mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Permanentmagnetfeld durch ELektromagneten aufheben


Autor: Permanentmagnetfeld aufheben bzw. abschwächen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Aufgabenstellung!

Ich hab einen Dauermagneten der mit ca 200N Kraft etwas hällt (er ist 
Zylinderförmig)

Ich will nun einen Elektromagneten Rundherum bauen der wenn ich Ihn 
aktiviere dem Dauermagnetfeld des Permanentmagnetfeldes entgegenwirkt 
damit ich das befestigte Teil leichter entfernen kann!


Kann mir da wer helfen wie ich sowas berechnen könnte:

Daten: U=28V Pmax=20W

PLatz: Durchmesser: 4cm
Dicke 08mm-1mm

Ich danke schon jetzt!!!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie versteh ich nicht.

Was willst du da gross berechnen?
Dein Durchmesser ist vorgegeben, wieviel Platz du hast ist vorgegeben.
Ich würd da mal Draht rumwickeln und ausprobieren ob mir die 
Abschwächung bzw. Verstärkung reicht. Wenn nicht: Mehr Wicklungen drauf, 
bzw. welche runter. Letztendlich musst du sowieso ausprobieren, wenn dir 
der Effekt gut genug ist.

Autor: Permanentmagnetfeld aufheben bzw. abschwächen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja einfach drauf loswickeln ist halt so eine Sache!

Kann ich da nicht eine Ringkernspule nehmen ?

mfg
Gert

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann ich da nicht eine Ringkernspule nehmen ?
Da ist der Magnetische Fluss durch den Ringkern geschlossen, das 
Magnetfeld geht im Kreis herum.

Du brauchst wohl eher sowas:
  #########
  #  ZZZ  #
  #  ZZZ  #
  #   #   #
  #   M   #

Z = Spule
# = Eisenblechkern
M = Magnet

Autor: Dieter S. (accutron)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gert,

neuer Thread, altes Thema.

Wenn Du dem Permanentmagneten gewaltsam einen entgegengesetzten Fluss 
aufzwingen möchtest, wird er es Dir -- auf Dauer -- durch Schwächung 
seiner Magnetisierung quittieren.
Ansonsten gilt: Bei gegebener Spannung und Maximierung des Flusses ist 
zunächst der Widerstand der Spule zu berechnen: R = U²/P.
Dann muss man die Gleichung für den Spulenwiderstand nach Deinen 
Geometrien aufstellen. Darin ist dann der Drahtdurchmesser als 
Unabhängige enthalten. Diese GLeichung ist dem obigen Widerstand 
gleichzusetzen. Es geht auch empirisch, indem Du für EINEN bestimmten 
Drahtdurchmesser die Windungszahl ermittelst und somit die Länge des 
Drahtes und den Widerstand.
Verändert man jetzt den Drahtdurchmesser auf das k-fache, so geht der 
Widerstand auf das 1/k³-fache.

Gruß

Dieter

Autor: Permanentmagnetfeld aufheben bzw. abschwächen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau und wie berechne ich das?

lg gert

Autor: Permanentmagnetfeld aufheben bzw. abschwächen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Dieter S.

Welchen Elektromagneten soll ich den da nehmen ?
Ringkern oder Stab oder was weiss ich was da gibt alles!

mfg
Gert

Autor: Dieter S. (accutron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gert,

ein bisschen exakter sollten Deine Angaben über den Aufbau sein. Am 
besten eine Maßskizze darüber, wie der Aufbau jetzt aussieht und wie Du 
Dir das vorstellst.

Dieter

Autor: Gert T. (gerti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Dieter!

Gib mir deine E-Mail adresse damit ich dir die SKizze schicken kann!
irgendwie funktioniert das hochladen nicht ganz!

mfg
Gert

Autor: Dieter S. (accutron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach Dateianhang/Durchsuchen, fertig!

Autor: Dieter S. (accutron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gert,

und wie sind nochmals die Maße des Wickels? Ich meine den freien 
Querschnitt zw. innen (Magnet) und außen (Schale?). Damit kann die 
Windungszahl bei gegebenem Drahtdurchmesser in etwa berechnet werden.

Zu berücksichtigen ist dann noch ein gewisser Verlust durch einen zu 
bauenden Spulenkörper, denn direkt aufwickeln wird wahrscheinlich nicht 
möglich sein.

Dieter

Autor: Gert T. (gerti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also:

Netto PLatz ist:

di: 1cm (Durchmesser Neodyn Magnet)
da: 3,6cm maximaler Außendurchmesser
 daraus ergibt sich der Nettobereich

PLatz in der Höhe hab ich ungefähr 0,6cm maximal


mfg
Gert

Danke für die Hilfe!

Autor: Dieter S. (accutron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gert,

wenn ich es so nachrechne, komme ich auf ca. 0,15 mm als 
Drahtdurchmesser, wenn die Leistung 20 W optimal ausgeschöpft werdcen 
soll. Das wird keinesfalls sehr lange gut gehen, der Draht wird schnell 
schmoren. Also nichts mit CW.

Normalerweise ist das auch anders möglich: Man gibt nur einen kurzen, 
aber kräftigen Impuls auf die Spule. Dann würde ich gleich einen 
dickeren Drahtdurchmesser nehmen (z. B. 0,4 mm oder so) und darauf einen 
Impuls-Elko entladen. Die Ladespannung kannst Du variieren, damit ist 
auch eine Einstellung für die Schwächung möglich. Also: Laden über einen 
Widerstand, entladen per elekktronischem Schalter (Power-MOSFET). Das 
wird ein ziemlicher Brocken sein, genauso der Elko. Es wird eine längere 
Sache mit Tests usw. werden.


Dieter

Autor: Gert T. (gerti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ dieter

Kannst du mir mal die Rechnung zukommen lassen?

Naja in gewisser weise soll ja nur ein Taster betätigt werden, kurz 
damit ich das Teil leicht runternehmen kann! Also einen 
Dauerstrombelastung des Drahtes ist nicht gegeben....

Wenn du bittte sehr nett bist kannst du mir die Rechnung bitte Zukommen 
lassen?

lg gert

UND DANKE für die HILFE !!! gg

Autor: Dieter S. (accutron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gert,


macht 75,43 Euro ;-)

Die Berechnung schreibe ich Dir morgen.

Gruß

Dieter

Autor: Gert T. (gerti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke !  gg

Autor: Gert T. (gerti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätt da noch eine andere Lösung für das Problem!

Ich bau einen Thermik SChalter ein der automatisch wenn der Draht zu 
heiß wird abschaltet.

Gibts von der Firma Thermik fix und fertig!

mfg Gert

PS.: Danke das du mir die Berechnung zukommen lasst! gg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.