsidioten schon genau sagen, wo auf
> der von dir verlinkten Seite etwas zu diesem Thema steht.

Also noch mal gaaaanz langsam:
Du bist nach Anklicken des Links auf der Seite "Preise und Produkte...",
gelle? Jetzt gehst du mit dem Mauszeiger auf "Maxitransport - schwere 
und sperrige...". Klick machen.
Dann kommt die Zeile "Mehr Informationen unter www.dhl.de/maxitransport"
Da klickst du jetzt rein.

Oder gleich hier:
http://www.dhl.de/dhl?tab=1&skin=hi&check=yes&lang...

Junge, bist du zu doof, eine Webseite zu bedienen?

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rotzinger wrote:

> Junge, bist du zu doof, eine Webseite zu bedienen?

Bist du zu doof, trollfreie Texte zu schreiben?

Autor: Rotzinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat aus "Die deutschen Sprichwörter" von Carl Simrock:
"Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus".

Autor: Rotzinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EDIT: Karl...

Autor: ups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manchmal stellen die Deppen noch nicht mal zu, sondern werfen
ne Abholkarte in den Briefkasten obwohl man zu Hause war.
Dann muß man selbst bei der Poststelle seinen Kram abholen,
Hauptsache der Zusteller muß keine Trappen steigen wofür
ich durchaus Verständnis habe, was aber nicht Sinn des Ganzen ist.

@Kai
Würde mich mal interessieren wieviel Knöllchen dir die
Rumkutschiererei eingebracht hat und ob du die selbst
bezahlen mußtest?

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups... wrote:
> Manchmal stellen die Deppen noch nicht mal zu, sondern werfen
> ne Abholkarte in den Briefkasten obwohl man zu Hause war.
> Dann muß man selbst bei der Poststelle seinen Kram abholen,
> Hauptsache der Zusteller muß keine Trappen steigen wofür
> ich durchaus Verständnis habe, was aber nicht Sinn des Ganzen ist.
>

Ach, das hatten wir doch alle schon.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und wie lange muss  nach dem Klingeln gewartet  werden??

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.