mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fragen zu kapazitiven Sensoren auf Leiterplatten


Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich will mich n bisschen mit kapazitiven Sensoren beschäftigen. Den 
entsprechend geeigneten Wunsch-µC hab ich mir bereits rausgesucht.

Beim Studium diverser Lösungsansätze verschiedener Hersteller ist mir 
aufgefallen, dass alle natürlich ein bisschen unterschiedliche 
Sensorformen haben, entsprechend ihrer verwendeten Technik. Aber im 
Grundprinzip sind es ja immer Platten-Kondensatoren, gebildet durch das 
Sensorfeld einerseits, und dem umlaufenden GND-Potential andererseits.

Jetzt hat sich mir die Frage gestellt, ob das GND-Potential wirklich 
umlaufend sein muss, oder ob es auch möglich ist, einfach auf der 
anderen Platinenseite eine GND-Fläche zu legen. Gehe ich recht in der 
Annahme, dass das einen "schlechteren" Kondensator bildet, da die 
Platten in dem Fall weiter auseinander liegen und die Kapazität somit 
niedriger ist? Das würde die Erkennung einer Kapazitätsänderung ja 
erschweren.

Und es wäre noch interessant zu wissen, ob es prinzipiell möglich ist, 
eine Sensormatrix aufzubauen. In den Applikationsbeispielen wird meist 
der Kondensator einerseits an GND, andererseits an die Auswertelogik 
angeschlossen. Jetzt hab ich mir gedacht, dass ich wie bei einer 
Tastaturmatrix auch, einfach die Kondensatoren entsprechend anordne, die 
jeweils zu prüfende Spalte per Portpin auf GND ziehe, und die anderen 
Spalten auf HiZ schalte. Spricht da irgendwas dagegen?

Danke.

Ralf

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell sollte auch eine Matrixform gehen. Allerdings müßte man dann 
Kapatzitäten zwischen 2 Leitungen als Sensorgröße nehmen, und nicht die 
Kapazität gegen GND. Für die Auswertung sind kapazitäten zwischen 2 
Leitungen aber ohnehin beser geeignet. An je 1 Spalten kommt eine 
Wechselspannung (z.B. 1 kHz). Die Zeilen brauchen jeweils einen 
Ladungsverstärker.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulrich,

danke für deine Info. Ich werd morgen mal versuchen, die Matrix 
darzustellen, wie ich sie mir vorstelle, bzw. wie ich glaube deinen 
Vorschlag verstanden zu haben, und wie ich die Auswertung vornehmen 
will.

Ralf

Autor: Der kleine Tierfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google mal nach

PICDEM Touch Sense 1 Development Kit


ist mit 5x4 Matrix. Hab ich hier und funzt auch. Leider etwas 
empfindlich.

Gruß

DkF

Autor: Der kleine Tierfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, "Touch Sense 2"

DkF

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Infos zu Touch Sensoren hab ich mir angesehen, auch von anderen 
Herstellern, ich denke, ich habe genug Infomaterial, um einfach mal eine 
Probeschaltung zu basteln.

Mein Controller arbeitet nach dem Relaxiation Oscillator Prinzip, ich 
muss mal gucken, ob ich damit eine Matrix realisieren kann, da hab ich 
den Ansatz von Microchip noch nicht ganz verstanden.
Aber ich denke, dass es gehen wird. Mit verschiedenen Formen für die 
Sensoren werd ich entsprechend experimentieren, und mal sehen, was dabei 
raus kommt.

Ralf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.